Du bist nicht angemeldet.

Beiträge: 22

Wohnort: Hohen Neuendorf

Fahrzeug: Setra

Typ: 215 UL

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 13. Februar 2018, 15:41

Kann man die Achse einfach hängen lassen?

Hallo Leute,

hab mich lange nicht mehr im Forum blicken lassen, musste aus gesundheitlichen Gründen pausieren.
Habe aber jetzt neuen Elan.
Wir haben unseren Setra 215 UL nun an den Rädern angehoben - sone Hebeanlage ist einfach geil. Der Rahmen über dem Differential muss geschweißt werden.
Hierzu möchen wir die Achse so weit wie möglich absenken um besser arbeiten zu können. Ein Ausbau der HA soll erst mal umgangen werden.
Meine eigentliche Frage ist: kann man die Achse mit ihrem ganzen Gewicht hängen lassen ohne dass Luftbälge und Stoßdämpfer davon schaden nehmen ?

Danke schon mal im Voraus
Dirk
»Lubi« hat folgendes Bild angehängt:
  • Auf der Hebeanlage.JPG
Mechanik ist der Luxus von heute

    U N
    -
    D A 1 1 0 1
    U N
    -
    D A 3 3

Beiträge: 4 913

Wohnort: 59439 Holzwickede

Fahrzeug: MAN

Typ: ex Knackibus

Fahrzeug 2: Volvo

Typ: C70 Cabrio D5

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 13. Februar 2018, 15:53

Bei meinen MAN geht das , warum sollte das bei einem Setra nicht funktionieren?
Ab sofort wird bei mir der DIESEL nur noch mit LIEBE verbrannt !!!

Das muss genügen.

    G M
    -
    * * * * *
    G M
    -
    * * * * *

Beiträge: 1 475

Wohnort: 4822 Untersee 55

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O404-10RHd

Fahrzeug 2: [Auswahl]

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 13. Februar 2018, 16:00

Kann nur von einem Neoplan wo ich scho mal Luftblägle gewechselt habe - es funktioniert - daher denke ich das es auch bei einem Setra funkt.

einzig beim absenken wieder auf die Dichtheit der Luftbälge achten
Stephan + Maria

Unser Fuhrpark: Peugeot 403 Bj: 62; Puch-Mofa 3Gang Bj: 69; Setra S208H Bj: 80; Peugeot Cabrio Bj: 82; VW T3 Bj: 87; Merdes O404 Bj. 95; CBR1100XX Bj: 99; Peugeot 208 Bj: 07; Ford Mondeo Bj: 08;

4

Dienstag, 13. Februar 2018, 21:04

Am besten die Leitungen beim ablassen lösen und mit ein bisschen Druck beaufschlagen damit die Bälge aufgebläht bleiben. Dann zusammen mit der Achse den Druck langsam ablassen.

Die Achse ist zwar relativ schwer aber die Stoßdämpfer sollten das halten.

Aus eigener Erfahrung an meinem 211er kann ich dir aber versichern das das ganze bei nur abgelassener Achse kein Spaß wird. Trotzdem viel Erfolg

Beiträge: 22

Wohnort: Hohen Neuendorf

Fahrzeug: Setra

Typ: 215 UL

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 14. Februar 2018, 07:44

Vielen Dank für eure Antworten.
Jungdrachen: Ja ich glaube die Achse drin lassen ist eine Illusion. Aber dennoch müssen erst mal die Räder ab. Die liegen ja jetzt in der Radhebeanlage.
Der Plan ist jetzt mit Böcken die HA unterstützen damit die hinteren beiden Heber frei werden. Dann haben wir noch diese 500 kg schwere T-Traverse wo noch
Aufschiebehülsen für die Hinteren Busaufnahmen drauf kommen. Dann sollte der Bus erst mal sicher Stehen.
Wenn man die Achse in Ihrer ganzen Gewaltigkeit sieht und dazu noch die verrosteten Schrauben bekommt man schon respekt.

Gruß Dirk
Mechanik ist der Luxus von heute

    * *
    -
    * * * * * H

Beiträge: 682

Wohnort: Kressbronn

Fahrzeug: Setra

Typ: S 140 ES Bücherbus

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 14. Februar 2018, 09:22

Hallo erstmal,
Dann haben wir noch diese 500 kg schwere T-Traverse wo noch
Aufschiebehülsen für die Hinteren Busaufnahmen drauf kommen.
sorry wenn ich dumm frage, aber was ist das für ein Teil???????
Wenn man die Achse in Ihrer ganzen Gewaltigkeit sieht und dazu noch die verrosteten Schrauben bekommt man schon respekt.
Nur keine Angst, die Achse sieht gefährlicher aus als sie ist. Ich nehme mal an du hast die gleiche Achse drin wie ich, die hat 16 Schrauben, 4 Schrauben Stoßdämpfer (je nachdem wie die Achse vom Bus genommen wird können auch die Stoßdämpfer am Bus oder an der Achse bleiben) plus Kardanwelle (8 St.?) und die drei Bremsschläuche und wenn du hast der Zylinder der Hebeanlage und schon hält sie nichts mehr. Ich meine mich erinnern zu können ich habe 5 Std. alleine gebraucht dann war sie raus. (War die erste Achse die ich jemals ausgebaut habe) Sorry ich hatte noch die Hilfe von einem Stapler. Die vier Luftbälge gehen von alleine weg wenn die Achse weit genug nach unten geht.

Falls du sie doch drin lassen willst, die bleibt hängen, die fällt ganz sicher nicht runter, wenn doch,..................dann ist es besser wenn sie auf dem Werkstattboden liegt als auf der Autobahn.

Weiterhin viel Spaß,..................500kg T-Traverse???????????? tztz was Kässbohrer da alles in die Busse baut :mrgreen:

Grüßle Uwe
von nix Ahnung und trotzdem glücklich

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gagiva« (14. Februar 2018, 09:29)


    * *
    -
    * * * * * H

Beiträge: 682

Wohnort: Kressbronn

Fahrzeug: Setra

Typ: S 140 ES Bücherbus

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 14. Februar 2018, 09:37

Ich habe gerade nachgeschaut, in meinem Ausbautagebuch Seite 57 steht sogar beschrieben wie sie ausgebaut wird, bzw. wie ich das gemacht habe 8)

Grüßle Uwe
von nix Ahnung und trotzdem glücklich

8

Mittwoch, 14. Februar 2018, 21:30

Ich habe meine Achse mit der selben Hebeanlage herausgenommen.

Erst habe ich den Bus angehoben und dann vor und hinter der Achse abgestützt. Nach dem lösen der Achse konnte ich sie leicht mit den Radhebern runterlassen und beiseite rollen.

Da ich für die Finkbeiner auch noch Rahmenheber habe konnte ich zwischen die Aufnahmen der Luftfederung eine Traverse einsetzen und das Fahrzeug dann trotzdem auf und ab bewegen. (irre praktisch für die Instandsetzung des Rahmens; allerdings ist bei mir der kpl. Tunnel leer, alle Leitungen und Aggregate wie Motor, Getriebe etc. sind raus.)

Je nach dem wie marode der Rahmen ist würde ich auf jeden Fall hinter der Achse abstützen, evtl. auch unter den Längslenkeraufnahmen vorne, da der Motor ja ein paar Kilos wiegt, nicht das das Heck abknickt (Ich bin übrigens lieber paranoid als das ich hinterher jede Menge Schaden reparieren muß.)

Wenn du noch weitere Fragen hast melde dich gerne per PN.
»Jungdrachen« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20170715_192554.jpg
  • 20171110_145921.jpg
  • IMG-20171117-WA0003.jpeg

    - P E
    -
    F J * *

Beiträge: 6 074

Wohnort: 31249 Hohenhameln-Clauen

Fahrzeug: Volvo

Typ: B10M Aabenraa Bücherbus

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 14. Februar 2018, 21:32

Jetzt haben wir den Salat,....Kopp verdreht. 8| :D
Einfälle kommen, wenn man schläft, oder darüber nachdenkt.

10

Mittwoch, 14. Februar 2018, 21:45

Ja, allerdings sind die Fotos auf meinem Rechner richtig herum, ich weiß nicht warum die hier auf dem Kopf stehen.

Knallrot

unregistriert

11

Mittwoch, 14. Februar 2018, 22:47

Den Chiroprakticka zahlste, mein Freund!! Am Sonntag stand das alles noch richtig herum!

    -- G T
    -
    J S 1

Beiträge: 361

Wohnort: Halle/Westf. am Teutob.Wald

Fahrzeug: Neoplan

Typ: N213H von 2003 bis 2016

Fahrzeug 2: Setra

Typ: S309 HD ab 04/2016

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 15. Februar 2018, 05:35

So herum kann mann allerdings bequemer dran arbeiten 8o :D

13

Donnerstag, 15. Februar 2018, 07:19

So so, die Jürgens tuen sich also zusammen um mich zu verspotten, das merk ich mir.

Wenn das Werkzeug jetzt also nach oben fällt ist das arbeiten insgesamt aber schwieriger und viel teurer wenn die ganze Decke voller Sachen hängt an die man nicht mehr heran kommt.

Beiträge: 22

Wohnort: Hohen Neuendorf

Fahrzeug: Setra

Typ: 215 UL

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 15. Februar 2018, 08:55

sorry wenn ich dumm frage, aber was ist das für ein Teil???????
Das ist der Träger der auf dem Bild welches ich eingestellt habe neben dem Bus liegt. Aber 500 kg sind nur aus Spaß gemeint um zu unterstreichen wie "gefühlt"
schwer dieser ist. Vielleicht wiegt er ja nur 490 kg :wink: Unser Stapler hat leider keine Waage.
Jungdrachen: So sieht unser Bus auch aus :( . Ich weiß auch das eigentlich alles raus muss- nur ist der Bus ein "Kumpel Projekt" und ich muss sehr viel Überzeugungsarbeit leisten. Eigentlich war dieser Bus nur als Transportmittel für unsere Endurotouren gedacht - entwickelt sich aber dann doch zum längerfristigen
Projekt. Aber immer noch besser als auf der Straße rumlungern und Leute anpöbeln :D

Dirk
Mechanik ist der Luxus von heute

    S B
    -
    L R * * * H

Beiträge: 396

Wohnort: Saarbrücken

Fahrzeug: Setra

Typ: S211 HD

Fahrzeug 2: Saurer

Typ: 3DUK, D2M

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 15. Februar 2018, 09:21

Einfache Antwort auf die Eingangsfrage : JA ! Die Stoßdämpfer sind als Endanschlag beim Ausfedern gedacht.

Im Bild sieht man im Hintergrund ja schon die Stützböcke stehen, die kommen unter die Karosseriepunkte, dann mit der Hebanlage ruterfahren bis freihängend.
leoforio

schone Umwelt, spar Verdruss, fahr mit dem Bus... :D

16

Donnerstag, 15. Februar 2018, 09:25

Ich persönlich habe den Wagenheberpunkten zuviel zugetraut/zugemutet, die sind bei mir böse weggebröselt und haben einiges an Schaden verursacht. Lieber zweimal hingucken wo abgestützt wird und lieber an die Achsaufhängung gehen.

    ----- N E
    -
    H

Beiträge: 3 025

Wohnort: 41541 Dormagen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: W906

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 15. Februar 2018, 09:32

Hallo Dirk,
da kommt schon ein Problem " Kumpel Projekt" je länger ihr für dieses Projekt braucht, je weniger werden die " Kumpels" mithelfen. Das nächste Problem ist die Materialbeschaffung und die Kosten in der Umlage.
Habe mal einem "Kumpel" gestattet meine Halle mit zu nutzen, nach 3 Monaten habe ich den " Kumpel " rausgeschmissen , weil
a. ich kein Werkzeug mehr am Stammplatz gefunden habe
b. mein Material immer weniger wurde
c. die Baubude aussah wie sau
d. und an seinem Projekt nicht gearbeitet wurde :cursing:

Seit der Zeit mache ich alles alleine und bin glücklich und zufrieden. :love:
Gruß Inge und Klaus

    - P E
    -
    F J * *

Beiträge: 6 074

Wohnort: 31249 Hohenhameln-Clauen

Fahrzeug: Volvo

Typ: B10M Aabenraa Bücherbus

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 15. Februar 2018, 13:03

Klausi....genau so. :thumbsup:
Einfälle kommen, wenn man schläft, oder darüber nachdenkt.

19

Donnerstag, 15. Februar 2018, 14:45

Hallo Dirk,
da kommt schon ein Problem " Kumpel Projekt" je länger ihr für dieses Projekt braucht, je weniger werden die " Kumpels" mithelfen. Das nächste Problem ist die Materialbeschaffung und die Kosten in der Umlage.
Habe mal einem "Kumpel" gestattet meine Halle mit zu nutzen, nach 3 Monaten habe ich den " Kumpel " rausgeschmissen , weil
a. ich kein Werkzeug mehr am Stammplatz gefunden habe
b. mein Material immer weniger wurde
c. die Baubude aussah wie sau
d. und an seinem Projekt nicht gearbeitet wurde :cursing:

Seit der Zeit mache ich alles alleine und bin glücklich und zufrieden. :love:



...das würde ich so jetzt nicht verallgemeinern, es gibt auch noch "Kumpels", die sehr wohl wissen, dass sie "nur" Gäste sind!
Gruß Wofe

Ich bin jetzt in einem Alter, in dem dir der Körper am nächsten Tag ganz leise ins Ohr flüster: "Mach das nie, nie wieder"!

Beiträge: 22

Wohnort: Hohen Neuendorf

Fahrzeug: Setra

Typ: 215 UL

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 15. Februar 2018, 15:50

Ja klar muss man vorsichtig mit Kumpel-Projekten sein. Aber ich glaube ich habe im Leben schon so viel darüber gelernt und weiß wann man die Notbremse ziehen muss. Ich glaube so lange es jedem Spaß macht kann da nichts dran verkehrt sein. Und wenn das ganze nach jahren wirklich in den Sand gesetzt wird muß man sich im klaren sein dass das Geld verbrannt wurde. Der Vorteil für euch: Ersatzteispender, Hebeanlage, Schraubenkompressoranlage und anderes schönes Werkzeug findet Ihr dann hier in der Rubrik "Marktplatz". Bis dahin werde ich euch aber noch ein wenig auf den Geist gehen.

Gruß Dirk
Mechanik ist der Luxus von heute

Ähnliche Themen