Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: wohnbusse.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 12. August 2013, 16:06

Mal wieder heimatlos...

Sooooo, jetzt isses bald wieder soweit. Unser Häusle ist endlich verkauft und wir sind fleißig am ausmisten, Kartons packen und Möbel abbauen. Oh Mann, was sich da im Laufe eines Lebens so alles ansammelt ?( Am 21.08.kommt die Spedition und holt unser restliches Hab und Gut, um es einzulagern.

Unsere neue Bleibe wird erst im Juni 2014 einzugsbereit sein und das ist DIE Chance, nochmal für fast ein Jahr unserem Slogan Folge leisten. Dann heisst es wieder:

-------------------> zweiaufachse <----------------------

Wer möchte mit?

Unser MaXXL ist gepackt und im Prinzp abreisebereit, steht aber noch bis Mittwoch in der Werkstatt, um diverse Inkontinenzen am Motor zu beseitigen. Da wegen des Motorwellendichtrings ohnehin das Getriebe raus musste, wird noch ein neues Ausrücklager eingebaut (läuft rauh, obwohl vor drei Jahren erst erneuert). ;(

Natürlich werden wir uns vor der Abreise Richtung Süden Willis Treffen in Bad Kreuznach, Kapellen-Drusweiler und Weilburg nicht entgehen lassen. Wir freuen uns schon drauf. :thumbsup:
Gruß
Patricia und Peter

Jahre sollte man nicht zählen, sondern erleben :prost:

Es geht auch anders...

http://www.zweiaufachse.de

2

Montag, 12. August 2013, 17:09

Glückwunsch aus Kroatien.

Hat lange gedauert, aber nun könnt Ihr Euer Vorhaben endlich verwirklichen und ich muss mich alleine mit dem alten Ohl rumschlagen.

Ich hoffe wir sehen uns vorher nochmal in Naurod auf einen Schoppen.

Jetzt schon einmal gutes Gelingen für Eure Vorhaben und vergesst die netten Reisegeschichten nicht zu schreiben.

Liebe Grüsse

Bodo
Magirus Deutz 130 R81 - etwas länger & etwas höher
kühler Kopf am Steuer, luftgekühlter Motor im Heck

schaut mal rein ... www.schuetzweb.net

    ----- N E
    -
    H

Beiträge: 3 074

Wohnort: 41541 Dormagen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: W906

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 12. August 2013, 17:41

Leider 5 Monate zu früh, sonst hätten wir uns angeschlossen. ;( Wir sehen uns bei den Landfrauen. :mrgreen:
Gruß Inge und Klaus

Chrisby

unregistriert

4

Montag, 12. August 2013, 19:36

Hey ............. wie beneidenswert :) Wir wünschen euch unwahrscheinlich viel Freude in diesem Jahr auf Achse. Wenn wir könnten, wären wir auch mit dabei! :love:
Alles, alles Gute, und vor allem eine stress- und unfallfreie Fahrt, wo immer ihr euch aufhaltet!

Liebe Grüße

Gabi und Christian
:thumbsup:

Beiträge: 2 735

Wohnort: Lahnstein

Fahrzeug: MAN

Typ: TGM 13.290

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: 1117 und Aktuell ganz Neu AM General M932 Einzelstück

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 12. August 2013, 19:50

taten statt worte...so sollte es sein :rolleyes:
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.

6

Montag, 12. August 2013, 22:09

Ich hoffe wir sehen uns vorher nochmal in Naurod auf einen Schoppen.
Bodo, Pech gehabt, noch seid Ihr uns nicht los. Unser neues Domizil, oder besser unser zukünftiges Basislager ab nächstem Jahr ist gerade mal 12 km von hier entfernt. Für ein paar Schöppchen wird es also immer reichlich Gelegenheit geben. Und unser MaXXL wird Eurem Moby Dick weiterhin Gesellschaft leisten, vorrausgesetzt, er gewöhnt sich das Rauchen ab :mrgreen:

Gute Heimfahrt!
Gruß
Patricia und Peter

Jahre sollte man nicht zählen, sondern erleben :prost:

Es geht auch anders...

http://www.zweiaufachse.de

7

Freitag, 16. August 2013, 04:35

Unser MaXXL ist gepackt und im Prinzp abreisebereit, steht aber noch bis Mittwoch in der Werkstatt, um diverse Inkontinenzen am Motor zu beseitigen. Da wegen des Motorwellendichtrings ohnehin das Getriebe raus musste, wird noch ein neues Ausrücklager eingebaut (läuft rauh, obwohl vor drei Jahren erst erneuert). ;(
So, gestern unseren MaXXL aus der Werkstatt geholt. War wieder mal ne echte Freude, die Rechnung zu sehen ;(
Alle möglichen Dichtungen gewechselt (ich wußte garnicht, dass ein Motor soooo viele Dichtungen hat :wacko: ), Motor und Kühler gereinigt, Ausrücklager erneuert, Kraftstoffpumpe neu, und, darum hatte ich den Oberschrauber (Werkstattmeister) noch gebeten, die Ventile eingestellt. Beim Abholen erzählte mir der Werstattmeister, dass ich da wohl einen Mordsdussel gehabt hätte... ?( Oder war es vielleicht das dritte Auge, oder der siebte Sinn, oder Inspiration, oder... egal. :S

Beim Überprüfen des Ventilspiels sei bei einem Ventil aufgefallen, das es, abgesehen von den anderen, außergewöhnlich viel Spiel hatte. Die Ursache: Eine kleine Scheibe zwischen Kipphebel und Ventilkopf (ich weiß nicht, wofür die da ist) hatte aufgrund des ohnehin zu hohen Spiels ihren angestammten Platz verlassen und sich auf Wanderschaft begeben. Erst nach längerem Suchen fand man sie in einer Ecke wieder, wo sie eigentlich nichts zu suchen hatte. Der Oberschrauber meinte, wenn die irgendwo anders hin gewandert wäre, z.B. vor einen der Ölkanäle, sei ein kapitaler Motorschaden vorprogrammiert gewesen :shock:

Abwechselnd heiße und kalte Schauer laufen mir jetzt noch über den Rücken. Horrorszenarien laufen vor meinem geistigen Auge ab: Wir, fröhlich in Richtung Süden, plötzlich, mitten auf der Brennerautobahn, kurz vor Matrei, Rumms, Motorschaden! Abschleppen, ..... Den Rest spar ich mir, der ist ja bekannt :whistling:
Gruß
Patricia und Peter

Jahre sollte man nicht zählen, sondern erleben :prost:

Es geht auch anders...

http://www.zweiaufachse.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MaXXL« (16. August 2013, 04:41)


Beiträge: 2 307

Wohnort: 5506 Mägenwil

Fahrzeug: Scania

Typ: K 113

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 16. August 2013, 06:14

Na da hast du aber wieder mal Glück gehabt :thumbup: Ein kapitaler Motorschaden kann sicher niemand gebrauchen. Und die Aktion am Brenner, die wir aus der Ferne miterleben durften, ist nur was für ganz Hartgesottene.

Aber irgendwo habe ich doch mal ein Film gesehen von einer ein Motorwechsel auf einen Rastplatz gemacht hat. Ein alter Setra war es. Wer war denn das? Kein Witz!- Aber ich weiss nicht mehr wo ich das finden könnte.

Flo
Gruss

Flo



Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen.
(Mark Twain)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Flo« (16. August 2013, 09:40)


9

Freitag, 16. August 2013, 07:16

Moin Peter wegen des zu grossen Ventilspiel würde ich hellhörig werden ohne Panik machen zu wollen würde ich das im Auge behalten immer wenn wir als Monteuere so etwas hatten war es ein beginnender Nockenwellenschaden bzw ein abgelaufener Tassenstößel .Weil Ventilspiel wird im Normalfall immer weniger weil die Ventile und Sitze verschleißen niemals wird es größer. :S
http://www.google.de/imgres?imgurl=http:…Q9QEwAw&dur=554

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rehlein« (16. August 2013, 07:23)


    * *
    -
    * * * * * H
    * *
    -
    * * * * *

Beiträge: 4 186

Wohnort: Halver

Fahrzeug: Magirus Deutz

Typ: R80

Fahrzeug 2: MAN

Typ: HOCL 10/180

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 16. August 2013, 09:08

sehe ich auch so, geringfügig größer werdend durch verschleiss ok, aber viel grösser Obacht.

Ich würde mal den Nockenhub am kipphebel messen, im Vergleich mit den anderen.

Ist hier einfacher als in Afrika. :thumbup:
gruß Stefan

Selbst ist der M.A.N.

    T OE L
    -
    * * * * *

Beiträge: 9 047

Wohnort: 82544 Egling

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O404 RHD Bj.92

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 16. August 2013, 09:42

über die Jahre waren schon einige heftige Reparaturen on the Road in diesen Foren dokumentiert ... Ein O303 hat in Indien am Straßenrand eine komplette Revision bekommen, einer der älteren Setra S6 ? bekam in Afrika irgendwas großen getauscht (Kupplung ?), AL 28 in Indien Komplettüberholung mit Schweißarbeiten und nachfolgender Lackierung, ein LE 22 in China nach versetztem Frontalcrash mit LKW Komplett"nachkonstruktion" in Laos ... Ist schon unglaublich was man alles schafft wenn man muss ...
Gruß

Sputnik

O404 Ausbaublog: Umbau offiziell gestartet

Froh zu sein bedarf es wenig, und wer froh ist, ist ein König.
Derzeitige Fz.: MB O404 Wohnbus EZ.93; BMW 520D Touring EZ.14; Touran Cross 1,9TDI EZ.07; Audi A4 Avant 1,8T EZ.05
Frühere Fz. (Auszug): MB O307 Wohnbus exBücherbus mit O303 Front Bj.80; BMW (318is, 330xD, 520D)

    D H
    -
    K S 5 5 5 H

Beiträge: 473

Wohnort: Diepholz

Fahrzeug: Setra

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 16. August 2013, 09:53

Na was da so alles beschrieben wurde, bleibt Euch hoffentlich erspart.... Ob der Oberschrauber sich auch die Gedanken wie Rehlein (Nockenwellenschaden) gemacht hat?
Für uns Forenmitglieder wäre es natürlich eine superspannende Geschichte vom sicheren PC-Platz im warmen und trockenen Wohnzimmer aus mit erleben zu dürfen, wie ihr im fernen Afrika weit abseits von MAN Service Stationen einen Nockenwellenschaden geregelt bekommt...

13

Freitag, 16. August 2013, 11:18

Also Peter,

da kann man ja nur sagen, in der richtigen Werkstatt gewesen,
es gibt sicherlich Betriebe die nicht so gewissenhaft arbeiten.

Aber wenn man das hört dann bekommt man ja schon Bedenken,
ich hatte letztes Mal 2006 das Ventilspiel kontrolliert und eingestellt,
vielleicht sollte ich das mal wieder machen.

Gruss
Michael

.....und am Siebten Tag schuf der Herr den Bus !

14

Freitag, 16. August 2013, 11:58

Moin Peter wegen des zu grossen Ventilspiel würde ich hellhörig werden ohne Panik machen zu wollen würde ich das im Auge behalten immer wenn wir als Monteuere so etwas hatten war es ein beginnender Nockenwellenschaden bzw ein abgelaufener Tassenstößel .Weil Ventilspiel wird im Normalfall immer weniger weil die Ventile und Sitze verschleißen niemals wird es größer. :S
Vielen Dank für den Tipp. Ich hatte mir auch schon Gedanken gemacht, warum das Spiel größer und nicht kleiner wird. Kann ich damit noch ein halbes Jahr fahren oder soll ich gleich in die Werkstatt damit? Sind die Nockenwellen durchgehärtet oder nur oberflächengehärtet?
Ich würde mal den Nockenhub am kipphebel messen, im Vergleich mit den anderen.
Hi Spezi, sehr guter Tipp. Werd ich dann nach unserer Rückkehr machen lassen. Danke.

Hab eben nochmal mit dem Werkstattmeister gesprochen. Er meinte, dass im Prinzip alle Ventile etwas zu viel Spiel hatten und er sich nicht so richtig erklären kann, warum die Scheibe (die wohl nur bei diesem MAN Motortyp vorhanden ist) sich auf Wanderschaft begeben hat. Grundsätzlich sieht er aber kein Problem, damit nach Marokko und zurück zu fahren. Das Motorgeräusch sein völlig ok. Auf jeden Fall werde ich nach unserer Rückkehr das Ventilspiel nochmal kontrollieren lassen.

Für uns Forenmitglieder wäre es natürlich eine superspannende Geschichte vom sicheren PC-Platz im warmen und trockenen Wohnzimmer aus mit erleben zu dürfen, wie ihr im fernen Afrika weit abseits von MAN Service Stationen einen Nockenwellenschaden geregelt bekommt...

Na, Berni, ich hoffe doch, dass Du das nicht so ganz ernst gemeint hast, oder ?????? ;)

Jetzt kann ich nur hoffen, dass es keine weiteren Probleme mehr gibt, denn ab kommenden Montag leben wir wieder ausschließlich im Fahrzeug und in der Werkstatthalle zu übernachten wäre ziemlich blöd :(
Gruß
Patricia und Peter

Jahre sollte man nicht zählen, sondern erleben :prost:

Es geht auch anders...

http://www.zweiaufachse.de

    D H
    -
    K S 5 5 5 H

Beiträge: 473

Wohnort: Diepholz

Fahrzeug: Setra

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 16. August 2013, 12:11

Nein Peter, solche Geschichten wollen wir von Euch nicht lesen. Viel lieber lesen wir wieder Berichte, die Hunger auf große Reisen machen und ein paar Anekdoten von anderen...

    W E S
    -
    * * * *

Beiträge: 9 032

Wohnort: 46499 Hamminkeln

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LK 1324 mit Clou Aufbau

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: James Cook 316 CDI

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 16. August 2013, 13:45

Gute Fahrt ihr zwei, vielleicht sehen wir uns in 2 Wochen...
Für den Fall dass nicht, soll ich das Kabel schicken? Wenn dann bitte PN.
Aber irgendwo habe ich doch mal ein Film gesehen von einer ein Motorwechsel auf einen Rastplatz gemacht hat. Ein alter Setra war es. Wer war denn das? Kein Witz!- Aber ich weiss nicht mehr wo ich das finden könnte.
Ich glaube das war hier, direkt bei der Überführungsfahrt direkt nach dem Kauf:
http://abenteuer-europa.de/index_alt.html


Leider ist der Bericht nicht mehr online.
Viele Grüße,
Martin
--
Ü-Wagen Umbaugalerie: http://ue34.de
(wird regelmässig erweitert)

17

Freitag, 16. August 2013, 14:46

Aber wenn man das hört dann bekommt man ja schon Bedenken,
ich hatte letztes Mal 2006 das Ventilspiel kontrolliert und eingestellt,
vielleicht sollte ich das mal wieder machen.
Ja Michael, unbedingt machen . Komischerweise hat man bei unserem Wagen auch nichts gehört. Oder man hat sich so an das Geräusch gewöhnt...
Zumindest bilde ich mir ein, dass der Motor seitdem irgendwie leiser läuft.
Für den Fall dass nicht, soll ich das Kabel schicken? Wenn dann bitte PN.
Nene Martin, Willi ist fest bei uns eingeplant.
Gruß
Patricia und Peter

Jahre sollte man nicht zählen, sondern erleben :prost:

Es geht auch anders...

http://www.zweiaufachse.de

    W E S
    -
    * * * *

Beiträge: 9 032

Wohnort: 46499 Hamminkeln

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LK 1324 mit Clou Aufbau

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: James Cook 316 CDI

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 16. August 2013, 16:02

Nene Martin, Willi ist fest bei uns eingeplant.
Jaha, aber ich bin mir noch nicht sicher ob ich fahre. Vor allem womit... Ich hab nix mobiles mehr.
Viele Grüße,
Martin
--
Ü-Wagen Umbaugalerie: http://ue34.de
(wird regelmässig erweitert)

19

Freitag, 16. August 2013, 20:44

?????? Was ist mit dem Kabe ? Hast Du den am Boden festgeschraubt? Oder hast Du keine Zugmaschine ?
Gruß
Patricia und Peter

Jahre sollte man nicht zählen, sondern erleben :prost:

Es geht auch anders...

http://www.zweiaufachse.de

derchef1

unregistriert

20

Freitag, 16. August 2013, 22:03

Motorwechsel auf dem Parkplatz.....

Also das ist wirklich kein Hexenwerk....beim Setra auf jeden Fall mal nicht.....Du benötigst einen Palettenhubwagen,Unterlegmaterial ordentliches Werkzeug und dann mach ich das "alleine" .......wer erinnert sich noch an den Tag der Arbeit im letzten Jahr? Da war der Motor bei meinem S 80 in 4 Stunden raus, das Getrieb eine weitere Stunde später daneben und die Kupplung zerlegt.....und um 11 Uhr an Nachmittag hatte ich den Krempel wieder dort wo er hingehört.

Nur im Urlaub muss es nicht wirklich sein.....also MAXXL jetzt sollte eure trautes Heim auf 6 Rädern wieder fit sein für die nächsten vielen schönen Touren.....

Grüße
Jörg