Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: wohnbusse.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

    T R
    -
    H M * *

Beiträge: 749

Wohnort: Trier

Fahrzeug: Volvo

Typ: B10M

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 29. November 2017, 16:00

Idee gesucht wie ich die "Schweinenase" auf bekomme

Hallo miteinander,

ich habe im Bus einen Natostecker zum Laden der Batterien.

Aber leider bekomme ich den Deckel nicht mehr aufgeschraubt.

Mit sanftem klopfen bis hin zur rohen Gewalt hatte ich keinen Erfolg.

Der Deckel sitzt einfach bombenfest.

Ich bin für gute Ratschläge offen.

So soll es mal aussehen 8) 8) 8)
»oz-diver« hat folgendes Bild angehängt:
  • nato_stecker.jpg
Gruss,
Marco

    U N
    -
    D A 1 1 0 1
    U N
    -
    D A 3 3

Beiträge: 4 917

Wohnort: 59439 Holzwickede

Fahrzeug: MAN

Typ: ex Knackibus

Fahrzeug 2: Volvo

Typ: C70 Cabrio D5

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 29. November 2017, 16:04

Mehr rohe GEWALT
Ab sofort wird bei mir der DIESEL nur noch mit LIEBE verbrannt !!!

Das muss genügen.

    T R
    -
    H M * *

Beiträge: 749

Wohnort: Trier

Fahrzeug: Volvo

Typ: B10M

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 29. November 2017, 16:28

Ich habe schon eine der Wellen durchgeschlagen.

Leider komme ich nicht mit einer großen Rohrzange ran, da der Stecker etwas zurück eingebaut ist.
Gruss,
Marco

    * *
    -
    * * * * * H
    * *
    -

Beiträge: 5 137

Wohnort: 53797 Lohmar

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O 302

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 29. November 2017, 16:44

vorsichtig warmmachen-dann klappt es-nein der Kunststoff schmilzt nicht sofort
erwärmen-nicht erhitzen....
:) MEISE-REISEN :) Ein Leben ohne Bus ist möglich- aber sinnlos !!!
http://www.sanimarin.com/de_DE

    U N
    -
    D A 1 1 0 1
    U N
    -
    D A 3 3

Beiträge: 4 917

Wohnort: 59439 Holzwickede

Fahrzeug: MAN

Typ: ex Knackibus

Fahrzeug 2: Volvo

Typ: C70 Cabrio D5

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 29. November 2017, 16:45

Entgegen dem Uhrzeigersinn! :shock: :D
Ab sofort wird bei mir der DIESEL nur noch mit LIEBE verbrannt !!!

Das muss genügen.

    U N
    -
    D A 1 1 0 1
    U N
    -
    D A 3 3

Beiträge: 4 917

Wohnort: 59439 Holzwickede

Fahrzeug: MAN

Typ: ex Knackibus

Fahrzeug 2: Volvo

Typ: C70 Cabrio D5

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 29. November 2017, 16:46

@Ralf, der Deckel ist auch aus Aluminiumdruckguss
Ab sofort wird bei mir der DIESEL nur noch mit LIEBE verbrannt !!!

Das muss genügen.

    T R
    -
    H M * *

Beiträge: 749

Wohnort: Trier

Fahrzeug: Volvo

Typ: B10M

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 29. November 2017, 16:57

Ja, der Deckel (und wo er aufgeschraubt ist) sind aus Alu.

Ich gehe mal davon aus das es ein Rechtsgewinde ist. ?(

Ich werde es mal mit dem Heißluftfön versuchen.

Das Alu ist bestimmt zusammenoxidiert.
Gruss,
Marco

Beiträge: 1 682

Wohnort: Ratingen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LP 813

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: RMB Arnold 540

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 29. November 2017, 17:17

Leichte bis härteste Schläge mit dem Kunststoffhammer auf die Kappe von vorne.
Dann setzt sich das veranzte Bajonet.

VG

Beiträge: 275

Wohnort: Steyr - Österreich

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O404

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: O309D, Steyr Puch Panda 4x4, Puch G 300GD

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 29. November 2017, 17:18

Warmmachen und dann mit Kältespray draufhalten, geht meistens dann wenn nichts mehr gegangen ist.
Klein aber doch schon ein Reisebus :D das war gestern!

    U N
    -
    D A 1 1 0 1
    U N
    -
    D A 3 3

Beiträge: 4 917

Wohnort: 59439 Holzwickede

Fahrzeug: MAN

Typ: ex Knackibus

Fahrzeug 2: Volvo

Typ: C70 Cabrio D5

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 29. November 2017, 17:25

Ansonsten leihst du dir einen Kleinen Oelfilterschlüssel und drehst das Ding auf .
Ab sofort wird bei mir der DIESEL nur noch mit LIEBE verbrannt !!!

Das muss genügen.

    W E S
    -
    * * * *

Beiträge: 8 866

Wohnort: 46499 Hamminkeln

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LK 1324 mit Clou Aufbau

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: James Cook 316 CDI

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 29. November 2017, 17:33

Vielleicht den hier:
https://www.tbs-aachen.de/Hazet/Oeldiens…i3086_20112.htm



Aber warm machen finde ich auch ganz gut, Alu dehnt sich doch sehr aus, das könnte echt helfen.
Heissluftfön reicht aber.
Viele Grüße,
Martin
--
Ü-Wagen Umbaugalerie: http://ue34.de
(wird regelmässig erweitert)

    - P E
    -
    F J * *

Beiträge: 6 090

Wohnort: 31249 Hohenhameln-Clauen

Fahrzeug: Volvo

Typ: B10M Aabenraa Bücherbus

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 29. November 2017, 18:02

Jupp,..hat ein normales Gewinde,...

rechts rum zu,

links rum auf.

Wie Martin schreibt,...Heißluftfön reicht.
Einfälle kommen, wenn man schläft, oder darüber nachdenkt.

Beiträge: 2 690

Wohnort: Lahnstein

Fahrzeug: MAN

Typ: TGM 13.290

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: 1117 und Aktuell ganz Neu AM General M932 Einzelstück

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 29. November 2017, 20:45

Oder Balistrol auf das Gewinde sprühen. Ein paar Stunden ziehen lassen und dann dürfte es auch gehen.
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.

    T R
    -
    H M * *

Beiträge: 749

Wohnort: Trier

Fahrzeug: Volvo

Typ: B10M

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 29. November 2017, 20:50

Ich habe den Ölfilterschlüssel bestellt.
Und wenn er da ist, dann versuche ich es gleich auch mit dem Heißluftfön und dem Eisspray.

Mal gespannt.
Gruss,
Marco

Beiträge: 1 682

Wohnort: Ratingen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LP 813

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: RMB Arnold 540

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 30. November 2017, 06:57

Echt jetzt???

Hoffentlich kannst den Schlüssel auch noch für was anderes gebrauchen.

Allein das Hazet draufsteht mach schon ein Loch in die Brieftasche.

Welche hast du denn Bayonett

http://www.kat-forum.de/viewtopic.php?f=32&t=922

oder gewinde?

https://www.ebay.de/itm/Starthilfe-NATO-…e-/110998880519


VG Andreas

    T R
    -
    H M * *

Beiträge: 749

Wohnort: Trier

Fahrzeug: Volvo

Typ: B10M

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 30. November 2017, 07:15

Ich denke das es die Kappe mit dem Gewinde ist.
Aber da soch absolut nichts rührt, werde ich mich überraschen lassen.
Gruss,
Marco

17

Donnerstag, 30. November 2017, 07:19

Echt jetzt???

Hoffentlich kannst den Schlüssel auch noch für was anderes gebrauchen.

Allein das Hazet draufsteht mach schon ein Loch in die Brieftasche.


VG Andreas


..ist doch gerade reduziert .. :mrgreen: :mrgreen:
Gruß Wofe

Ich bin jetzt in einem Alter, in dem dir der Körper am nächsten Tag ganz leise ins Ohr flüster: "Mach das nie, nie wieder"!

    T R
    -
    H M * *

Beiträge: 749

Wohnort: Trier

Fahrzeug: Volvo

Typ: B10M

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 16. Dezember 2017, 16:33

Heute konnte ich endlich mal wieder, wenn auch nur kurz, zum Bus.

Der Tipp mit der Ölfilterkralle war gut.
Ich habe den Schraubverschluss mit der Heißluftpistole richtig heiß gemacht und mit der Kralle und nem langen Hebel die Schweinenase öffnen können.

Aber das Ding war so fest zu, daß es mir die 21er Nuss zulegt hat. :cursing:
Und nein, keine aus dem Aldi, sondern eine Hazet.

Ich habe so fest am Hebel gezogen, daß ich eigentlich damit gerechnet hatte die ganze Schweinenase raus zu reißen. 8|

Egal. Der Deckel ist ab und nun kann ich ganz einfach die Batterien laden.

Eine Frage bleibt noch.
Womit kann ich das Gewinde einreiben, damit es nicht wieder zusammenkorrodiert?

Kann ich da einfach Mehrzweckfett aufs Alu schmieren?
Oder sollte es was spezielles sein?
Gruss,
Marco

    U N
    -
    D A 1 1 0 1
    U N
    -
    D A 3 3

Beiträge: 4 917

Wohnort: 59439 Holzwickede

Fahrzeug: MAN

Typ: ex Knackibus

Fahrzeug 2: Volvo

Typ: C70 Cabrio D5

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 16. Dezember 2017, 16:44

:thumbup: , ich würde normales Fett nehmen .

Achtung Wortwitz : Da hab ich ja auch genug von
Ab sofort wird bei mir der DIESEL nur noch mit LIEBE verbrannt !!!

Das muss genügen.

    * *
    -
    * * * * H
    - W N
    -
    0 6 * *

Beiträge: 2 247

Wohnort: Waiblingen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O 302

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 16. Dezember 2017, 17:21

ich würde Graphitöl nehmen, das verharzt garantiert nicht. Halt dosiert - und nicht auf den Kontakten einsetzten da elektrisch leitend...
wir arbeiten daran
Grüße aus dem Remstal
Stefan WN-O 302