Du bist nicht angemeldet.

    W E S
    -
    * * * *

Beiträge: 9 248

Wohnort: 46499 Hamminkeln

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LK 1324 mit Clou Aufbau

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: James Cook 316 CDI

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 3. Januar 2017, 10:47

Trockenbau Fußbodenheizung

Moin,
ich tüftel gerade meine Heizung zusammen und kümmere mich zunächst um die Fussbodenheizung.

Geplant habe ich mit 4 bis 5 Rohren, die je jeweils längs durch den Wagen laufen. So haben es aktuelle Kabe Wohnwagen auch und so wollte ich das übernehmen.

Meine ursprüngliche Idee, alles mit Alde Teilen zu bauen, hatte ich kurzfristig aus Kostengründen verworfen. Ein 100x32cm großes Wärmeleitblech kostet rund 10 EUR, das PEX Rohr in 12mm kostet 4 EUR pro Meter. Bei 5 Strängen à 6m plus Zuleitung bin ich da bei 400 EUR für die Bleche und nochmal 200 fürs Rohr, wenn ich einen 50m Ring bestelle. Das ist mir ein wenig zu happig...

Nun habe ich Systeme für Trockenbau Fußbodenheizungen gefunden, wo XPS Platten mit Rillen ausgelegt werden, dort werden Wärmeleitbleche mit Sicken reingelegt und in die Sicken kommt ein 14x2mm Aluverbund-Rohr. Das sieht eigentlich alles genau so aus, wie ich es brauche. Der Haken ist, dass die Wärmeleitbleche nur ca. 12cm breit sind und ich damit viel mehr Heizstränge benötige als gedacht.

Hier ein paar Links:
http://www.dbk-therm.de/de/Trockenbausystem/
http://www.heizungdirekt24.de/index.php?…denheizung.html

Was meint ihr?
Achja, in Speis legen kommt nicht in Frage ;)
Viele Grüße,
Martin
--
Ü-Wagen Umbaugalerie: http://ue34.de
(wird regelmässig erweitert)

2

Dienstag, 3. Januar 2017, 12:21

Schau dir doch mal das System von Joco, Fußbodenheizung 2000 an.
So habe ich das gemacht in einer Einliegerwohnung. Lässt sich super einfach verlegen. Falls nötig kann an auch engere Radien fahren.

So werde ich es wenn es mal soweit ist auch in dem Bova machen.

Gruß stefan
:) R1200 GS :wacko: MAN CLOULINER 1200 :wacko: Bova 12/360 :thumbsup:

    * *
    -
    * * * * * H
    * *
    -
    * * * * *

Beiträge: 5 468

Wohnort: 53797 Lohmar

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O 302

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 3. Januar 2017, 13:49

:) MEISE-REISEN :) Ein Leben ohne Bus ist möglich- aber sinnlos !!!
http://www.sanimarin.com/de_DE
[/size][/size]

4

Dienstag, 3. Januar 2017, 21:51

Hallo Martin,
eine engere Verlegung des Rohres bringt dir den Vorteil der niedrigeren Vorlauftemperatur
und damit nicht das Gefühl du stehst auf einer "heissen" Leitung.
Joco bietet einen Verlegeabstand von 12,5 cm an.
Außerdem ist eine Verlegung von Laminat zB Vinyl explizit erlaubt.

Beiträge: 2 667

Wohnort: 5506 Mägenwil

Fahrzeug: Scania

Typ: K 113

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 4. Januar 2017, 08:10

@Martin

Betreffend PEX - Rohr solltest du mal den Hausinstallateur ansprechen. Die haben immer Restrohre. Ich habe letzhin fürrunde 20 m eine 20er Note in die Kaffekasse legen müssen ;)
Gruss

Flo



Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen.
(Mark Twain)

    W E S
    -
    * * * *

Beiträge: 9 248

Wohnort: 46499 Hamminkeln

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LK 1324 mit Clou Aufbau

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: James Cook 316 CDI

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 11. Juni 2017, 13:51

Materialfrage:
Es gibt 14x2 Alu Verbundrohr (PEX), 155 EUR
http://www.ebay.de/itm/0-775-m-Fusbodenh…=item3f3a79d6eb

oder Kunststoffrohr (PR-RT), 99 EUR, teilweise auch günstiger
http://www.ebay.de/itm/0-495-m-Fusbodenh…=item5661e4b437

Ist bei dem günstigeren PE Rohr mit Nachteilen zu rechnen? Wir fräsen Rinnen in Styrodurplatten und verlegen die Rohre in die Wärmeleitbleche, die wir in die Rinnen drücken. Es ist also belanglos, ob die Rohre ihre Form halten oder nicht.
Viele Grüße,
Martin
--
Ü-Wagen Umbaugalerie: http://ue34.de
(wird regelmässig erweitert)

    * *
    -
    * * * * * H
    * *
    -
    * * * * *

Beiträge: 5 468

Wohnort: 53797 Lohmar

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O 302

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 11. Juni 2017, 14:30

@ Martin,
wenn du die Wärmeverteilung noch obtimieren möchtest,
leg über die Rohre mit den Wärmeleitblechen eine dünne
Blechtafel, dann wird der boden gleichmäßig warm.
:) MEISE-REISEN :) Ein Leben ohne Bus ist möglich- aber sinnlos !!!
http://www.sanimarin.com/de_DE
[/size][/size]

8

Sonntag, 11. Juni 2017, 14:36

Materialfrage:
Es gibt 14x2 Alu Verbundrohr (PEX), 155 EUR
http://www.ebay.de/itm/0-775-m-Fusbodenh…=item3f3a79d6eb

oder Kunststoffrohr (PR-RT), 99 EUR, teilweise auch günstiger
http://www.ebay.de/itm/0-495-m-Fusbodenh…=item5661e4b437

Ist bei dem günstigeren PE Rohr mit Nachteilen zu rechnen? Wir fräsen Rinnen in Styrodurplatten und verlegen die Rohre in die Wärmeleitbleche, die wir in die Rinnen drücken. Es ist also belanglos, ob die Rohre ihre Form halten oder nicht.
Mahlzeit,Ich würde immer das Mehrschichtverbundrohr vorziehen,weil das wirklich Sauerstoffdicht ist.Intressant ist auch das Trockenbausystem von Purmo.Die frage die ich mir dabei stelle,welchen "Estrich" willst Du drauflegen ?

    W E S
    -
    * * * *

Beiträge: 9 248

Wohnort: 46499 Hamminkeln

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LK 1324 mit Clou Aufbau

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: James Cook 316 CDI

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 11. Juni 2017, 16:07

Die frage die ich mir dabei stelle,welchen "Estrich" willst Du drauflegen ?

Über die Wärmeleitbleche kommen 0,8mm Alutafeln "schwimmend", darauf 6mm Holz, darauf Bodenbelag am Stück, PCV oder Linoleum.
DIe Rohre werden keine 80 Grad Wasser führen...
Viele Grüße,
Martin
--
Ü-Wagen Umbaugalerie: http://ue34.de
(wird regelmässig erweitert)

10

Sonntag, 11. Juni 2017, 16:37

Über die Wärmeleitbleche kommen 0,8mm Alutafeln "schwimmend", darauf 6mm Holz, darauf Bodenbelag am Stück, PCV oder Linoleum.
DIe Rohre werden keine 80 Grad Wasser führen...
Das sollten so etwa 35 Grad im Vorlauf sein,aber da kann man ja etwas spielen um es Warm zu kriegen.So berechne ich jedenfalss FB-Heizung.

    W E S
    -
    * * * *

Beiträge: 9 248

Wohnort: 46499 Hamminkeln

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LK 1324 mit Clou Aufbau

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: James Cook 316 CDI

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 11. Juni 2017, 17:04

Eine Fussbodenheizung im Womo heizt nicht, sie sorgt nur dafür, dass es nicht fusskalt wird. So ist im Kabe Wohnwagen und so baue ich das nach weil es tadellos funktioniert. Die Frage ist, ob ich das günstigere Rohr nehmen kann? Ich kenne die Unterschiede bzw. die Auswirkungen nicht.
Viele Grüße,
Martin
--
Ü-Wagen Umbaugalerie: http://ue34.de
(wird regelmässig erweitert)

    * *
    -
    * * * * * H
    * *
    -
    * * * * *

Beiträge: 5 468

Wohnort: 53797 Lohmar

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O 302

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 11. Juni 2017, 17:20

das pe- Rohr überträgt die wärme besser
verbundrohr brauchste nicht
:) MEISE-REISEN :) Ein Leben ohne Bus ist möglich- aber sinnlos !!!
http://www.sanimarin.com/de_DE
[/size][/size]

13

Sonntag, 11. Juni 2017, 17:21

Ja das Günstige Rohr geht auch,das ist ja auch Sauerstoffdicht.Da gibt es aber schwierigkeiten es in kleine Bögen zu legen.Daher das Verbundrohr.Das Purmo TS14 hat bei einer Vorlauftemperatur von 35 Grad und ein Verlegeabstand von 75 mm etwa 70 watt pro qm.Was bei höherer vorlauftemperatur natürlich mehr wird.

    T R
    -
    H M * *

Beiträge: 532

Wohnort: Trier

Fahrzeug: Volvo

Typ: B10M

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 11. Juni 2017, 19:31

Wasserfußbodenheizung war auch mein Wunsch.
Aber wegen der vielen Wartungsklappen suche ich jetzt eine elektrische Fussbodenheizung zusätzlich zu einer Alde die über die Radiatoren heizt.

Kennt jemand eine gute el. Heizung, die man auch auf die kleinen Klappen machen kann?
Gruss,
Marco

15

Sonntag, 11. Juni 2017, 22:20

Hallo Martin,

da beide Rohre bei der Biegung 5x den Rohrdurchmesser haben also 5x14mm =70mm
kannste ruhig das günstigere Rohr nehmen und auch den engen Abstand wirklich! nehmen.
Je enger verlegt, desto niedriger kann die Vorlauftemperatur sein - oder bei gleicher Vorlauftemperatur wird mehr Wärme abgegeben...

Ähnliche Themen