Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: wohnbusse.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Beiträge: 2 807

Wohnort: Lahnstein

Fahrzeug: MAN

Typ: TGM 13.290

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: 1117

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 27. Dezember 2015, 07:53

Frage zu Victron Multi Plus

Habe mal eine an die Elektroprofis oder die die sich Auskennen.
Wie verläuft der Strom bei einer Victron wenn man am Landstrom steht? Vorausgesetzt der Landstrom hat genug Leistung und die Victron muss nichts dazumischen.
Damit meine ich:
1. Werden die 220V durchgeschleift ohne das die Victron was dazu tut?
2. Kann man unbegrenzt Leistung abrufen? Zb. Starke Stromverbraucher wie Klima, Werkzeuge oder sonstiges bis zur Leistungsgrenze des Landstroms oder mischt sich hier die Victron irgendwie ein?

Hoffe die Fragen werden verstanden. Weis nicht wie ich es in Schriftform besser Ausdrücken soll.
Danke ;)
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.

    * *
    -
    * * * * * H
    * *
    -
    * * * * *

Beiträge: 4 524

Wohnort: Halver

Fahrzeug: Magirus Deutz

Typ: R80

Fahrzeug 2: MAN

Typ: HOCL 10/180

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 27. Dezember 2015, 20:43

Ob die Victron Grundsätzlich den Eingangsstrom begrenzt weiß ich auch nicht.Soll ich formal die Bedienungsanleitung rüber reichen?
gruß Stefan

Selbst ist der M.A.N.

Beiträge: 2 807

Wohnort: Lahnstein

Fahrzeug: MAN

Typ: TGM 13.290

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: 1117

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 27. Dezember 2015, 20:45

Kannste mir ja Morgen mal geben wenn du se dabei hast :thumbup:
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.

    * *
    -
    * * * * * H
    * *
    -
    * * * * *

Beiträge: 4 524

Wohnort: Halver

Fahrzeug: Magirus Deutz

Typ: R80

Fahrzeug 2: MAN

Typ: HOCL 10/180

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 27. Dezember 2015, 21:14

:thumbup: Ich reich sie dir rüber, leihweise.
gruß Stefan

Selbst ist der M.A.N.

    - P E
    -
    F J * *

Beiträge: 5 903

Wohnort: 31249 Hohenhameln-Clauen

Fahrzeug: Volvo

Typ: B10M Bücherbus

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 27. Dezember 2015, 21:18

Schalte mal mein Halbwissen ein...

ich meine sie schleift die 220 Volt durch, wenn

die eingehenden Amp. reichen...

reichen sie nicht, schaltet die Victron die Batts. dazu,

um genug Amp. zu stellen...so scheint es bei mir zu sein.

Halbwissen aus... ;)
Einfälle kommen, wenn man schläft, oder darüber nachdenkt.

6

Sonntag, 27. Dezember 2015, 21:24

Also meine Victrons schalten bei Lamdstrom soviel Ampere durch, wie ich an der Fernbedienung eingestellt habe.

Harleyluja
GROSS SCHWER NUTZLOS ABER GEEEEIIIIILLLL !!!

Beiträge: 123

Wohnort: Amstelveen - NL

Fahrzeug: Neoplan

Typ: N122 Skyliner

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 27. Dezember 2015, 21:33

1. Werden die 220V durchgeschleift ohne das die Victron was dazu tut?
Ja, das heisst, ein Victron hat ein maximale Leistung. Also, ein MultiPlus 12/3000/120-16 230V kann nicht mehr weitergeben als 16A.

2. Kann man unbegrenzt Leistung abrufen? Zb. Starke Stromverbraucher wie Klima, Werkzeuge oder sonstiges bis zur Leistungsgrenze des Landstroms oder mischt sich hier die Victron irgendwie ein?
Besser noch, der Victron gibt noch Strom aus die Batterien hinzu. Aus den Bedienungsanleitung (pdf):

"Durch das PowerAssist Merkmal kann das Multi zusätzliche Leistung von bis zu 3 kVA (das heißt 3000 / 230 = 13A) bei hoher Leistungsanforderung bereitstellen. Das bedeutet, dass zusammen mit dem maximalen Eingangsstrom von 16A insgesamt 16A + 13A = 29A zur verfügung stehen."

(Gilt für die genannte MultiPlus 12/3000/120-16 230V. Bei schwerere Geräte sind die Zahlen natürlich noch höher.)

Bekommst Du öfters mehr als zB 16A aus Landstrom und Du hast verbraucher die das gebrauchen können, dann könntest Du dich überlegen um den Strom um den Victron herum, also direkt vom Landstrom zum verbraucher an zu schliessen... (aber ob das oft vor kommt?)

Grüsse, Ron.

    ----- N E
    -
    H

Beiträge: 3 140

Wohnort: 41541 Dormagen

Fahrzeug: [Auswahl]

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 28. Dezember 2015, 08:23

Das was Ron gesagt hat stimmt, läd aber noch die Batt's und stellt über die Batt's auch die 12/24 V Verbraucher zur Verfügung.
Wenn Batt's voll sind geht er auf den Ruhestanf'sladecyklus zurück und deine 230V hat man durch das Durchschleifen immer noch. :prost:
Gruß Inge und Klaus

Beiträge: 321

Wohnort: bei Paderborn

Fahrzeug: Mercedes

Typ: Atego 1223

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 29. Dezember 2015, 15:05

Ich meine auf „charge only“ schleift er nur durch(und läd), und
bei der anderen Stellung mischt er dazu…, wenn der Landstrom ausfällt zu 100%
bis die Batterien leer sind.
Wenn wir uns von unseren Träumen leiten lassen, wird der Erfolg all unsere Erwartungen übertreffen

    - P E
    -
    F J * *

Beiträge: 5 903

Wohnort: 31249 Hohenhameln-Clauen

Fahrzeug: Volvo

Typ: B10M Bücherbus

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 29. Dezember 2015, 16:03

Genauso ist es bei mir in der Kasse...
Einfälle kommen, wenn man schläft, oder darüber nachdenkt.

11

Dienstag, 29. Dezember 2015, 19:37

Victron ist eigentlich nicht so kompliziert und die bisher besten
Geräte die ich je eingebaut bzw. natürlich auch selbst nutze.

Am Bedienteil bestimme ich, wieviel Landstrom kommt rein, weil
an vielen Standplätzen zwischen 6-8 Amp abgesichert ist. So vermeide
ich, dass die Sicherung nicht fliegt und wenn ich mehr Strom als
Landstrom liefert benötige, holt es sich die Victron aus den Batts.

Es gibt viele Möglichkeiten mit der Victron, sodass man sogar
mehrere miteinander verbinden kann.

Aber man sollte hier die richtige Größe wählen. Eine 2KW, egal
jetzt ob 12 oder 24 V, kackt bei einem Wasserkocher ab, wenn
da noch Licht und ein Kühlschrank betrieben wird.

Man könnte da jetzt noch ein Aggregat einprogrammieren, dass
bei Unterschreitung einer Mindestschwelle automatisch anspringt.
Nur blöd wenn das mitten in der Nacht wäre :mrgreen:

Auch nicht jede Victron kann unzählige Batts laden oder sagen
wir mal, könnte sie schon, braucht dann nur eine viel längere
Zeit und auf Dauer schadet es der Victron.

Um eine Victron zweckmäßig zu nutzen, sollte man wie gesagt,
die Richtige wählen. Dazu sollte man vorher wissen, wieviel
Stromverbraucher ich habe und wie lange ich ohne Landstrom
damit auskommen will.

Zudem sollte man bei einem FZ, welches selbst 24 V hat, auch
eine 24 V Victron einsetzen und die 12V-Verbraucher mit
entsprechenen DC/DC abnehmen. Jetzt kann ich mit einem
intiligentem Relais eine Verbindung zu den Startbatts schaffen,
wo man nicht nur die Startbatts mit nutzt, sich diese bei einer
bestimmten Unterschreitung abschalten, damit man die Kiste noch
gestartet bekommt und anders herum, wenn Landstrom da ist,
werden die Startbatts, nachdem die Zusatzbatts voll sind, auch
geladen und als letztes kann dieses Relais über einen kleinen
Druckschalter, wenn die Startbatts mal doch leer sind, die
Zusatzbatts zugeschaltet werden, als eine Art Überbrückung.

Ach ja, und mit Solar kommt die auch klar.

Victron ? finde ich gut :thumbsup:
Bis dann mal.

Uwe
www.busumbau.de



Meine Philosphie: Immer Mensch bleiben und man sieht sich immer zweimal im Leben

Beiträge: 2 807

Wohnort: Lahnstein

Fahrzeug: MAN

Typ: TGM 13.290

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: 1117

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 1. Januar 2016, 06:43

Vielen Dank für die Vielen Antworten und das hier nichts zersabbelt wurde.
So wie beschrieben dachte ich mir auch das es so sein sollte.
Bei mir geht aber alles anders. Nun Gut.
Mercy :thumbsup:
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.

    ----- N E
    -
    H

Beiträge: 3 140

Wohnort: 41541 Dormagen

Fahrzeug: [Auswahl]

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 1. Januar 2016, 10:59

und wie geht das bei Dir?
Gruß Inge und Klaus

Beiträge: 2 807

Wohnort: Lahnstein

Fahrzeug: MAN

Typ: TGM 13.290

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: 1117

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 1. Januar 2016, 14:15

und wie geht das bei Dir?

kann ich dir mal zeigen. ist in schriftform schwer darzustellen.
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.

Beiträge: 218

Wohnort: Meran

Fahrzeug: Setra

Typ: 212H

Typ: Fahrzeug 2: Ford Transit Mk1

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 12:00

Vielen Dank an Ron für die Bedienungsanleitung :thumbsup:

Eine Frage bleibt mir noch:
Wenn ich an der Fernbedienung im Ladezustand die Amper einstelle

z.B.
Current limit
16 Amper dann werden 62 A geladen
8 A 44 A geladen
3,5 A 16,5 geladen

an was kann das liegen?

Beiträge: 1 363

Wohnort: Ratingen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LP 813

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: RMB Arnold 540

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 12:35

Na ja wenn du vorne wenig reinpumpst kannst du nicht erwarten das hinten viel raus kommt.

Obwohl keine deiner Angaben rechnerisch Sinn macht.

Aber was du gerade an Ladestrom angezeigt bekommst hängt ja auch stark vom Ladefortschritt ab.


VG Andreas

Beiträge: 218

Wohnort: Meran

Fahrzeug: Setra

Typ: 212H

Typ: Fahrzeug 2: Ford Transit Mk1

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 18:26

Hallo Andreas,
genau um den rechnerischen Sinn geht es mir.

Ich meine mich zu errinneren, dass ich früher 10 A eingestellt habe, und dann auch 10 A reinkamen.
und bei 5 A eben 5. Viellicht täuscht mich aber auch meine Erinnerung :)

und jetzt stimmt das nicht mehr zusammen.

Wie ist es bei dir/euch. Stimmt der Amper Eingang mit dem eingestellten Wert zusammen?

Beiträge: 218

Wohnort: Meran

Fahrzeug: Setra

Typ: 212H

Typ: Fahrzeug 2: Ford Transit Mk1

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 18:42

und welchen Sinn macht es, die Stellung auf Charge only zu stellen, wenn ich am Landstrom hänge? (Wenn ich den Bus benütze)
Oder ist diese Einstellung nur zur Erhaltungsladung gedacht?

Beiträge: 2 807

Wohnort: Lahnstein

Fahrzeug: MAN

Typ: TGM 13.290

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: 1117

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 19:09

Charge Only empfiehlt sich wenn man starke Stromverbraucher laufen lässt und am Landstrom hängt und dieser ausfällt. Warum auch immer.
In der anderen Stellung übernimmt die Versorgung dann die Victron über die Batts., welche dann schnell am Ende sein könnten.
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.

Beiträge: 218

Wohnort: Meran

Fahrzeug: Setra

Typ: 212H

Typ: Fahrzeug 2: Ford Transit Mk1

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 19:51

vielen Dank,
d.h. dann, wenn ich länger an einem Ort stehe, und im Bus wohne, dann lasse ich immer die Inverter ON Stellung.
Sollte der Strom mal ausfallen, kann er ja am nächsten Tag wieder die Batterien aufladen.

der Inverter schaltet sich ja auch hier nur ein, wenn zusätzlich Strom benötigt würde.

Ähnliche Themen