Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: wohnbusse.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Beiträge: 30

Wohnort: Kronberg im Taunus

Fahrzeug: Setra

Typ: S215 RL

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 3. Februar 2014, 15:00

Öl in Druckluft

Hi,
habe folgendes Entdeckt: ein par Tropfen Motoröl am Schlauchende, wo die Druckluft abbläst.

Habe den Motor nach 2 Monaten Standzeit gestartet. Ohne Probleme. Lief ca. 10 Min. dann ausgeschaltet.
1 Woche später habe ich das Öl entdeckt. Kann das wegen der Standzeit zusammenhängen, oder ist das doch ein klarer Hinweis auf ein Problem der Luftbeschaffungsanlage?

Lieben Gruss,
Trevor

    U N
    -
    D A 1 1 0 1
    U N
    -
    D A 3 3

Beiträge: 5 037

Wohnort: 59439 Holzwickede

Fahrzeug: MAN

Typ: ex Knackibus

Fahrzeug 2: Volvo

Typ: C70 Cabrio D5

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 3. Februar 2014, 15:05

Beobachten und wenn es mehr wird Kompressor überprüfen .
Ab sofort wird bei mir der DIESEL nur noch mit LIEBE verbrannt !!!

Das muss genügen.

Beiträge: 30

Wohnort: Kronberg im Taunus

Fahrzeug: Setra

Typ: S215 RL

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 3. Februar 2014, 15:31

besten dank!

4

Montag, 3. Februar 2014, 16:14

Luftpressor kaputt

Ich vermute mal das du keinen Luftrockner hast. Denn sonst müsste das Öl dort rausgedrückt werden.
Wenn du nun bereits Öl im Kessel hast, wird dieses vermutlich am Luftpressor liegen (Kolbenring ?) Der Luftpressor wird seine Arbeit weiterhin machen. Allerdings gelangt das Öl in die Druckluftleitungen. Das Öl wird relativ schnell die verschiedenen Ventile im Druckluftsystem angreifen die sich dann verabschieden werden. Da das Öl das Problem ist wird der defekt nicht nach XXX km auftauchen sondern nach XX Zeit. Also auch wenn das Fahrzeug steht nwerden die Ventile geschädigt.

Sind von mir aber nur Erfahrungsangaben und damit nur Vermutungen zu diesem Problem und keine gesicherte Diagnose!

Gruß Arno

5

Montag, 3. Februar 2014, 16:48

Moin,

ich dachte das wäre normal ?? An der Stelle wo bei meinem MAN die Druckluft abgeblasen wird ist alles total ölig.

Wird die Druckluft nicht sowieso mit Öl versetzt, ich dachte das wird schlicht und ergreifend der Einfachheit halber mit Motoröl gemacht ?!

Öhm....dann hätte ich ja demnächst dann wohl auch ein Problem.....

Beiträge: 430

Wohnort: Ost Westfalen

Fahrzeug: Setra

Typ: S 9

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 3. Februar 2014, 16:50

Es werden wohl die Ölabscheidringe defekt sein,
diese kann man ersetzen, wenn man etwas Technik kann!

Gruß
Klaus
Ich hänge mich erst auf,
wenn alle Stricke reißen!

    H
    -
    A T * * * * H

Beiträge: 312

Wohnort: Burgwedel

Fahrzeug: Magirus Deutz

Typ: R 81

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 3. Februar 2014, 19:08

Moin,
keine Panik, Ölauswurf am Lufttrockner oder Druckregler ist vollkommen normal, so werden jedes Jahr tausende Tonnen Öl auf die Strasse geblasen. Es wird immer totgeschwiegen, hätte dann ja finanzielle enorme Mehrkosten zur Folge. Also jeder Kompressor auch Neue haben ein Blowby, also Ölverluste, es ist eine Kolbenmaschine. Natürlich, wenn die Kolbenringe verschlissen sind, nehmen die Ölmengen drastisch zu. Und nicht alles was wie Öl aussieht ist dann auch Öl, moderne Motoren haben durch die langen Wartungsintervalle sehr hoch legierte Öle mit einem hohen Anteil an Additiven. Diese werden bei den hohen Temperaturen im Kompressor gecrackt. Dann gehts es gasförmig/feinstverstäubt Richtung Druckluftanlage. An jedem engen Querschnitt kommt es zu Temperaturunterschieden, da werden die auskondensiert . Die richten den enormen Schaden an den Dichtungen an. Die Dichtungen sind gegen normales Motoröl beständig, das tut nicht weh. Der Lufttrockner braucht einen Temperaturunterschied zum Arbeiten, damit das Wasser auskondensiert und dabei logischerweis auch die Ölbestandteile, in jedem Lufttrockner gibt es die Sammelstelle für Kondensat. Dieses Kondensat/Ölgemisch wird beim Entlüften ausgeblasen.
Moderne LKW (z.B. Sternautos) haben das mit Leitungen zum Auspuff gelegt, damit es durch die heißen Abgase verbrennt. Warum müssen wohl diese Leitungen vor der AU abgemacht werden...das arme Messgerät, wenn während der Messung die volle Dröhung Öl ankommt.
Ein verschlissener Kompressor macht sich durch drastischen Ölauswurf und durch längere Füllzeiten bemerkbar.

Zitat

habe folgendes Entdeckt: ein par Tropfen Motoröl am Schlauchende, wo die Druckluft abbläst

Einfach entspannt weitermachen, geniesse das Fahren. Ist voll normal. :thumbsup: Wenn Schnapsgläser voll rauslaufen oder aus den Kesseln, dann mal anfangen zu grübeln.... :whistling: ;)
Einen entspannten ölfreien Abend
Gruß
Thomas
Unsere Entdeckung der Gelassenheit - Wir fahren Bus....oder um es mit Namen zu nennen "Emma Meggan"

    * *
    -
    * * *

Beiträge: 1 132

Wohnort: 63695 Glauburg-Glauberg /Wetterau-Hessen

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 3. Februar 2014, 19:16

Ein Luftpresser wird immer einen gewissen Anteil an Öl und Kondenswasser in die Druckluftanlage fördern,
da er es nicht wie beim Motor verbrennen kann aber dennoch Schmierung braucht.
Es gibt dafür heute verbesserte Lufttrocknerpatronen die auch in der Lage sind Öl zu Filtern (sind etwas teurer).
Meistens wird aber nach der Kühlschlange noch ein Kondensatabscheider verbaut um die Druckluftanlage
zu schützen.Dieser muss bei jeder Wartung zerlegt und gereinigt werden.
Die Anleitung zur Ölauswurfprobe stelle ich morgen noch ein, damit kann festgestellt werden, ob der Ölauswurf noch i.O. ist
oder ob es schon zuviel ist.

Gruß
Frank
.
- Kein Problem ist auch eine Lösung -


AERODYNAMIK IST WAS FÜR LEUTE DIE KEINE MOTOREN BAUEN KÖNNEN! (Enzo Ferrari)
"Manche Menschen können den Regen spüren. Andere werden nur nass." Bob Marley

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Der Meister« (3. Februar 2014, 19:31)


    H
    -
    A T * * * * H

Beiträge: 312

Wohnort: Burgwedel

Fahrzeug: Magirus Deutz

Typ: R 81

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 3. Februar 2014, 19:27

Zitat

Es gibt dafür heute verbesserte Lufttrocknerpatronen die auch in der Lage sind Öl zu Filtern (sind etwas teurer).

Genau, die kann man kaufen.... kann ich nur empfehlen.... bin schließlich einer der Erfinder dieser Kartusche.
Der Koaleszenz Filter ist aber hauptsächlich nur gedacht, obengenannte Aerosole (gecrackte Additive) auszufiltern. Dabei wird als kleiner Nebeneffekt auch feinverstäubtes Öl abgeschieden, welches dann beim Regenerieren der Kartusche rückwärts durch die Kartusche zum Lufttrocknerausgang befördert wird.
Wir mussten diese Kartusche entwickeln, da diese Aerosole Ventile zerlegt hatten und zu massiven Problemen geführt haben. Schon bei Neufahrzeugen nach einer kurzen Laufleistung. Der größte Nutzfahrzeughersteller Vo.... hatte die meisten Probleme bzw. zuerst diese starken Probleme.
Sorry, will Euch nicht langweilen mit dem Kram.
Höre jetzt auf,
Gruß
Thomas
Unsere Entdeckung der Gelassenheit - Wir fahren Bus....oder um es mit Namen zu nennen "Emma Meggan"

Beiträge: 30

Wohnort: Kronberg im Taunus

Fahrzeug: Setra

Typ: S215 RL

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 3. Februar 2014, 21:03

Sau gut! So viel gesammeltes Wissen. Bin begeistert. Vielen Dank für die ausführlichen Antworten!
lg,
Trevor

    T OE L
    -
    * * * * *

Beiträge: 9 053

Wohnort: 82544 Egling

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O404 RHD Bj.92

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 3. Februar 2014, 21:13

mein alter O307 hat auch schön Öl rausgehauen und alle Ventile zusammen mit Wabcothyl hervorragend geschmiert ... witzigerweise war bereits damals (und das auch beim MAN Standardbus) das Abblasventil über dem Auspuffendrohr angeordnet ... da verdampft das Öl wohl schneller :mrgreen:
Gruß

Sputnik

O404 Ausbaublog: Umbau offiziell gestartet

Froh zu sein bedarf es wenig, und wer froh ist, ist ein König.
Derzeitige Fz.: MB O404 Wohnbus EZ.93; BMW 520D Touring EZ.14; Touran Cross 1,9TDI EZ.07; Audi A4 Avant 1,8T EZ.05
Frühere Fz. (Auszug): MB O307 Wohnbus exBücherbus mit O303 Front Bj.80; BMW (318is, 330xD, 520D)

    W E S
    -
    * * * *

Beiträge: 9 038

Wohnort: 46499 Hamminkeln

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LK 1324 mit Clou Aufbau

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: James Cook 316 CDI

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 3. Februar 2014, 23:15

witzigerweise war bereits damals (und das auch beim MAN Standardbus) das Abblasventil über dem Auspuffendrohr angeordnet ... da verdampft das Öl wohl schneller
da wird mir einiges klar... :mrgreen:
Viele Grüße,
Martin
--
Ü-Wagen Umbaugalerie: http://ue34.de
(wird regelmässig erweitert)

    T OE L
    -
    * * * * *

Beiträge: 9 053

Wohnort: 82544 Egling

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O404 RHD Bj.92

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 3. Februar 2014, 23:20

Du wirst trotzdem Öl-Dreck-Rotz in den Ecke hinten links haben ... oder ? Bei mir war es ja der Aufbau hinten auf 12m verlängert, bei Dir original ... oder ? Da war wohl auch ein Schlauch drauf der das auf den Endrohr geblasen hat ... nun, das Endrohr war trotzdem weggegammelt ... aber später als der Rest der Auspuffanlage :mrgreen:
Gruß

Sputnik

O404 Ausbaublog: Umbau offiziell gestartet

Froh zu sein bedarf es wenig, und wer froh ist, ist ein König.
Derzeitige Fz.: MB O404 Wohnbus EZ.93; BMW 520D Touring EZ.14; Touran Cross 1,9TDI EZ.07; Audi A4 Avant 1,8T EZ.05
Frühere Fz. (Auszug): MB O307 Wohnbus exBücherbus mit O303 Front Bj.80; BMW (318is, 330xD, 520D)

    W E S
    -
    * * * *

Beiträge: 9 038

Wohnort: 46499 Hamminkeln

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LK 1324 mit Clou Aufbau

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: James Cook 316 CDI

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 4. Februar 2014, 08:45

Abgesehen davon, dass ich hinten links nix mehr habe weil ich auf Lufttrockner umgebaut habe, hat mein Bus dieselbe Verlängerung wie Deiner, auch ein Vetter.
Das Endrohr ist schon ersetzt durch eins aus Edelstahl...
Noch Fragen? :)
Viele Grüße,
Martin
--
Ü-Wagen Umbaugalerie: http://ue34.de
(wird regelmässig erweitert)

    T OE L
    -
    * * * * *

Beiträge: 9 053

Wohnort: 82544 Egling

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O404 RHD Bj.92

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 4. Februar 2014, 08:47

No Sir ! ;)
Gruß

Sputnik

O404 Ausbaublog: Umbau offiziell gestartet

Froh zu sein bedarf es wenig, und wer froh ist, ist ein König.
Derzeitige Fz.: MB O404 Wohnbus EZ.93; BMW 520D Touring EZ.14; Touran Cross 1,9TDI EZ.07; Audi A4 Avant 1,8T EZ.05
Frühere Fz. (Auszug): MB O307 Wohnbus exBücherbus mit O303 Front Bj.80; BMW (318is, 330xD, 520D)

Beiträge: 2 735

Wohnort: Lahnstein

Fahrzeug: MAN

Typ: TGM 13.290

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: 1117 und Aktuell ganz Neu AM General M932 Einzelstück

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 7. Februar 2014, 09:22

Das ist mal thread wie er mir gefällt. Sachlich und fachlich und verständlich geschrieben.
Klasse :)
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.

    * *
    -
    * * *

Beiträge: 1 132

Wohnort: 63695 Glauburg-Glauberg /Wetterau-Hessen

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 7. Februar 2014, 20:30

Die Prüfanleitung für die Ölauswurfprobe habe ich nicht vergessen, es wird wohl noch bis übernächste Woche dauern

Gruß
Frank
.
- Kein Problem ist auch eine Lösung -


AERODYNAMIK IST WAS FÜR LEUTE DIE KEINE MOTOREN BAUEN KÖNNEN! (Enzo Ferrari)
"Manche Menschen können den Regen spüren. Andere werden nur nass." Bob Marley

18

Mittwoch, 26. März 2014, 19:56

Mein 170er Deutz hat nach ner bremsintensiven Kurzstreckenfahrt (Faschingsumzug) auch plötzlich angefangen, an der Unterseite des Lufttrockners ordentlich Öl rauszuhauen...gab dann auch die Horrorszenarien mit verschlissenen Kolbenringen. An der Leistung des Luftpressers hat sich aber nix sonderlich negatives getan. Er hat dann aber in den nächsten Wochen auch wieder aufgehört mit dem Öltropfen und die Luftkessel waren auch furztrocken. Eventuell kommt es wirklich nur von der langen Standphase und es gibt sich mit der Zeit wieder, daher empfiehlt es sich wirklich, auf den Rat des Plenums zu hören (wie so oft :D ).
"Auf hoher See und bei hessischen Zulassungsbehörden bist du in Gottes Hand."

    * *
    -
    * * *

Beiträge: 1 132

Wohnort: 63695 Glauburg-Glauberg /Wetterau-Hessen

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 26. März 2014, 20:34

Und hier ist die Prüfanleitung
»Der Meister« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ölauswurfprobe.jpg
.
- Kein Problem ist auch eine Lösung -


AERODYNAMIK IST WAS FÜR LEUTE DIE KEINE MOTOREN BAUEN KÖNNEN! (Enzo Ferrari)
"Manche Menschen können den Regen spüren. Andere werden nur nass." Bob Marley

Beiträge: 30

Wohnort: Kronberg im Taunus

Fahrzeug: Setra

Typ: S215 RL

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 26. März 2014, 20:39

nice! Danke schön.