Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: wohnbusse.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 11. September 2018, 12:57

Leben im Bus

Hallo zusammen,
Ich bin der Lukas und neu hier im Forum. Bisher bin ich noch nicht im Besitz einer Basis zum Ausbauen und ich komme aus Wickede an der Ruhr.
In der letzten Zeit haben mich die Themen tiny House und Co sehr viel beschäftigt. Allerdings bietet mir ein solches tiny House nicht die Freiheit der Ortsunabhängigkeit weshalb ich auf die Wohnbusse aufmerksam geworden bin. Ich hoffe hier im Forum viele Informationen über technische Details und das Busleben allgemein zu bekommen. Außerdem freue ich mich auf regen Informationsaustausch wenn es dann mit einem eigenen Fahrzeug losgeht und natürlich auch über die eine oder andere Bekanntschaft.
Bis dahin wünsche ich viele Grüße in die Runde und vielen Dank für die Aufnahme

PS.: hier ein paar Themen, über die ich mir bereits Gedanken gemacht habe...: Energiespeicher, Wasserversorgung, Abwasser und fakalien-tanks, showerloop, Heizung und Warmwasser, Isolierung mit Polyurethanschaum zum Sprühen

    W
    -
    5 8 2 6 8 U

Beiträge: 16

Wohnort: Wien

Fahrzeug: Setra

Typ: S215RL

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 11. September 2018, 14:37

Hey Lukas, willkommen!

Ich leb derzeit im Bus und hab alles leider noch recht provisorisch... eins aber läuft bei mir, Strom. Da hab ich 24V 200Ah LiFeYPo4 Akkus mit 300Wp Solarzelle am Dach, ein energiesparender Alessis 1400W Inverter für den Wohnraum, und einen 3KW Ringkerntrafo-Inverter wenn ich mehr Strom für Werkzeuge brauch. Im Alltag läuft ein Haushaltskühlschrank, Notebook und diverse Ladegeräte; im Winter auch eine Planar 4kW Luftheizung. Die LiFeYPo4 haben zwar keine so hohe Energiedichte (60kg für die 5kWh), sind aber für 8000 Zyklen 100%-20% spezifiziert und dürfen auch bei Minusgraden geladen und belastet werden.

ShowerLoop überlege ich auch, aber der Aufwand...

Fäkalientank hab ich anders gelöst - Trenntoilette, für den Urin ein eigener 30 Liter Kanister, mit Dr. Keddo Bigsan Sanitärkristalle gegen den Geruch. Und Sägespäne für den Rest.

Wassertank würde mich interessieren - kennst du wen der sowas auf Maß anfertigt?

Ach bezüglich Dusche... Verbesserungstip: an jeder Ecke ein Abfluss... odee man sucht einen Stellplatz mit der Wasserwaage :lol:
S 215 RL :)

Beiträge: 88

Wohnort: Arnsberg

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O303 Vario mobil

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 11. September 2018, 14:39

Herzlich wollkommen aus Arnsberg-Neheim
bb
hei

    * *
    -
    * * * * * H
    * *
    -

Beiträge: 5 179

Wohnort: 53797 Lohmar

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O 302

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 11. September 2018, 15:32

Hallo Lukas,
willkommen im Forum, da wohnst du ja im hotspot der Busszene,
sozusagen, viel erfolg bei de Fahrzeugsuche
lg Ralf
:) MEISE-REISEN :) Ein Leben ohne Bus ist möglich- aber sinnlos !!!
http://www.sanimarin.com/de_DE

    B C
    -
    O 3 0 2 H
    - B C
    -
    0 7 3 0 0

Beiträge: 1 981

Wohnort: 88451 Dettingen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O302

Fahrzeug 2: Setra

Typ: 215 HD

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 11. September 2018, 15:42

Na dann herzlich Willkommen hier!

Ich lebe seit etwa 15 Monaten im Bus. Anfangs nur Wochentags mittlerweile zu 100%
Ich stehe zumeist auf Stell- oder Campingplätzen, weil mir das mitziehen vom PKW zu aufwändig ist.
Den brauch ich aber beruflich. Ich muss mein Geld leider immer noch mit ortsgebundener Arbeit verdienen. :(

Strom speichere ich momentan in 4x230 Ah Batterien. Auf dem Dach ist eine PV-Anlage mit 300 Watt und eine zweite mit 540 Watt.
Das reicht im Grunde von März bis November. Letzten Winter habe ich aus der Steckdose zugespeist. Ich oute mich aber auch als Nicht-Stromsparer
im Bus. Vom Kaffeevollautomaten bis zum Backofen betreibe ich eigentlich alles drüber.

Über eine Trenntoilette habe ich noch nicht wirklich nachgedacht, weil ich durch die Wahl meiner Stellplätze eigentlich immer die Möglichkeit der Ver- und Entsorgung habe.

Geheizt wird mit einer 6 Kw Dieselstandheizung. Das war auch im letzen Winter ausreichend den Bus bei -18 Grad Aussentemperatur auf +22 Grad Innentemperatur zu bekommen.
Eine 4 Kw Gasheizung ist auch noch verbaut, dient aber eigentlich nur noch als Notfallheizung. Letzten Winter habe ich sie nicht gebraucht.

Warmwasserbereitung erfolgt über Gas.

Isolierung ist so eine Sache. Nachdem ich den Bus fertig ausgebaut gekauft habe, war das so ein Thema über das ich bei dem Fahrzeug gar nichts wusste. Nachdem immer wieder mal Arbeiten notwendig sind,
bei welchen die Aussen- oder Innenbeplankung ab muß, hab ich schon einiges gefunden von Glaswolle über Steinwolle bis zum Brunnenschaum. Aber auch gänzlich unisolierte Bereiche.
Er wird also Step by Step von mir isoliert, so wie ich an die Stellen dran muß.
Ansonsten hab ich kein Problem damit, die Heizung einfach mal ein bisschen stärker auf zu drehen. Letzten Winter hab ich 2 Tankfüllungen bzw 360 Liter Diesel verbrannt. Das ist OK.

Ansonsten werde ich demnächst mal im Blog näheres drüber schreiben.

Auf jeden Fall hat das mobile Wohnen bisher meine Erwartungen deutlich übertroffen und ich kann es mir jetzt schon nicht mehr anders vorstellen.
Schöne Grüße

Christian


Ich kenne zwar die Lösung nicht ........ bewundere aber das Problem

Unser Busblog: hetz-mich-nicht.net

Unser Jakobsweg-Blog: http://www.literadtour.com

6

Mittwoch, 12. September 2018, 20:00

Hey ho,
vielen Dank für die ersten tollen Infos. Wie ich lese gibt es einige hier im Forum, die bereits das leben, was ich vor habe. Ein Leben im Bus!
Bzgl. der Heizung scheinen die Heizkosten wirklich sehr überschaubar zu sein. Gibt es produktspezifische Empfehlungen für Diesel oder Ölheizungen im Bus?
In Sachen Stromversorgung stellt sich mir für die Wintermonate die Frage - warum nur Photovoltaik? Es gibt doch auch kleine Windkraftanlagen... Gibt es dazu Erfahrungen?
Für die Warmwasserversorgung möchte ich eine Dieselheizung und einen kleinen Pufferspeicher verwenden. dazu ggf einen Solarkollektor. Nach Möglichkeit möchte ich bei einem Brennstoff als Energieträger und Strom für den Rest bleiben.
In die Dusche wurde ich gerne einen Shower-Loop einbauen...
Ja aufwändig und so - Träumerei :whistling: aber es wäre in Kombination mit einem kleinen Warmwasserspeicher ein gigantisches Stück Luxus 8)
Tanks für Frisch und Grauwasser möchte ich aus ein oder 2mm Edelstahl selber konstruieren und von einer Laserbude lasern lassen. Das dürfte nicht exorbitant teuer sein. Ein Bekannter kann das ganze zusammenbraten und dann sollte das funktionieren..... Hoffe ich

Ich denke zu Beginn des nächsten Jahres wird das Thema für mich konkret, eher habe ich noch keine Zeit. Bis dahin heißt es Informationen sammeln und Experten ausquetschen was das Zeug hält. Wenn der Bus konkret wird, dann werde ich auf jeden Fall berichten.

Bis dahin noch einmal beste Grüße in die Runde und vielen Dank für die freundliche Aufnahme