Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: wohnbusse.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Beiträge: 3

Wohnort: Bonn

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LP 813 Baujahr 1975 Wohnmobil

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 11. August 2018, 19:41

Neu im Geschäft

Hallo mein Name ist Michael und ich bin 71er Baujahr,damit 4 Jahre alter als mein neues Spielzeug. Seit meinen ersten Zeltausflügen, hab ich mir eine Wohnmobil gewünscht. Die Jahre zogen ins Land und ich hatte leider nie die finanziellen Mittel um mir meinen Traum zu erfüllen. Erst diese Jahr, hat es mit Hilfe meiner Partnerin geklappt.Wir haben uns einen LP 813 mit einem Chevrolet Aufbau geholt. :thumbup: Für echt kleines Geld dafür aber auch echt viel Arbeit.Aus Köln wo wir ihn gekauft haben ging die Tour auf eigener Achse bis nach Bonn,wo er jetzt steht. Ich musste eine Seite(Fahrerseite komplett rausreißen da das gesamte Trägerwerk bis auf den Stahlrahmen arg mitgenommen war. Eigentlich war alles im Keksstadium....brösel. :huh: Die Seite habe ich komplett mit Siebdruckplatte ersetzt und angefangen zu isolieren. Nachdem ich das geschafft und ihn in Sahara Gelb umgespritzt habe (Airless) hab ich ihn zum durchchecken in die Werkstatt gefahren. Ergebniss: 3 Seiten Mängelbericht. :wack: !!KATASTROPHE!! Oder auch nicht? ;( Ich bin es gewöhnt mit geringen Mitteln zu Arbeiten und der Wille ist da, das Monster wieder auf die Straße zu bringen.Hier scheint es ja viele Leute zu geben die richtig Ahnung haben,im Gegensatz zu mir. Also werde ich fragen ,fragen, fragen...
Ich packe mal ein paar Bilder rein für alle die es interessiert.
Viele Grüße
Mic

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LpRanger« (13. August 2018, 18:43)


Beiträge: 483

Wohnort: Im Bus mit Schlüssel. ...Imbusschlüssel?

Typ: Clouliner MAN 8.150 von Niesmann und Bischoff

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 12. August 2018, 07:03

Willkommen und Parole : Durchhalten
Anhand der Mängelliste hast Du ja den roten Faden in der Hand!

Grüße aus Andalusien Jörg
Zwischen Wunsch und Wirklichkeit liegt der Ozean

Beiträge: 1 755

Wohnort: Ratingen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LP 813

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: RMB Arnold 540

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 12. August 2018, 08:54

Ja dann auch von mir herzlich willkommen.

Der ehemals schwarze aus Köln.

Ja der wabberte Jahre durchs Netz und wurde immer billiger.

Bremsen gehen nicht war die Aussage des Verkäufers.

Sogar ein NFZ Mechaniker hat das nicht hinbekommen hieß es.

Ist eine überschaubare Angelegenheit die Bremse beim LP.

War alles recht diffus beim Telefonat mit ihm.

Aber der Rest sei im ordentlichen Zustand war seine Aussage.

Ein Freund hat ihn besichtigt und wir haben beim Bier sehr viel gelacht

Der Kumpel ist NFZler, gut ausgerüstet und bereit richtig zu malochen.

Nur so viel, er war froh das er vom Hof war.

VG

    W F
    -
    S * * * H

Beiträge: 264

Wohnort: Braunschweig

Fahrzeug: Setra

Typ: S212H

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 12. August 2018, 09:26

Herzlich Willkommen auch von mir und viel Erfolg bei der Kernsanierung deines Schätzchens.
Und lass dir den Spaß an der Sache (in deinem Fall ist es ja der Wiederaufbau) nicht zu kurz kommen. Den wichtigsten ersten Schritt hast du mit der Kaufentscheidung schon gemacht. Die vielen kleinen Schritte bis zum fertigen Mobil bekommst du auch hin :thumbup:
Und immer dran denken: terminlich realistische Ziele helfen, damit das Projekt dich nicht fertig macht.
In dem Sinne
Grüße

    ----- N E
    -
    H

Beiträge: 3 055

Wohnort: 41541 Dormagen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: W906

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 12. August 2018, 11:18

Hallo Mic
so habe ich auch mal angefangen. Jeder der älteren User kennt noch unsere " Pandora ".
Ich würde dir aus erfahrung raten den ganzen Aufbau neu zu machen, Wasser läuft in jede Ecke und das schlimmste ist der Schimmel.
Bei mir sah das Fahrzeug nach entfernen der Blechhaut wie abgebrannt aus und war komplet verschimmelt.
Aus Gesundheitsgründen rate ich zu diesem Schritt.
Und noch etwas, billig ist so ein Neuaufbau nicht, kann ich aus Erfahrung sagen. 8)
Gruß Inge und Klaus

Beiträge: 3

Wohnort: Bonn

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LP 813 Baujahr 1975 Wohnmobil

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 12. August 2018, 19:13

Vielen Dank

Tja hab ich mir schon gedacht das mein Womo bekannt ist.... Naja, ich beiß mich schon durch.

Beiträge: 156

Wohnort: 32339 Espelkamp

Fahrzeug: Setra

Typ: S 110 Ezl.1974

Fahrzeug 2: Setra

Typ: S110 Ersatzteilbus

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 13. August 2018, 15:00

wer will , der kann
und immer ein Teil anfangen und fertig machen , nicht alles auf einmal , es ist eine Mamutaufgabe , die aber auch sehr viel Spass machen kann...LG
Bernd
Gib Alles , aber niemals auf....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Setra Biba« (13. August 2018, 15:06)


    - P E
    -
    F J * *

Beiträge: 6 213

Wohnort: 31249 Hohenhameln-Clauen

Fahrzeug: Volvo

Typ: B10M Aabenraa Bücherbus

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 13. August 2018, 17:24

.... es ist eine Mamutaufgabe , die aber auch sehr viel Spass machen kann...LG
Bernd


...trotzdem, ein altes Ölfass in die Nähe stellen, wenns überkocht, :cursing:

dann lieber da reintreten, als in den schon zum teil restaurieten Bus,

das wäre dann wieder kontraproduktiv. :D

Ach ja,...herzlich willkommen hier bei den Bekloppten. ;)
Einfälle kommen, wenn man schläft, oder darüber nachdenkt.

    T OE L
    -
    * * * * *

Beiträge: 9 005

Wohnort: 82544 Egling

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O404 RHD Bj.92

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 13. August 2018, 17:32

wie gut das Du 4 Jahre älter als Dein Projekt bist ... Wie auch immer: Viel Erfolg mit Deinem Projekt und Spaß hier ...

Tipp von einem der sich auch immer wieder an (nennen wir sie mal) komplexe Projekte herantraut: Immer nur eine überschaubare Anzahl von Baustellen angehen, sonst wirst Du verrückt ...

Und das mit dem Ölfass habe ich ausgiebig praktiziert: Hilft, nur das ich ziemlich viele Ölfässer in den letzten 10 Jahren verbraucht habe und nun auf Kunststoffgebinde umgestellt habe ... die fliegen auch viel besser und es ist nicht so laut :mrgreen:
Gruß

Sputnik

O404 Ausbaublog: Umbau offiziell gestartet

Froh zu sein bedarf es wenig, und wer froh ist, ist ein König.
Derzeitige Fz.: MB O404 Wohnbus EZ.93; BMW 520D Touring EZ.14; Touran Cross 1,9TDI EZ.07; Audi A4 Avant 1,8T EZ.05
Frühere Fz. (Auszug): MB O307 Wohnbus exBücherbus mit O303 Front Bj.80; BMW (318is, 330xD, 520D)

    I L L
    -
    S * * * H

Beiträge: 504

Wohnort: 89269 Vöhringen

Fahrzeug: Setra

Typ: S 208 H

Fahrzeug 2: US-Modelle

Typ: Brändle E - 33

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 13. August 2018, 19:16

Herzlich Willkommen und viel Erfolg!

Grüßle, Günter
Detailwissen macht unsicher!

Beiträge: 1 755

Wohnort: Ratingen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LP 813

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: RMB Arnold 540

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 14. August 2018, 07:38

trotzdem, ein altes Ölfass in die Nähe stellen, wenns überkocht,



Der war gut Rüdiger. :thumbsup:

Ähnliche Themen