Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: wohnbusse.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Beiträge: 1 815

Wohnort: Ratingen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LP 813

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: RMB Arnold 540

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 13. März 2018, 11:41

Zitat
Im ausgeschalteten Zustand entnimmt der Kühlschrank keinerlei Standby Strom von der Batterie.



Das ginge ja nur einen Bimetalschalter wie schon erwähnt.

Stromlose Elektronik gibbet nicht.

Wie soll das gehen?

Und das Kleinanzeigenteil??? Hat der original wirklich einen WR hinten drin liegen der auch noch über die Kühlschrankkante herausschaut?

Ich finde das sieht echt gebastelt aus.

VG Andreas
Es hat schon seinen Grund warum alle Teleskope, die intelligentes Leben suchen von der Erde weg gerichtet sind!

    W E S
    -
    * * * *

Beiträge: 9 131

Wohnort: 46499 Hamminkeln

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LK 1324 mit Clou Aufbau

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: James Cook 316 CDI

  • Private Nachricht senden

22

Dienstag, 13. März 2018, 11:43

Wenn du es ordentlich willst, kauf den Amica und bastel selbst. Und dann erklärst Du uns, wie Du es besser gemacht hast ;)
Viele Grüße,
Martin
--
Ü-Wagen Umbaugalerie: http://ue34.de
(wird regelmässig erweitert)

Beiträge: 1 815

Wohnort: Ratingen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LP 813

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: RMB Arnold 540

  • Private Nachricht senden

23

Dienstag, 13. März 2018, 11:45

Amica?????

War nicht für mich.
Es hat schon seinen Grund warum alle Teleskope, die intelligentes Leben suchen von der Erde weg gerichtet sind!

    W E S
    -
    * * * *

Beiträge: 9 131

Wohnort: 46499 Hamminkeln

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LK 1324 mit Clou Aufbau

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: James Cook 316 CDI

  • Private Nachricht senden

24

Mittwoch, 7. November 2018, 10:42

So der Amica Kühlschrank ist bestellt, ich werde ihn selbst mit einem kleinen Wechselrichter ausrüsten.
ich werde in den nächsten Tagen mehrere Verbrauchsmessungen in verschiedenen Konstellationen durchführen
und mich dann mit dem Ergebnis melden. Bin gespannt!
Viele Grüße,
Martin
--
Ü-Wagen Umbaugalerie: http://ue34.de
(wird regelmässig erweitert)

25

Mittwoch, 7. November 2018, 11:24

Bin gespannt!
Ich auch :)

    B C
    -
    O 3 0 2 H
    - B C
    -
    0 7 3 0 0

Beiträge: 2 017

Wohnort: 88451 Dettingen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O302

Fahrzeug 2: Setra

Typ: 215 HD

  • Private Nachricht senden

26

Mittwoch, 7. November 2018, 12:39

Klingt interessant. Das Ergebnis und die Machart würden mich auch interessieren, weil wir auch kurz vor dem Kauf eines neuen, größeren Kühlschranks stehen.
Bei uns wird es zwar kein Amica, weil ich den eingeschäumten Verflüssigern nicht zutraue bei höheren Innentemperaturen im Bus auch nur ansatzweise mit den angegebenen Verbrauchswerten zu arbeiten, deshalb eher in Richtung Liebherr, ....
Schöne Grüße

Christian


Ich kenne zwar die Lösung nicht ........ bewundere aber das Problem

Unser Busblog: hetz-mich-nicht.net

Unser Jakobsweg-Blog: http://www.literadtour.com

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christian O302« (7. November 2018, 12:59)


Beiträge: 183

Wohnort: Randberlin

Typ: Toilettenbus

  • Private Nachricht senden

27

Mittwoch, 7. November 2018, 14:40

Die Marke ist heute kaum noch die Frage. Wir haben einen Amica in der Küche, der ist absolut brauchbar. Im Boot habe ich einen kleinen Würfelkühlschrank von Bomann, den ich von Opa geerbt habe.

Acht geben muss man mit einem Wandler nur, den nicht zu klein zu kaufen wegen des doch recht hohen Einschaltstromes eines Kompressorkühlschrankes. Den Würfel wirft der 300 Watt-Wandler im Boot problemlos an, beim (etwas größeren) Kühlschrank in der Garage hatte er versagt. Ich würde die Wandlerlösung immer wieder so machen, da ich nicht gewillt bin den mehrfachen Preis zu bezahlen nur wegen Gleichstrombetrieb ab Werk.
Grüße aus Randberlin Nordost, Rocco.

    W E S
    -
    * * * *

Beiträge: 9 131

Wohnort: 46499 Hamminkeln

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LK 1324 mit Clou Aufbau

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: James Cook 316 CDI

  • Private Nachricht senden

28

Mittwoch, 7. November 2018, 16:09

deshalb eher in Richtung Liebherr
Das kann ich verstehen, wird aber aufgrund der in modernen und teuren Kühlschränken eingesetzten Elektronik nicht funktionieren. Ich hab das mit Stefan ausführlich durchexerziert.

Ich will drei Konstellationen testen, bei allen dreien wird der Kühlschrank über einen kleinen Victron Wechselrichter mit 180 Watt und Energiesparschaltung an 12V angeschlossen, nicht an 230. Wer seinen Wechselrichter eh dauerhaft laufen hat, für den ist dieser Test hier uninteressant.
Vorbereitend werde ich den Kühlschrank mit Kühlgut beladen und dann mindestens 24h durchlaufen lassen.
  1. der Wechselrichter ist dauerhaft eingeschaltet
  2. der Wechselrichter wird im Energiesparmodus betrieben
  3. der Fernbedienungs-Eingang des Wechselrichters wird mit dem Kühlschrank-Thermostat verbunden


zu 2.: die Energiesparfunktion des Wechselrichters funktioniert derart, dass der Wechselrichter aus ist, sich aber alle 2,5 Sekunden einschaltet um zu "erfühlen", ob eine Last da ist. Das funktioniert aber nur bei Kühlschränken, wo der Thermostat durch ein Bimetall oder Kappilarschalter den Kompressor einschaltet. Wie beschrieben haben moderne Kühlschränke eine elektronische Steuerung, bei der die Elektronik den Kompressor über ein Relais einschaltet. Hier muss die Elektronik dauerhaft arbeiten, damit sie das Relais schalten kann. Das verträgt sich nicht.

zu 3. gilt dasselbe, eine elektronische Schaltung will dauerhaft laufen, der Thermostat muss den Wechselrichter schalten können. Einen Thermostat nachzurüsten halte ich für übers Ziel hinaus geschossen, dann kann man die ganze Kühlschrank-interne Regelung vergessen.
Möglichkeit 2 hätte übrigens den Vorteil, dass im Kühlschank kurz nach dem Öffnen das Licht angeht, während es bei Schaltung 3 nur dann leuchtet, wenn der Kompressor gerade läuft.

Daher fiel die Wahl auf den "einfachen" Amica Kühlschrank, den auch Westech verwendet hat, da wir da wissen dass es genauso funktionieren müsste wie gewünscht.
Aber warten wir erstmal ab bis er da ist.
Viele Grüße,
Martin
--
Ü-Wagen Umbaugalerie: http://ue34.de
(wird regelmässig erweitert)

    S M
    -
    * * *

Beiträge: 204

Wohnort: Suhl

Fahrzeug: Mercedes

Typ: 817 EcoPower

  • Private Nachricht senden

29

Mittwoch, 7. November 2018, 18:52

Wir haben diesen verbaut:

https://www.klarstein.de/Haushaltsgeraete/Kuehlschraenke/Bigpack-Kuehl-Gefrierkombination-160-Liter-A-42-dB-silber.html


Thermostat ist bei dem ebenfalls mechanisch.

Gruß René
Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum...

Beiträge: 274

Wohnort: Kempen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: 814 mit Ormocar Kabine

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: 814 Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

30

Mittwoch, 7. November 2018, 21:53

hmm…

warum nicht Wechselrichter und Kühlschrank über eine Zeitschaltuhr steuern?

Oder einen separaten Temp.Fühler im Kühlschrank der den Wechselrichter inkl. Kühlschrank ein und ausschaltet?!
d.h. Kühlschrank auf Dauerbetrieb schalten und über externe Tempmessung Ein- bzw. Ausschalten (den Wechselrichter) lassen...

Beiträge: 183

Wohnort: Randberlin

Typ: Toilettenbus

  • Private Nachricht senden

31

Mittwoch, 7. November 2018, 22:09

Ich will drei Konstellationen testen, bei allen dreien wird der Kühlschrank über einen kleinen Victron Wechselrichter mit 180 Watt und Energiesparschaltung an 12V angeschlossen, nicht an 230.


Da ziehe ich aber den Hut, wenn der kleine WR das schafft.
Ich würde bei dieser Kühl-/Gefrierkombi ja eher auf mindestens 500 Watt im Anlauf tippen.
Grüße aus Randberlin Nordost, Rocco.

    W E S
    -
    * * * *

Beiträge: 9 131

Wohnort: 46499 Hamminkeln

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LK 1324 mit Clou Aufbau

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: James Cook 316 CDI

  • Private Nachricht senden

32

Donnerstag, 8. November 2018, 09:04

Das probiere ich aus. Die Victron Wechselrichter können kurzfristig höhere Leistungen liefern, darauf zähle ich. Ansonsten hab ich zum testen noch einen 360er hier. Aber prinzipiell will ich das ganze so schlank wie möglich halten.
Viele Grüße,
Martin
--
Ü-Wagen Umbaugalerie: http://ue34.de
(wird regelmässig erweitert)

Beiträge: 183

Wohnort: Randberlin

Typ: Toilettenbus

  • Private Nachricht senden

33

Donnerstag, 8. November 2018, 12:23

Die Frage ist, wie lange die höhere Leistung generiert werden kann und ob das eben zum Anlaufen reicht. Normalerweise generieren WR für ein/zwei Sekunden ja die doppelte Leistung kurzzeitig. Ob das hier reicht wirst Du ja berichten.

Hat so eine Kühl-/Gefrierkombi nicht sogar zwei Kompressoren? ?(
Ich habe in der Garage zwei Einzelgeräte zu stehen und wollte mal gucken was ich machen müsste um das autark zu betreiben. Nach ein paar Tagen stand der Peak da auf 1100 Watt.
Grüße aus Randberlin Nordost, Rocco.

Beiträge: 274

Wohnort: Kempen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: 814 mit Ormocar Kabine

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: 814 Kastenwagen

  • Private Nachricht senden

34

Donnerstag, 8. November 2018, 12:31

man könnte auch eine Art Sanftanlauf bauen, wurde schon in anderen Foren abgehandelt und besprochen....
aber dafüpr bin ich zu wenig Elektriker :whistling: und mehr Mechaniker ... 8o

unser Kühli fliegt im Winter auch raus und wird erneuert
....wobei...selbst wenn es funktionieren wird: Umrichter + 230V Kühli...
weiß nicht, ob mir das nicht zu viel Equipment ist ...

Dann doch ev etwas tiefer in die Tasche greifen ... :S

    T OE L
    -
    * * * * *

Beiträge: 9 249

Wohnort: 82544 Egling

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O404 RHD Bj.92

  • Private Nachricht senden

35

Donnerstag, 8. November 2018, 12:41

Wer auch bei 40°C plus Außentemperatur (von Innentemperatur gar nicht erst zu reden) verlässlich kaltes Bier bevorzugt und nicht regelmäßig verdorbene Ware aussortieren möchte, kommt an einem vernünftigen Kompressorkühlschrank nicht herum. Und diese gibt es gut und günstig (da Massenware) eben als 230V AC Version ... den Wandler benötigt man sowieso und wenn der Strombedarf eines Kühlschranks das Gesamtsystem zu schnell in die Knie zwingt, hat man in Sachen Autarkie sowieso ein Problem

Ich kann diese Experimente hier nur als Bastelei bestenfalls Forscherdrang / Liebhaberei bezeichnen ... Macht es einfach vernünftig, dann geht es schnell, in Summe günstiger und zuverlässig

Aber das ist nur meine Meinung ^^
Gruß

Sputnik

O404 Ausbaublog: Umbau offiziell gestartet

Froh zu sein bedarf es wenig, und wer froh ist, ist ein König.
Derzeitige Fz.: MB O404 Wohnbus EZ.93; BMW 520D Touring EZ.14; Touran Cross 1,9TDI EZ.07; Audi A4 Avant 1,8T EZ.05
Frühere Fz. (Auszug): MB O307 Wohnbus exBücherbus mit O303 Front Bj.80; BMW (318is, 330xD, 520D)

    W E S
    -
    * * * *

Beiträge: 9 131

Wohnort: 46499 Hamminkeln

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LK 1324 mit Clou Aufbau

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: James Cook 316 CDI

  • Private Nachricht senden

36

Donnerstag, 8. November 2018, 13:36

Um dann mit einem Kraftwerk wie Du durch die Gegend zu fahren? Das ist sicherlich Geschmackssache.
30-50A am Tag mehr haben oder nicht haben bringt viele der Autarkie näher.
Aber wir werden sehen, lass mich erstmal messen.
Viele Grüße,
Martin
--
Ü-Wagen Umbaugalerie: http://ue34.de
(wird regelmässig erweitert)

Beiträge: 321

Wohnort: Northampton, Großbritannien

Fahrzeug: MAN

Typ: 19.403 FALSX

Typ: PACTON/FOKKER 1520DS

  • Private Nachricht senden

37

Donnerstag, 8. November 2018, 15:42

Du gehst halt von der Annahme aus, dass ein größerer WR mehr Ruhestrom hat.
Die Annahme ist falsch. 2 kleine haben sicher mehr zusammen als ein großer.
Die 1Ah macht das Kraut auch nicht fett.

    W E S
    -
    * * * *

Beiträge: 9 131

Wohnort: 46499 Hamminkeln

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LK 1324 mit Clou Aufbau

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: James Cook 316 CDI

  • Private Nachricht senden

38

Donnerstag, 8. November 2018, 19:15

Ich gehe von der Annahme aus, dass man dauerhaft keinen Wechselrichter laufen haben will.
Anderenfalls macht mein gesamter Test gar keinen Sinn.
Viele Grüße,
Martin
--
Ü-Wagen Umbaugalerie: http://ue34.de
(wird regelmässig erweitert)

    B C
    -
    O 3 0 2 H
    - B C
    -
    0 7 3 0 0

Beiträge: 2 017

Wohnort: 88451 Dettingen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O302

Fahrzeug 2: Setra

Typ: 215 HD

  • Private Nachricht senden

39

Donnerstag, 8. November 2018, 19:38

Was braucht denn so ein kleiner Wechselrichter Ruhestrom? Weiß das jemand ?(
Schöne Grüße

Christian


Ich kenne zwar die Lösung nicht ........ bewundere aber das Problem

Unser Busblog: hetz-mich-nicht.net

Unser Jakobsweg-Blog: http://www.literadtour.com

Beiträge: 183

Wohnort: Randberlin

Typ: Toilettenbus

  • Private Nachricht senden

40

Donnerstag, 8. November 2018, 22:43

Der 300 W-Wandler von Solartronics auf dem kleinen Boot: 10 Watt (bei 12 V).
Der große mit 1000 W ist mit 1,1 A Ruhestrom angegeben.
Grüße aus Randberlin Nordost, Rocco.

Ähnliche Themen