Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: wohnbusse.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Beiträge: 288

Wohnort: Meran

Fahrzeug: Setra

Typ: 212H

Typ: Fahrzeug 2: Ford Transit Mk1

  • Private Nachricht senden

21

Donnerstag, 8. Februar 2018, 17:10

was ist ein LAB ventil?

heute hats mir irgendwo den Luftdruck gekillt. Geht nicht mehr über 5 bar rauf.
Keine Ahnung ob das zusammenhängt?

Aber zum Stück hängen wir am genialen Strand von Elea/Peloponnes fest. Da darf die Reparatur auch noch ein bisschen dauern:)

    - L D K
    -
    J S * * H

Beiträge: 734

Wohnort: 35630 Ehringshausen

Fahrzeug: MAN

Typ: 16240

  • Private Nachricht senden

22

Donnerstag, 8. Februar 2018, 17:23

lastabhängiges bremsventil

Regelt die Bremsleistung abhängig des Ladungs / Aufbaugewichtes.
Gruss
Joe

    T OE L
    -
    * * * * *

Beiträge: 8 861

Wohnort: 82544 Egling

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O404 RHD Bj.92

  • Private Nachricht senden

23

Donnerstag, 8. Februar 2018, 17:49

und da sich die Last bei nem Bus nicht nennenswert verändert, gibbet dat gewöhnlich nicht ... ist auch meist in Kombination mit Blattfederung an schweren LKWs zu finden
Gruß

Sputnik

O404 Ausbaublog: Umbau offiziell gestartet

Froh zu sein bedarf es wenig, und wer froh ist, ist ein König.
Derzeitige Fz.: MB O404 Wohnbus EZ.93; BMW 520D Touring EZ.14; Touran Cross 1,9TDI EZ.07; Audi A4 Avant 1,8T EZ.05
Frühere Fz. (Auszug): MB O307 Wohnbus exBücherbus mit O303 Front Bj.80; BMW (318is, 330xD, 520D)

    T OE L
    -
    * * * * *

Beiträge: 8 861

Wohnort: 82544 Egling

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O404 RHD Bj.92

  • Private Nachricht senden

24

Donnerstag, 8. Februar 2018, 17:51

aber zum Problem ... da ist bestimmt ein Zusammenhang ... wo bläst es denn raus ?
Gruß

Sputnik

O404 Ausbaublog: Umbau offiziell gestartet

Froh zu sein bedarf es wenig, und wer froh ist, ist ein König.
Derzeitige Fz.: MB O404 Wohnbus EZ.93; BMW 520D Touring EZ.14; Touran Cross 1,9TDI EZ.07; Audi A4 Avant 1,8T EZ.05
Frühere Fz. (Auszug): MB O307 Wohnbus exBücherbus mit O303 Front Bj.80; BMW (318is, 330xD, 520D)

Beiträge: 288

Wohnort: Meran

Fahrzeug: Setra

Typ: 212H

Typ: Fahrzeug 2: Ford Transit Mk1

  • Private Nachricht senden

25

Donnerstag, 8. Februar 2018, 20:41

es hat eben nirgends rausgeblasen. ?(
kein zischen, kein blasen...
ich lasse jetzt den Luftdruck total abfallen, und probiere morgen nochmal

(der luftdruck fällt aber erst heute, nachdem ich während der Fahrt einige male die Handbremse gezogen habe./vorher ging er immer sehr schnell auf 8 bar rauf)

    T OE L
    -
    * * * * *

Beiträge: 8 861

Wohnort: 82544 Egling

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O404 RHD Bj.92

  • Private Nachricht senden

26

Donnerstag, 8. Februar 2018, 20:51

dann schau mal ob der Druck im Vorrat wie gewohnt schnell hochgeht und dann ab einer bestimmten Grenze (eventuell 6 bis 6,5 bar) nicht mehr weiter steigt ... eventuell spinnt das Vierkreisschutzventil bzw. beim Überströmen in den vierten Kreis geht jeglicher Druck einfach weg (ins Leere) ... Wenn das Leck groß genug ist pfeift auch nichts ... aber sollte trotzdem zu finden sein ...

Hast Du noch irgendwas anderes gemacht als mit der Handbremse unter Fahrt zu bremsen ?
Gruß

Sputnik

O404 Ausbaublog: Umbau offiziell gestartet

Froh zu sein bedarf es wenig, und wer froh ist, ist ein König.
Derzeitige Fz.: MB O404 Wohnbus EZ.93; BMW 520D Touring EZ.14; Touran Cross 1,9TDI EZ.07; Audi A4 Avant 1,8T EZ.05
Frühere Fz. (Auszug): MB O307 Wohnbus exBücherbus mit O303 Front Bj.80; BMW (318is, 330xD, 520D)

Beiträge: 288

Wohnort: Meran

Fahrzeug: Setra

Typ: 212H

Typ: Fahrzeug 2: Ford Transit Mk1

  • Private Nachricht senden

27

Donnerstag, 8. Februar 2018, 21:05

ok, das versuche ich morgen. vielen Dank.

etwas anderes gemacht eigentlich nicht, außer dass ich eher scharfes Gelände gefahren bin, und vorne und hinten mehrmals aufgesetzt habe.
Meine aber, dass es nur das Blech tangiert hat

    T OE L
    -
    * * * * *

Beiträge: 8 861

Wohnort: 82544 Egling

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O404 RHD Bj.92

  • Private Nachricht senden

28

Donnerstag, 8. Februar 2018, 21:13

Prüfe mal die Ablass-Ventile an den Druckkesseln ... nicht das da einer abgerissen ist und Schläuche wie z.B. zur Hupe ... sowas könnte es schon sein
Gruß

Sputnik

O404 Ausbaublog: Umbau offiziell gestartet

Froh zu sein bedarf es wenig, und wer froh ist, ist ein König.
Derzeitige Fz.: MB O404 Wohnbus EZ.93; BMW 520D Touring EZ.14; Touran Cross 1,9TDI EZ.07; Audi A4 Avant 1,8T EZ.05
Frühere Fz. (Auszug): MB O307 Wohnbus exBücherbus mit O303 Front Bj.80; BMW (318is, 330xD, 520D)

Beiträge: 1 673

Wohnort: Ratingen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LP 813

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: RMB Arnold 540

  • Private Nachricht senden

29

Freitag, 9. Februar 2018, 08:14

So nebenbei, heißt es LAB oder ALB?
Ich kannte bisher nur 2teres.

VG

    -- G T
    -
    J S 1

Beiträge: 360

Wohnort: Halle/Westf. am Teutob.Wald

Fahrzeug: Neoplan

Typ: N213H von 2003 bis 2016

Fahrzeug 2: Setra

Typ: S309 HD ab 04/2016

  • Private Nachricht senden

30

Freitag, 9. Februar 2018, 08:25

Ich kenne es auch nur unter ALB (automatich-lastabhängiger-Bremskraftregler) .
Gibt es auch bei Bussen .
Wird über den Steuerdruck der Luftfederbälge geregelt.

    U N
    -
    D A 1 1 0 1
    U N
    -
    D A 3 3

Beiträge: 4 906

Wohnort: 59439 Holzwickede

Fahrzeug: MAN

Typ: ex Knackibus

Fahrzeug 2: Volvo

Typ: C70 Cabrio D5

  • Private Nachricht senden

31

Freitag, 9. Februar 2018, 08:26

Tröste dich , ich kenne auch nur einen ALB Regler ;)
Ab sofort wird bei mir der DIESEL nur noch mit LIEBE verbrannt !!!

Das muss genügen.

Beiträge: 1 673

Wohnort: Ratingen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LP 813

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: RMB Arnold 540

  • Private Nachricht senden

32

Freitag, 9. Februar 2018, 08:31

Danke Jungs, wollte schon meine Tablettendosis erhöhen.

Schönes WOE

    * *
    -
    * * * * * H
    * *
    -
    * * * * *

Beiträge: 4 128

Wohnort: Halver

Fahrzeug: Magirus Deutz

Typ: R80

Fahrzeug 2: MAN

Typ: HOCL 10/180

  • Private Nachricht senden

33

Freitag, 9. Februar 2018, 09:23

es hat eben nirgends rausgeblasen.
kein zischen, kein blasen...
ich lasse jetzt den Luftdruck total abfallen, und probiere morgen nochmal

(der luftdruck fällt aber erst heute, nachdem ich während der Fahrt einige male die Handbremse gezogen habe./vorher ging er immer sehr schnell auf 8 bar rauf)
Druckaufbau bei angezogener Handbremse Probieren, ich tippe auf das Schnelllöseventil am Federspeicher.
gruß Stefan

Selbst ist der M.A.N.

Beiträge: 1 673

Wohnort: Ratingen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LP 813

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: RMB Arnold 540

  • Private Nachricht senden

34

Freitag, 9. Februar 2018, 09:49

Ist dieses Schnelllöseventil das gleiche wie das Relaisventil?

VG

    * *
    -
    * * * * * H
    * *
    -
    * * * * *

Beiträge: 4 128

Wohnort: Halver

Fahrzeug: Magirus Deutz

Typ: R80

Fahrzeug 2: MAN

Typ: HOCL 10/180

  • Private Nachricht senden

35

Freitag, 9. Februar 2018, 10:47

Weiß ich nicht habe ich noch nicht gehört.
gruß Stefan

Selbst ist der M.A.N.

Beiträge: 1 673

Wohnort: Ratingen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LP 813

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: RMB Arnold 540

  • Private Nachricht senden

36

Freitag, 9. Februar 2018, 11:21

Das Relaisventil wird mit einer kleine Leitung geschaltet (Relais halt)und entlüftet mit einem großen Querschnitt den Federspeicher oder die Kombibremszylinder.

Ist das beim Schnelllöseventil auch so?

Ich meine ich hätte das mal im Zusammenhang mit der Anhängerbremse gehört um die Kupplungsstücke schnell lösen zu können.

VG Andreas

    -
    T G
    -
    -- 8 8 2 1

Beiträge: 34

Wohnort: CH 9220 Bischofszell

  • Private Nachricht senden

37

Freitag, 9. Februar 2018, 11:41

Vorderreifen blockieren beim Bremsen

Bei meinem Setra S 209 hatt der Druckregler schon bei ca.6 Bar abgeblasen,

normal waren es 8.5 Bar

kann man nur bei laufendem Motor am Druckreglerausgang feststellen,

die Luft verlässt laufend den Regler.

Beiträge: 288

Wohnort: Meran

Fahrzeug: Setra

Typ: 212H

Typ: Fahrzeug 2: Ford Transit Mk1

  • Private Nachricht senden

38

Freitag, 9. Februar 2018, 12:53

jetzt bin ich wirklich auf eure Hilfe angewiesen. :love:

Der Druck geht relativ schnell auf 5 bar. (mit Drehzahl erhöhen noch auf 5,5 bar.)
Er hält sich dann sehr gut auf diesem Druck (d.h. über Nacht ist er nur auf 4 bar abgesunken)
Druckaufbau habe ich mit gezogener Handbremse gemacht.

Die Luftbälge füllen sich nicht. Die Handbremse auch nicht.

Ich habe nun die zugänglichen Leitungen abgesucht, und keinen Verlust gefunden.
Einzig unter dem Getriebe blast etwas raus, ich komme aber nicht drunter rein, da sich der Bus nicht hebt. Kann dort der Fehler liegen? Ist da irgendein Ventil o.ä?

Am Druckreglerausgang kommt keine fühlbare Luft raus.

Am Teil, wo die 4 Kreisläufe durchlaufen, (Knorr Bremse) und an jedem Schlauch ein Ablassventil ist, ist jener des Federspeichers leer.
Die anderen 3 Kreisläufe (Luftvorrat Hinterachse, Nebenverbraucher und Vorderachse) sind mit Luft gefüllt, kommt aber auch Wasser raus.

Was mache ich nun mit dieser Information?

    * *
    -
    * * * * * H
    * *
    -
    * * * * *

Beiträge: 4 128

Wohnort: Halver

Fahrzeug: Magirus Deutz

Typ: R80

Fahrzeug 2: MAN

Typ: HOCL 10/180

  • Private Nachricht senden

39

Freitag, 9. Februar 2018, 14:16

Wirst du wohl irgendwie heben müssen um da ran zu kommen, Ferndiagnose eher schwierig, ich tippe aber immer noch auf das schnellöseventil, weiß aber nicht wo das beim Setra verbaut ist. Könnte aber in dem Bereich sitzen.

Also Wagenheber und Holzklötze besorgen und ran. :thumbup:
gruß Stefan

Selbst ist der M.A.N.

40

Freitag, 9. Februar 2018, 14:59

Wenn der Druck nicht über 5.5 Bar hinauf geht, dann hat es irgendwo im Kreis 3 (Handbremse) oder 4(Verbraucher, z.B.: Federung) ein grobes Leck.
Das Vierkreisschutzventil schließt sobald der Druck unter ca. 5 Bar absinkt, daher hörst du auch nix blasen, wenn der Motor nicht läuft.
Da des Leck so groß ist, dass mehr Luft raus kommt, als der Kompressor fördern kann, tippe ich mal auf abgerissene Leitung. (daher kommst du nicht mehr über 5.5 Bar)
Wenn der Bus ein gemischtes Brenssystem hat (vorne Hydraulisch, oder Hydropneumatisch, hinten rein Pnaumatisch) dann kann das schon zu einer sehr unausgewogenen Bremskraftverteilung führen.
Wäre der Fehler vor dem 4Kreisschutzventil (z.B. Druckregler), dann würde der Druck vermutlich nicht bei 5 Bar gehalten werden, sondern rasch auf null sinken, bzw gar nicht steigen.


LG, Gregor

Ähnliche Themen