Du bist nicht angemeldet.

Beiträge: 40

Wohnort: Brackel

Fahrzeug: Setra

Typ: S208H

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. Juni 2018, 15:48

Setra 208 Luftkompressor am Motor defekt

Hallo in die Runde,

mein Tüvmensch bemängelt leicht Ölablagerungen im Luftdruckbehälter. Diagnose: Komressor undicht. Hat jemand einen liegen und will den los werden, oder weiß jemand wo man einen bekommen kann.....oder lohnt es sich den Kompressor auseinander zu schrauben und überholen zu lassen? Ich wäre Euch über eine rasche Antwort sehr dankbar. Wir wollen in 4 Wochen nach Portugal.....aber lieber mit TÜV! ?( ?( ?(

Gruß aus der Nordheide
Axel

    D
    -
    V N 2 0 8 H

Beiträge: 470

Wohnort: Düsseldorf

Fahrzeug: Setra

Typ: S208H

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 7. Juni 2018, 12:35

Bei EvoBus gibt es noch ein Reparaturset für den Kompressor zu kaufen.
War nicht teuer soweit ich mich erinnern kann. Ich hatte mal eins gekauft, mich
dann aber für eine komplette Revision des Motors entschieden.

Das Ausbautagebuch gibt es hier: Setra S208H Ausbautagebuch

>> Ich bin wie ich bin. <<
>> Die einen kennen mich und die anderen können mich. <<
>> (K. Adenauer) <<

    W E S
    -
    * * * *

Beiträge: 9 152

Wohnort: 46499 Hamminkeln

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LK 1324 mit Clou Aufbau

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: James Cook 316 CDI

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 7. Juni 2018, 12:55

Wenn der Luftpresser noch geht würde ich den nicht erneuern. Ich habe auch mal den Reparatursatz verbaut, ist leicht selbst zu machen und hat 230 EUR gekostet. Der beinhaltet neue Kolbenringe und neue Flatterventile, damit ist dann alles wieder gut.
Trotzdem wird aber immer ein wenig Öl in der Luft bleiben, das ist konstruktiv nicht anders machbar weil der Presser ja direkt am Motor angeflanscht ist und auch durch diesen geschmiert wird. Ich würde mit dem Prüfer nochmal reden, vielleicht kann er ja mal einen älteren Kollegen fragen, der sich mit sowas besser auskennt.
Viele Grüße,
Martin
--
Ü-Wagen Umbaugalerie: http://ue34.de
(wird regelmässig erweitert)

4

Donnerstag, 7. Juni 2018, 17:39

Der Kompressor liegt in diesem Fahrzeug leider an der ungünstigsten Stelle die es geben kann, direkt am Motor und leider zu allen Seiten von heißen Teilen umgeben. Somit ist der eventuelle Verschleiß natürlich auch ziemlich hoch. Viel schlimmer ist allerdings noch: man kommt im eingebauten Zustand extrem bescheiden dran und wenn man dran ist kann ich aus eigener Erfahrung sagen das jede Verschraubung entweder fest ist oder sich beim lösen zerstört. Der Übergang in die Kühlschlange ist z.B. ehr anfällig, da Stahl mit Edelstahl gemischt ist. An der Kühlschlange wird dann vermutlich auch noch eine alte lange Druckring-Überwurfmutter vorhanden sein die aus Normalstahl besteht und vermutlich weggerostet ist.--> schwer zu ersetzen.

Alles in allem würde ich wenn der Motor nicht ausgebaut ist auf jeden Fall versuchen ohne neuen Kompressor nach Portugal zu fahren.

Wie hat denn dein HU-Prüfer überhaupt die Ölablagerungen feststellen können? Leichte Ablagerungen im System sind normal und eigentlich kein Grund die Plakette zu verweigern.

Sollte gar nichts gehen gibt es die Teile bei Winkler, ich habe Laufbuchse und Kompressorkopf kpl. für insges. m 400€ bekommen; gut für die ganzen Anschlußverschraubungen in Edelstahl hab ich nochmal etwas mehr hinlegen müssen aber das ist ja nicht zwangsläufig nötig.

Beiträge: 150

Wohnort: in Spanien unterwegs

Fahrzeug: Mercedes

Typ: 814 LK OM 366

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 7. Juni 2018, 17:55

Wie hat denn dein HU-Prüfer überhaupt die Ölablagerungen feststellen können?
Als ich neulich unterm Auto lag kam ich ans Entwässerungsventil eines Kessels.
Es zischte kurz und ich hatte die Fre... voller Öl.
Das Öl schien aber recht sauber und ich frage mich seit diesem Thread hier mit welchem Öl mein Kompressor eigentlich geschmiert wir?
Wenn der gesondert versorgt wird müsste man da ja auch mal den Vorrat kontrollieren---
Für Motoröl schien es mir nicht schwarz genug.
Das kann da aber auch schon ewig im Kessel gewesen sein.
Weiß nicht ob mein Vorbesitzer da jemals dran war.
Werd ich jedenfalls beobachten und mir bei Gelegenheit 'nen Reparatursatz ins Auto legen.

Beiträge: 1 816

Wohnort: Ratingen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LP 813

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: RMB Arnold 540

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. Juni 2018, 18:37

Hallo,der wird vom Motor mitgeschmiert.
Wirkte warscheinlich nur sauber weil es Emulsion war.
Oder du hast frisches Öl drin Matti.


Und kurz vor den Tüvtermin Kessel abblasen hilft enorm.

VG
Es hat schon seinen Grund warum alle Teleskope, die intelligentes Leben suchen von der Erde weg gerichtet sind!

Beiträge: 150

Wohnort: in Spanien unterwegs

Fahrzeug: Mercedes

Typ: 814 LK OM 366

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. Juni 2018, 18:55

Also der letzte Ölwechsel war vor ca.2000 km.Das dürfte schon wieder schön schwarz sein.Emulsion war es wohl eher nicht weil gaaanz klar und transparent.Aber möglicherweise schon laaange Zeit im Kessel und nicht vom aktuellen Fahrbetrieb.
Und kurz vor den Tüvtermin Kessel abblasen hilft enorm.
Klar, und mit Bremsenreiniger alle Spuren verwischen... ;)

Beiträge: 1 816

Wohnort: Ratingen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LP 813

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: RMB Arnold 540

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 7. Juni 2018, 19:17

Wo siehst du das Problem,mach es wie mit der Nase.
Wie Martin schon schrieb etwas Öl ist normal im Luftsystem.
Wenn das kurz vorher abgeblasen wird ist es doch gut.

VG
Es hat schon seinen Grund warum alle Teleskope, die intelligentes Leben suchen von der Erde weg gerichtet sind!

Beiträge: 150

Wohnort: in Spanien unterwegs

Fahrzeug: Mercedes

Typ: 814 LK OM 366

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 7. Juni 2018, 19:28

Wo siehst du das Problem
Na aber ich doch nicht! :)
Der mit dem Problem ist doch der Tüvmensch vom Axel.

Ich behalt das jetzt mal in der Nase, äh, Auge bei meinen Kesseln...

Beiträge: 515

Wohnort: Im Bus mit Schlüssel. ...Imbusschlüssel?

Typ: Clouliner MAN 8.150 von Niesmann und Bischoff

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 27. Juli 2018, 05:49

Der Luftpresser wurde 2014 getauscht, das Innenleben ist durch einen Rep Satz erneuert worden....und Öl ist in der Druckluft nicht hochdramatisch....und in Spanien suchst Du Dir eine Werkstatt die machen Dir den neu, für deutlich weniger als in Deutschland!
Grüße Jörg
Zwischen Wunsch und Wirklichkeit liegt der Ozean

Beiträge: 40

Wohnort: Brackel

Fahrzeug: Setra

Typ: S208H

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 6. August 2018, 13:45

Hallo in die Runde,
vielen Dank für Eure Hinweise Infos und Tips. Ich halte es in Zukunft für sinnig vor dem nächsten Tüvtermin die Druckbehälter einmal abzulassen...fertig. Ich muß allerdings das gesamte Drucksystem vereinfachen, da der Druck schon über Nacht auf ca. 4 bar abfällt. Wen der Bus mehrere Tage steht sogar auf kurz unter 3 bar. Aber auch das wird sicherlich nicht so dramatisch sein, da bei laufendem Motor der Druck nicht unter 6 bar fällt (z.B. bei Betätigung der Bremse....)
......übrigens sind wir grad von unserer diesjährigen Sommerreise durch Holland, Belgien, Frankreich, Spanien und Portugal gesund und munter mit 7.800km mehr auf dem Tacho zurückgekehrt. Toller Trip.....und die Druckluft war kein Thema, lediglich beim Aufziehen von neuen Vorderreifen ist dem französischen KFZ-Mechniker ein Totaldefekt beider Spurstangen aufgefallen. Teile waren nicht aufzutreiben, aber glücklicherweise konnte ich die Werkstatt überzeugen die vorhandene Spustange zu schweißen und so sind wir dann noch ca. 2000km nach Hause gekommen. Dazu aber in einem neuen Threat mehr.
Einen weiterhin schönen Sommer mit wunderschönen Stunden - im und am Fahrzeug wünsche ich Euch!!
LG
Axel

Beiträge: 1 816

Wohnort: Ratingen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LP 813

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: RMB Arnold 540

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 6. August 2018, 15:04

aber glücklicherweise konnte ich die Werkstatt überzeugen die vorhandene Spustange zu schweißen



Uih, hoffentlich waren da echte Profis am Werk.

Ich bin auch ein Freund des Schweißens.

Aber das würde ich nur im Notfall einen nicht gut ausgebildeten Schweißer mit den entsprechenden Scheinen machen lassen.

Hast du denn schon Ersatz für die Stangen?

VG Andreas
Es hat schon seinen Grund warum alle Teleskope, die intelligentes Leben suchen von der Erde weg gerichtet sind!

Beiträge: 40

Wohnort: Brackel

Fahrzeug: Setra

Typ: S208H

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 6. August 2018, 17:06

Moin Andreas, sehe ich genauso, ein Schweißschein wäre gut und hat der Werkstattmeister auch gehabt, allerdings einen französichen auf dem alles und nichts stehen konnte, da meine Sprachkenntnisse endlich sind. Ich bin nur froh wieder zuhause zu sein und keine Wochenlange Wartezeit absitzen mußte.
Die Teile habe ich noch nicht und benötige diese natürlich dringend! Wenn Du einen Tip hättest wäre ich Dir sehr dankbar!
LG
Axel