Du bist nicht angemeldet.

1

Samstag, 16. Juni 2018, 20:58

EPDM Faltenbalg, nur wie?

Hallo Leute,

ich habe schon ewig nichts mehr geschrieben und steige gleich mit einer Frage an die Materialwissenschaftler unter Euch ein.

Der Durchstieg Fahrerhaus/Kofferaufbau bei meinem Atego ist mit einem aufgeschittenen Traktorschlauch abgedichtet. Das hat auch 5 Jahre wunderbar funktioniert, nur leider setzt das UV-Licht und der Ganzjahresbetrieb dem Schlauch immer mehr zu, so dass er so langsam in seine Einzelteile zerfällt. Kurzum, es muss was neues her.

Bei den Stichworten "flexibel" und "UV-stabil" dauert es nicht besonders lang, bis google das Wort EPDM ausspuckt. Leider werden auch die anderen Eigenschaften des EPDM erwähnt: ...lässt sich schlecht kleben... lässt sich nicht schmelzen, usw. Ich habe das als Herausforderung aufgefasst und mir 3mm EPDM (genauer gesagt EPDM/SBR) bestellt.

Das mit dem Kleben habe ich erst gar nicht versucht, sondern heute eine kleine Testreihe mit Druck und Temperatur gestartet:



Der Testaufbau besteht aus zwei Aluklötzen, die erhitzt und im Schraubstock zusammengedrückt werden. In einem Aluklotz ist ein tiefes Loch, in dem ein Rauchgasthermometer steckt.



Ich war mir nicht sicher, ob man mit einem Schraubstock genügend Druck aufbauen kann, oder ob ich besser die Presse nehmen soll. Als erstes Resultat musste ich feststellen, dass man das EPDM (2*3mm) mit dem Schraubstock irreversibel auf 1mm zusammendrücken kann. Der Teil, der oberhalb der Backen nach oben steht fällt einfach ab. Der erste Versuch war also nicht besonders ermutigend.

Hier nun das Ergebnis vom 2ten Versuch:



Naja, ein Erfolgsergebnis sieht anders aus.. und ja, das Internet hat recht; EPDM schmilzt nicht, sondern wird irgendwie glasartig.

Dann bin ich mit der Temperatur so auf 200-210 Grad gegangen und habe das 2*3mm EPDM auf ungefähr 3mm zusammengepresst. Das Ergebnis würde ich irgendwo in der Mitte zwischen Erfolg und Misserfolg einstufen.



Bei ein paar Tests habe ich die Oberfläche aufgerauht und manchmal auch nicht, manchmal habe ich nur 2-3 Minuten zusammengepresst und einmal das Ganze unter Druck abkühlen lassen. Zwischendurch ist mir eher zufällig eine Box mit Fahrradflickzeug ins Auge gefallen, also beidseitig aufgeschmiert, antrocknen lassen und rein damit in den Schraubstock.

Zusammenfassend muss ich gestehen. Die Variante mit dem Fahrradflickzeug haftet am besten. Am schlechtesten haftet die Variante, bei der das EPDM lange im Schraubstock abgekühllt ist. Zwischen aufgerauht und nicht aufgerauht merke ich keinen großen Unterschied. Ich denke sogar, dass es ohne aufrauhen etwas besser haftet.

Vielleicht weiß ja jemand von Euch ein Wundermittel, das noch einen weiteren Test wert ist. Ansonsten werde ich mich mal umschauen, wo ich einen Liter Fahrrad-Vulkanisierflüssigkeit herbekomme. Vielleicht experimentiere ich auch noch etwas herum. Charles Goodyear hat seine Mischung ja auch nicht an einem Tag gefunden. Zumindest weiß ich jetzt, wo seine gesundheitlichen Probleme herkamen...

Viele Grüße und ein schönes Wochenende,
Harald

    - P E
    -
    F J * *

Beiträge: 6 410

Wohnort: 31249 Hohenhameln-Clauen

Fahrzeug: Volvo

Typ: B10M Aabenraa Bücherbus

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 16. Juni 2018, 22:00

...und mit ner Pressleiste plus Dekalin oder ähnlichem. :?: :!:
Einfälle kommen, wenn man schläft, oder darüber nachdenkt.

    T OE L
    -
    * * * * *

Beiträge: 9 121

Wohnort: 82544 Egling

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O404 RHD Bj.92

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 16. Juni 2018, 22:34

Teichfolie ? MS-Polymerkleber ? ...
Gruß

Sputnik

O404 Ausbaublog: Umbau offiziell gestartet

Froh zu sein bedarf es wenig, und wer froh ist, ist ein König.
Derzeitige Fz.: MB O404 Wohnbus EZ.93; BMW 520D Touring EZ.14; Touran Cross 1,9TDI EZ.07; Audi A4 Avant 1,8T EZ.05
Frühere Fz. (Auszug): MB O307 Wohnbus exBücherbus mit O303 Front Bj.80; BMW (318is, 330xD, 520D)

    -- G T
    -
    J S 1

Beiträge: 413

Wohnort: Halle/Westf. am Teutob.Wald

Fahrzeug: Neoplan

Typ: N213H von 2003 bis 2016

Fahrzeug 2: Setra

Typ: S309 HD ab 04/2016

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 17. Juni 2018, 05:41

ist mit einem aufgeschittenen Traktorschlauch abgedichtet.
Na , das nenn ich aber mal kreativ .

Sonst nimm doch event. LKW-Plane . Die kannst du einfach mit Wärme schweißen.

    W E S
    -
    * * * *

Beiträge: 9 067

Wohnort: 46499 Hamminkeln

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LK 1324 mit Clou Aufbau

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: James Cook 316 CDI

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 17. Juni 2018, 08:03

Amerikanische Wohnmobile werden auf dem Dach mit Folie beklebt, ich glaube das ist EPDM.
Ein ähnliches Produkt gab es mal von der Firma Lilie, das ist tatsächlich EPDM und dazu gibts auch einen passenden Kleber.
Ich krame nachher mal, ich müsste noch was haben. Aber ich kann dir gleich sagen dass das Zeug keine Wunder vollbringt, es hält mehr über die große Fläche, nichts für eine schmale Leiste oder ähnliches.
Das Material ist trotzdem gut, mein Hallenkollege baut damit seine Durchgänge aber er klemmt das eben über ausgetüftelte Rahmen aus Vierkantrohr und L-Profilen. Somit bleibt das ganze auch reversibel.
Viele Grüße,
Martin
--
Ü-Wagen Umbaugalerie: http://ue34.de
(wird regelmässig erweitert)

    * * *
    -
    * * * * * H

Beiträge: 180

Wohnort: Baden Württemberg

Fahrzeug: Bova

Typ: ex ÜL, 12,00 m / später Profi Umbau/ seit 2013 Oldtimer ( dem Fahrer angepasst )

Typ: 2. Fzg.: " Rettungsboot " im Bus, Honda Dax, 3.Fzg.: Entschleuniger, Bulldog Lanz D 1706

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 17. Juni 2018, 12:02

Grüß Gott, Harald !



Als Tip zum Ideensammeln: Geh' mal rüber zu Bahnhof in RT oder TÜ. Schau' Dir bei einzelnen Personenwagen am Ende die Übergänge an. Dort sind sogenannte Gummiwülste verbaut. Die dichten die Wagen im gekuppelten zustand gegeneinander ab. Vielleicht hilft das zu einer neuen Idee !



Noch einen schönen Sonntag wünscht Karle

Bei allen Posts dran denken : >>> Das Internet ist durchsichtig <<< ??Datenschutz, Persönlichkeitsschutz ??

8

Sonntag, 17. Juni 2018, 12:31

Hallo Zusammen und erstmal vielen Dank für Eure Antworten.

Ich kann natürlich nur mit dem Material experimentieren, das ich gerade rumliegen habe. Daher ein kleiner Nachtrag zum Thema LKW-Plane:



Zunächst musste ich feststellen, dass man LKW Plane bei etwas niedrigeren Temperaturen verschweißt - schöne Sauerei :)

Das Ergebnis bei 125-130°C ist sehr überzeugend. Die beiden Teile lassen sich auch unter Anwendung massiver Gewalt nicht mehr trennen. Ob LKW-Plane das geeignete Material für einen Faltenbalg ist? Da muss ich noch drüber nachdenken... Beim Atego verschränkt sich ja nicht so viel, wobei die Lagerung vom Fahrerhaus schon für ordentlich Bewegung sorgt. Aber für andere Anwendungen ist die Möglichkeit LKW-Plane zu verschweißen auf jeden Fall genial. Wieder was gelernt

Einen schönen Sonntag noch,
Harald

Beiträge: 330

Wohnort: bei Paderborn

Fahrzeug: Mercedes

Typ: Atego 1223

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 18. Juni 2018, 07:40

Hier, in einer LKW Werkstatt kleben sie
die Planen nur noch, kann gerade aber nicht sagen wie das zeug heißt.
Wenn wir uns von unseren Träumen leiten lassen, wird der Erfolg all unsere Erwartungen übertreffen

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »lorry muckelfug« (20. Juni 2018, 20:08)


Beiträge: 145

Wohnort: in Spanien unterwegs

Fahrzeug: Mercedes

Typ: 814 LK OM 366

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 18. Juni 2018, 09:57

Eventuell wirst du hier fündig
Super deine Links!


Vielen Dank :)

Beiträge: 330

Wohnort: bei Paderborn

Fahrzeug: Mercedes

Typ: Atego 1223

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 20. Juni 2018, 20:09

Plastigum77 von Franz miederhoff nennt sich design Zeug!
Wenn wir uns von unseren Träumen leiten lassen, wird der Erfolg all unsere Erwartungen übertreffen

Beiträge: 102

Wohnort: 9754 steinfeld drau

Fahrzeug: [Auswahl]

Fahrzeug 2: [Auswahl]

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 21. Juni 2018, 08:18

@harry823

Zitat



Der Durchstieg Fahrerhaus/Kofferaufbau bei meinem Atego ist mit einem
aufgeschittenen Traktorschlauch abgedichtet. Das hat auch 5 Jahre
wunderbar funktioniert
warum nicht wieder einen traktorschlauch ... hat ja auch 5 jahre wunderbar funktioniert !!!! wie du schreibst und ein neuer schlauch kostet 5-10 euronen ? ... never change a running system !
AUFGEBEN ? ... maximal einen Brief !