Du bist nicht angemeldet.

Beiträge: 288

Wohnort: Meran

Fahrzeug: Setra

Typ: 212H

Typ: Fahrzeug 2: Ford Transit Mk1

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 12. Februar 2018, 18:02

Umbau meiner originalen SETRA Dachluke als Dachdurchstieg

Hallo,
vielleicht kann der eine oder andere meine Idee zum Umbau der Dachluke gebrauchen.

Ich benötige einen Durchstieg, um auf das Dach zu kommen.
Wollte aber nichts schneiden, sondern die vorhandene Dachluke Rückbaubar umändern.

Einzig die Nietenlöcher in der Luke sind neu, die Schrauben am Rand sind in die vorhandenen Löcher eingeschraubt.
Kosten: keine 20 €
das hält jetzt seid fast 20.000 km, jede Fahrt und jeden Sturm...
»Beluga« hat folgende Bilder angehängt:
  • WhatsApp Image 2018-02-12 at 12.18.22.jpeg
  • WhatsApp Image 2018-02-12 at 12.18.23.jpeg
  • WhatsApp Image 2018-02-12 at 12.18.22 (2).jpeg
  • WhatsApp Image 2018-02-12 at 12.18.22 (1).jpeg
  • WhatsApp Image 2018-02-12 at 12.18.21.jpeg

    T OE L
    -
    * * * * *

Beiträge: 8 877

Wohnort: 82544 Egling

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O404 RHD Bj.92

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 12. Februar 2018, 19:17

ist bei mir mehr oder weniger Original so ... ein Unterschied, den Du eventuell noch nachrüsten möchtest ... ein Seil (bei mir mit Federkraft aufgewickelt) das die Luke mit dem Bus verbindet und zwar so kurz, dass sie Dir nicht die Seitenscheiben einschlagen kann ...

Nimm das Teil mal bei Wind raus dann weißt Du warum, außerdem fällt es dann auch keinem auf den Kopf
Gruß

Sputnik

O404 Ausbaublog: Umbau offiziell gestartet

Froh zu sein bedarf es wenig, und wer froh ist, ist ein König.
Derzeitige Fz.: MB O404 Wohnbus EZ.93; BMW 520D Touring EZ.14; Touran Cross 1,9TDI EZ.07; Audi A4 Avant 1,8T EZ.05
Frühere Fz. (Auszug): MB O307 Wohnbus exBücherbus mit O303 Front Bj.80; BMW (318is, 330xD, 520D)

Beiträge: 288

Wohnort: Meran

Fahrzeug: Setra

Typ: 212H

Typ: Fahrzeug 2: Ford Transit Mk1

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 12. Februar 2018, 21:08

dat könnte Sinn machen :thumbup:

4

Donnerstag, 22. März 2018, 14:23

gut gemacht! :thumbup:

Beiträge: 124

Wohnort: 32339 Espelkamp

Fahrzeug: Setra

Typ: S 110 Ezl.1974

Fahrzeug 2: Setra

Typ: S110 Ersatzteilbus

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 22. März 2018, 17:50

gute Lösung
Gib Alles , aber niemals auf....

Beiträge: 288

Wohnort: Meran

Fahrzeug: Setra

Typ: 212H

Typ: Fahrzeug 2: Ford Transit Mk1

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 22. März 2018, 22:18

danke!
vor allem ist es sehr einfach umgesetzt, und die Originalsituation ist mit wenigen Handgriffen rückbaubar.

Beiträge: 137

Wohnort: 4314 Zeiningen, Schweiz

Fahrzeug: Volvo

Typ: B10M mit NOGE Aufbau, 35'000 Km.

Fahrzeug 2: Renault

Typ: Espace 2,2l TDI

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 29. März 2018, 18:11

gefällt mir :)

ich baue auch eine "Dachterasse" 5x2m, suche verzweifelt eine stabile trittsichere und doch leichte Auflage..
die Schöpfung ist eine Frage des Geistes - die Zerstörung ist eine Geistesfrage...

Beiträge: 288

Wohnort: Meran

Fahrzeug: Setra

Typ: 212H

Typ: Fahrzeug 2: Ford Transit Mk1

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 29. März 2018, 18:22

wir haben ein sehr stabiles Metallgerüst direkt in die Metallverstrebungen (unter dem Dachblech) geschraubt. Da ist nun die Dachterasse, der Kanuträger, Photovoltaik usw. drauf. Nicht leicht, aber es hält! und sehr belastbar. 5 Personen auf der Terrasse sind kein Problem.

Beiträge: 137

Wohnort: 4314 Zeiningen, Schweiz

Fahrzeug: Volvo

Typ: B10M mit NOGE Aufbau, 35'000 Km.

Fahrzeug 2: Renault

Typ: Espace 2,2l TDI

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 29. März 2018, 21:07

sieht auch gut aus bei Euch und Holz ist sowieso sehr angenehm

- bei mir ist die Höhe von 3.75m massgebend, da darf nicht zu viel Gewicht sein..
die Schöpfung ist eine Frage des Geistes - die Zerstörung ist eine Geistesfrage...

Beiträge: 288

Wohnort: Meran

Fahrzeug: Setra

Typ: 212H

Typ: Fahrzeug 2: Ford Transit Mk1

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 29. März 2018, 21:33

Als Auflage hatten wir auf unserem Boot so ein spezielles Noppengummi. Das wurde direkt auf den Untergrund geklebt. Das hielt gut was aus, und war rutschfest. Wurde aber sehr heiß im Sommer.
Da gibt es auch auch spezielle Klebe"folie" in Teakoptik. Nicht billig aber würde zu deinem Bus passen