Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: wohnbusse.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Beiträge: 654

Wohnort: Norwegen

Fahrzeug: Scania

Typ: BF 5659

Fahrzeug 2: US-Modelle

Typ: 72er Ford Ranchero 429 GT und 93er Chevrolet G30 Starcraft

  • Private Nachricht senden

21

Donnerstag, 22. März 2018, 10:53

In beiden Weltkriegen sind viele deutsche nach Daenemark geflohen bzw. deportiert worden. Meine Oma und meine damals 3 Jaehrige Mutter z.B. sind kurz vor der versenkung der Wilhelm Gustlow in DK an Land gegangen. Meine Mutter ging dort 3 Jahre zur Schule bevor sie nach Deutschland zurueck gekehrt sind.Moeglicherweise ruehrt meine Affinitaet zu Skandinavien daher :whistling:

Auch in Norwegen sind viele deutsch Soldaten untergetaucht bzw. wurden von Einheimischen versteckt bis der Krieg zu ende war. Da es auch heute wie damals noch einfach ist seinen Vor und Zunamen in Norwegen zu aendern lebten die alle unendeckt und ganz wenige leben immer noch. Ich habe vor ein paar Jahren 2 Senioren getroffen . Norwegische Vor und Zunamen aber voll mit Geschichten.

Und nicht zuletzt gab es auch damals schon Gluecksritter die einfach was anderes wollten. Es gab ja auch viele deutsche mit daenischen Wurzeln zurueck bis 1700.

Aber zum Thema.

Es blieben halt einige in DK und haben dort dann Firmen fuer alles moegliche gegruendet. Man wollte ja von irgendwas leben. Und Geschaeftsbeziehungen zu knuepfen mit Deutschland war schon aufgrund der sprachlichen naehe einfacher als z.B. mit Schweden oder Norwegen. Da z.B. Helgoland ja auch mal Daenemark gehoerte haben sich die Sprachen schon frueh vermischt. Wenn du das alte Helgolaendisch verstehst , verstehst du auch daenisch. Wenn du Norwegisch kannst , kannst du auch niederlaendische Texte lesen aber noch lange kein daenisch sprechen...lesen geht aber :D


Das die Firma SKF ( Svensk kullager fabriken ) eigentlich die Scania Versuchsabteilung fuer Kugel und Schraegrollenlager war fuehrte schon von 1929 is 1953 zur Vereinigten Kugellagerfabriken AG in Schweinfurt. Wenn nun schon die Zulieferer in Deutschland hocken kann man auch mit den Busherstellern kunkeln. Mit Norwegen war das nicht von Interesse da Zoll, und Ein - Ausfuhrbeschraenkungen erst 1961 gelockert wurden.Dazu gab und gibt es keine Automobilindustrie in Norwegen.
Die Kontakte mit England ruehrten her von den Zulieferern Lukas / CAV , Westinghouse und noch ein paar anderen. Diese belieferten ja Leyland und somit auch alle die Layland vertrieben haben.
Mein Motor z.B. ist ein echter Scania Motor der aber Jahre zuvor auf einem Leyland Produkt basierte welches so lange weiterentwickelt wurde bis nichts von Leyland uebrig war. Ausser das ich noch das CAV Dieselsystem habe. Es gab parallell auch schon Bosch, und das untereinander austauschbar.


Scania Fahrgestelle kosteten in den 50ern bereits durchschnittlich 34.000 Daenische Kronen. Leyland und deutsche lagen bei etwa 28.000 Kronen. Durch Fusionen wurden die noch guenstiger und als Beigabe war noch know how dabei. Ein fertiger Buss kostete in den 60er Jahren etwa 90.000 Kronen und die wollten ja verkauft werden.


Umgekehrt fanden es die deutschen Hersteller ja toll das ihre Busse auch in Daenemark verkauft werden konnten ohne horrenden Einfuhrzoll zu bezahlen :D


Ich hoffe das war jetzt nicht zuviel Geschichte . Komisch....in der Schule war Geschichte mein Angstgegner :wacko:




Gruss
Stephan



    T OE L
    -
    * * * * *

Beiträge: 8 738

Wohnort: 82544 Egling

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O404 RHD Bj.92

  • Private Nachricht senden

22

Donnerstag, 22. März 2018, 15:07

Stephan, sehr schön ... ich finde es toll, solche Zusammenhänge erklärt zu bekommen ...
Gruß

Sputnik

O404 Ausbaublog: Umbau offiziell gestartet

Froh zu sein bedarf es wenig, und wer froh ist, ist ein König.
Derzeitige Fz.: MB O404 Wohnbus EZ.93; BMW 520D Touring EZ.14; Touran Cross 1,9TDI EZ.07; Audi A4 Avant 1,8T EZ.05
Frühere Fz. (Auszug): MB O307 Wohnbus exBücherbus mit O303 Front Bj.80; BMW (318is, 330xD, 520D)

    * *
    -
    * * * * * *

Beiträge: 257

Wohnort: 54314 Zerf

Typ: KaWa von der Stange...

  • Private Nachricht senden

23

Donnerstag, 22. März 2018, 20:31

Sag mal Stephan... Hast du schon mal drüber nachgedacht, das Ganze bei Wikipedia.de einzustellen? Ich hab das mal geprüft. Da gibt es über Volvo Busse und die Aufbauhersteller so gut wie nichts.

Gruß

Thorsten
Viele Grüße

Thorsten


Meine Meinung!

Beiträge: 654

Wohnort: Norwegen

Fahrzeug: Scania

Typ: BF 5659

Fahrzeug 2: US-Modelle

Typ: 72er Ford Ranchero 429 GT und 93er Chevrolet G30 Starcraft

  • Private Nachricht senden

24

Donnerstag, 22. März 2018, 21:15

bei Wikipedia.de einzustellen
Ich habe darueber nachgedacht das ich nochmals darueber nachdenke wenn alle noch vorhandenen Luecken geschlossen sind :)

In deutsch findet man so gut wie gar nichts, da hast du Recht. Aber es gibt manches in norsk, svensk eller dansk und ein paar Zeilen auf englisch 8o


Viele Informationen finde ich im norwegischen digitalmuseeum und im Staatsarchiv, desweiteren in den Firmenarchiven von Scania Norge, Volvo Norge und Daf Norge. Im VBK Archiv und im Aabenraa Archiv kann ich auch stoebern.
Und fuer N und S gibt es ja auch noch andere Quellen . Habt ihr sicher schon gemerkt 8) :D
Aber nichts von alledem ist vollstaendig oder womoeglich sortiert.Ich habe eine Liste mit ueber 31.000 Bussen die jemals in Daenemark registriert waren ( also auch ALLE Importe) , dort gebaut wurden oder immer noch im Dienst sind.


Was da nicht steht erfahre ich von Menschen die vor 50 oder 60 Jahren diese Busse gefahren haben oder in den Firmen beschaeftigt waren. Bei 5 millionen Einwohnern ist es nicht schwer die zu finden :D :wacko:
Irgendwo triffst du immer einen der Bus gefahren hat oder dessen Opa Busse gebaut hat.




Es ist aber trotz allem sehr muehsam die Fetzen zusammenzusuchen, zu ordnen und ich muss es ja auch aus bis zu fuenf Sprachen uebersetzen, wobei ich in Finisch ziemlich dumm da stehe. Die anderen vier kann ich.
Alles was ich bisher hier geschrieben habe war in den originalsprachen gespeichert und ich hab erst jetzt mit dem uebersetzen angefangen.


Hier fuers Forum mach ich das gerne, aber ich habe nicht wirklich bedarf das alles noch wo anders zu presentieren. Ihr habt es quasi exclusiv .


Und wisst ihr was das schlimmste ist ? Ich habe die 50zig fache Datenmenge aus 100 Jahren LKW Geschichte allein aus diesem schoenen Land ( nebst allen norwegischen Speditionen ) . Aber damit fang ich nicht auch noch irgendwo an. ;(




Gruss
Stephan


Beiträge: 654

Wohnort: Norwegen

Fahrzeug: Scania

Typ: BF 5659

Fahrzeug 2: US-Modelle

Typ: 72er Ford Ranchero 429 GT und 93er Chevrolet G30 Starcraft

  • Private Nachricht senden

25

Donnerstag, 22. März 2018, 22:13

So noch eine Gute Nacht Geschichte.


A.W.Iversen Karrosserifabrikk, Lier ( N )

Gegruendet von A.W.Iversen 1921 als Kutschen und Karrosseriefabrik. Auch hier wurden sehr viele verschiedene Karrossen gebaut.
Mit dem Busbau wurde 1923 begonnen.
1970 endete die Produktion von Fahrzeugen und der Betrieb wurde bis 1998 als Werkstatt weitergefuehrt.

Dieser Hersteller ist mir untergekommen als ich Ahnenforschung fuer meinen Bus betrieben habe. Die NSA konnte mir nicht helfen aber ein freundlicher Herr aus dem Norden hat mir das angehaengte Bild geschickt.
Es zeigt einen Scania B63 von 1953, leider in einem nicht mehr ganz so frischen Zustand.
Dieser Bus ist der direkte Vorgaenger von meinem. Er war bis Dezember 1963 bei Maridalsruten A/S in Oslo als Tourbus eingesetzt und hatte das Kennzeichen A-25010.
Als meiner dann geliefert wurde bekam er das gleiche Schild ( A fuer Oslo, 25 steht fuer Tourbus und 010 fuer die laufende internnummer des Busunternehmers )

Das Bild wurde von dem Herrn 2008 aufgenommen in Troms, er wusste nur nicht mehr genau wo .

Gruss
stephan
»Midnatt« hat folgende Bilder angehängt:
  • Scania-Vabis B63.1953,Iversen,Ex A-25010.jpg
  • Volvo B 635-08,1956,Iversen.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Midnatt« (10. April 2018, 09:36)


    - P E
    -
    F J * *

Beiträge: 5 899

Wohnort: 31249 Hohenhameln-Clauen

Fahrzeug: Volvo

Typ: B10M Aabenraa Bücherbus

  • Private Nachricht senden

26

Donnerstag, 22. März 2018, 22:16

Fangen gute Nacht Geschichten nicht mit,.....

...Es war ein mal... an. :D

Danke für Deine Hintergrundwissen Stephan. :)
Einfälle kommen, wenn man schläft, oder darüber nachdenkt.

27

Freitag, 23. März 2018, 06:12

...und hören auf und dann lebten Sie glücklich bis an das Ende ihrer Tage :joke:

    T OE L
    -
    * * * * *

Beiträge: 8 738

Wohnort: 82544 Egling

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O404 RHD Bj.92

  • Private Nachricht senden

28

Freitag, 23. März 2018, 08:54

und wenn sie nicht gestorben sind dann leben sie noch heute

:joke:
Gruß

Sputnik

O404 Ausbaublog: Umbau offiziell gestartet

Froh zu sein bedarf es wenig, und wer froh ist, ist ein König.
Derzeitige Fz.: MB O404 Wohnbus EZ.93; BMW 520D Touring EZ.14; Touran Cross 1,9TDI EZ.07; Audi A4 Avant 1,8T EZ.05
Frühere Fz. (Auszug): MB O307 Wohnbus exBücherbus mit O303 Front Bj.80; BMW (318is, 330xD, 520D)

    * *
    -
    * * * * * *

Beiträge: 257

Wohnort: 54314 Zerf

Typ: KaWa von der Stange...

  • Private Nachricht senden

29

Freitag, 23. März 2018, 09:01

und wenn sie nicht gestorben sind dann leben sie noch heute

:joke:
Helmar... Siehe Post #15....

Die sind komischerweise (fast) alle gestorben....

Aber vielleicht erzählt man Geschichten in Norwegen schauerhafter.... :D :D :thumbsup:
Viele Grüße

Thorsten


Meine Meinung!

Beiträge: 654

Wohnort: Norwegen

Fahrzeug: Scania

Typ: BF 5659

Fahrzeug 2: US-Modelle

Typ: 72er Ford Ranchero 429 GT und 93er Chevrolet G30 Starcraft

  • Private Nachricht senden

30

Freitag, 23. März 2018, 09:05

Aber vielleicht erzählt man Geschichten in Norwegen schauerhafter...
Oder man erzaehlt sie der Realitaet entsprechend ;)


Gruss
Stephan

Beiträge: 654

Wohnort: Norwegen

Fahrzeug: Scania

Typ: BF 5659

Fahrzeug 2: US-Modelle

Typ: 72er Ford Ranchero 429 GT und 93er Chevrolet G30 Starcraft

  • Private Nachricht senden

31

Freitag, 23. März 2018, 09:59

An einem kalten Novembermorgen des Jahres 1886 dachte sich Tobias Knudsen Vigmostad aus Kristiansand " Ich gruende jetzt mal eine Werkstatt und baue Kutschen ".

Er nannte sein Geschaeft T.Knudsen vognmakerverksted.

So baute er nun Kutschen jeglichen Bedarfs. Im Jahre 1928 uebernahm sein Sohn Trygve das Geschaeft und begann motorisierte Busse zu bauen und die Familie lebte bescheiden aber zufrieden.
Aber in jeder guten Unternehmerfamile kommt irgendwann der Tag an dem die Kinder denken alles besser zu koennen.
Dieses Schicksal traf auch Trygve. Sein Sohn Torleif uebernahm 1964 und baute bis 1967 Gelenkbusse. Schon aufgrund der geografischen Gegebenheiten in Norwegen haette man darauf kommen koennen das dieses
nicht den gewuenschten Erfolg haben wird und erst Recht keine ueppigen Gewinne abwirft, wenn man nichts anderes mehr baut.

Da Torleif aber im tiefsten inneren die Tradition seines Grossvaters retten wollte fusionierte er 1969 mit der Firma Larvik karrosseri und VBK in Horten.
Mit erschrecken stellte er fest das VBK andere Vorstellungen hatte und die Produktion in Kristiansand wurde noch im Jahr 1969 eingestellt.
Mit der endgueltigen Abwicklung 1971 verschwand die Firma T. Knudsen unter Traenen fuer immer aus den Registern.
Man blickt zurueck auf 1300 gebaute Busse und ein Busclub haelt bis heute einige Fahrzeuge und die Geschichte in Ehren.







1941 war kein gutes Jahr fuer Norwegen aber trotz oder gerade deswegen entschlossen sich die Inhaber der Firmen Brødrene Hansen, Tjølling und H.Levin Hansen ihre Fahrzeugbaubetriebe in
Larvik zusammen zu legen und nannten sich fortan Larvik karrosseri A/S.
Mit Kriegsende begann man sofort mit dem Bau von Bussen und von 1953 bis 1955 auch Strassenbahnwagen fuer die Ekebergbahn.
Aufgrund der hohen Dichte an Busbauern im Sueden Norwegens entschloss man sich zur Fusion mit VBK und T.Knudsen im Jahre 1969 in der Hoffnung
das man noch lange Busse bauen wird.
Auch hier war VBK anderer Ansicht und die Produktion endete in Larvik 1970, nach ebenfalls 1300 gebauten Bussen.


Lesen sich die Geschichten so besser ?(

Mit traenenreichem Gruss
Stephan
»Midnatt« hat folgende Bilder angehängt:
  • Nettbussgarasjen_skilt.jpg
  • B57-60-1968-T.Knudsen.jpg
  • t-knudsen-karosseriefabrik.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Midnatt« (13. April 2018, 07:32)


32

Freitag, 23. März 2018, 11:00

Hi Stephan,

ob sich Deine Geschichten nun besser lesen, na ja, jedenfalls anders. :P Aber das Ergebnis bleibt..... 8)

Wiki hat eine List mit allen weltweiten Nutzfahrzeugherstellern, alphabetisch, gelistet. Auch hier vergangenes, aber auch aktuelles... :whistling:

Von Globaliinsight gibt es eine Übersicht über die aktuellen, internationalen Verflechtungen der Nutzfahrzeughersteller.
Chaos ist eine Ordnung, welche noch nicht erforscht wurde.

Beiträge: 654

Wohnort: Norwegen

Fahrzeug: Scania

Typ: BF 5659

Fahrzeug 2: US-Modelle

Typ: 72er Ford Ranchero 429 GT und 93er Chevrolet G30 Starcraft

  • Private Nachricht senden

33

Freitag, 23. März 2018, 11:36

Wiki hat eine List mit allen weltweiten Nutzfahrzeugherstellern, alphabetisch, gelistet. Auch hier vergangenes, aber auch aktuelles.
Nordeuropa gehoert dann wohl nicht in diese Welt. Ausser Scania und Volvo steht da nichts. Ich haette ja weningstens die drei groessten aus DK erwartet.
Werd ich mich mal in Ruhe mit befassen...irgendwann.

Jetzt werd ich erstmal eine weitere Sitzlehne fertig machen und morgen gehts nach Deutschland. Koeln - Duesseldorf - Hanover - Berlin . Aufgrund der prekaeren Umweltsituation und der knappen Zeit
werden wir aber Benzin verbrennen 8) Der Bus bleibt in der Garage und das Internett aus :sleeping:


Geht dann nach Ostern weiter mit dem Geschichtenclown :joke:




Gruss
Stephan




    U N
    -
    D A 1 1 0 1
    U N
    -
    D A 3 3

Beiträge: 4 770

Wohnort: 59439 Holzwickede

Fahrzeug: MAN

Typ: ex Knackibus

Fahrzeug 2: Volvo

Typ: C70 Cabrio D5

  • Private Nachricht senden

34

Freitag, 23. März 2018, 11:39

Zwischen Düsseldorf und Hannover kann ich dir meine Gästewohnung anbieten , falls du eine Übernachtung eingeplant hast.
Ab sofort wird bei mir der DIESEL nur noch mit LIEBE verbrannt !!!

Das muss genügen.

    * *
    -
    * * * * * *

Beiträge: 257

Wohnort: 54314 Zerf

Typ: KaWa von der Stange...

  • Private Nachricht senden

35

Freitag, 23. März 2018, 13:10

Wiki hat eine List mit allen weltweiten Nutzfahrzeugherstellern, alphabetisch, gelistet. Auch hier vergangenes, aber auch aktuelles... :whistling:
Hm, also ich muss Stephan recht geben. Das ist bei Wikipedia (zumindest in der deutschen Ausgabe) sehr lückenhaft. Deshalb hatte ich ihn ja gefragt.


Von Globaliinsight gibt es eine Übersicht über die aktuellen, internationalen Verflechtungen der Nutzfahrzeughersteller.
Die Übersicht ist aber auch schon über ein Jahrzehnt alt. Was Daimler (schon seit Mitte 2007 nicht mehr DaimlerChrysler) betrifft kann ich mit Sicherheit sagen, dass dort noch einiges dazugekommen ist.

Bei VW sieht es auch mittlerweile anders aus. MAN vermisse ich z. B. komplett. Die sind ja heute eine Tochter und Neoplan fehlt auch. Scania ist seit 2015 eine 100%ige Tochter und nicht nur bei 34% wie in dem Chart gezeigt.

Also an Aktualisierungsbedarf mangelt es mit Sicherheit nicht!


Stephan, was muss ich da hören??? Wir müssen jetzt über eine Woche ohne neue Geschichten auskommen??? GEHT JA GAR NICHT!!!!!!!!!!


Schönen Urlaub gewünscht...
Viele Grüße

Thorsten


Meine Meinung!

Beiträge: 654

Wohnort: Norwegen

Fahrzeug: Scania

Typ: BF 5659

Fahrzeug 2: US-Modelle

Typ: 72er Ford Ranchero 429 GT und 93er Chevrolet G30 Starcraft

  • Private Nachricht senden

36

Freitag, 23. März 2018, 14:08

Zwischen Düsseldorf und Hannover kann ich dir meine Gästewohnung anbieten , falls du eine Übernachtung eingeplant hast.
Danke fuer das Angebot, aber das zu besuchende Konzert ist Donnerstag abend in Hannover. Fahren gemuetlich morgens los und wollen nachmittags in H sein.

Wir müssen jetzt über eine Woche ohne neue Geschichten auskommen??? GEHT JA GAR NICHT!!!!!!!!!!
Und nicht nur das.....Infos zu norwegischen und schwedischen Fahrzeugen gehen nicht von unterwegs :D
Ich denke aber ihr seit stark genug das eine Woche auszuhalten.
Schönen Urlaub gewünscht..
Dankeschoen

Gruss
Stephan

    - P E
    -
    F J * *

Beiträge: 5 899

Wohnort: 31249 Hohenhameln-Clauen

Fahrzeug: Volvo

Typ: B10M Aabenraa Bücherbus

  • Private Nachricht senden

37

Freitag, 23. März 2018, 17:27

Das Konzert ist am Gründonnerstag... :?: :!:

Wie sind dann schon an der Ostsee,

schade, da hätte man sich kurz treffen können.

Wir als Hannoveraner wären da um die Ecke gewesen. ;)
Einfälle kommen, wenn man schläft, oder darüber nachdenkt.

Beiträge: 654

Wohnort: Norwegen

Fahrzeug: Scania

Typ: BF 5659

Fahrzeug 2: US-Modelle

Typ: 72er Ford Ranchero 429 GT und 93er Chevrolet G30 Starcraft

  • Private Nachricht senden

38

Freitag, 23. März 2018, 18:05

Das Konzert ist am Gründonnerstag...
Ja. Es spielen "Die Skeptiker". Die Herren sind meiner Frau persoenlich bekannt und ab und zu muss man Kontakte pflegen. Wer weiss ob man nicht mal ein paar Musiker braucht ;)

Auch der Saenger der Gruppe " Die Mimmis " gehoert zu unserm Freundeskreis. Ihm gehoert das Weser Label und er ist der Veranstalter der Rock`n Roll Butterfahrt die alljaehrlich auf Helgoland stattfindet.
Da bekommen wir auch bei Ausverkauftem Haus immer Karten fuer. ;)


Man muss auch mal was anderes machen ausser Busse, Autos und Schraubenschluessel.


Gruss
Stephan

    - P E
    -
    F J * *

Beiträge: 5 899

Wohnort: 31249 Hohenhameln-Clauen

Fahrzeug: Volvo

Typ: B10M Aabenraa Bücherbus

  • Private Nachricht senden

39

Freitag, 23. März 2018, 18:22

Man muss auch mal was anderes machen ausser Busse, Autos und Schraubenschluessel.

Recht so,..so behält man den Blick für das Hobby. :)
Einfälle kommen, wenn man schläft, oder darüber nachdenkt.

    * *
    -
    * * * * * *

Beiträge: 257

Wohnort: 54314 Zerf

Typ: KaWa von der Stange...

  • Private Nachricht senden

40

Freitag, 23. März 2018, 19:55

Moment mal... Du hast geschrieben "Benzin verbrennen" fährst du die Strecke etwa mit dem Auto???
Viele Grüße

Thorsten


Meine Meinung!

Ähnliche Themen