Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: wohnbusse.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 12. Januar 2018, 10:00

Bus ohne Dämmung verkleiden?

Hallo zusammen,

möchte gerne einen unserer Bus als Aussichtsplattform auf einem Hügel platzieren. (Ist technisch nicht mehr zu reparieren). Der Bus ist komplett entkernt. Die Strebenzwischenräume waren original mit Styropor gefüllt (komplett verschimmelt). Jetzt die Frage welche Möglichkeiten ich habe wenn das Fahrzeug nichtmehr bewegt wird.
Meine Idee: Einfach innen alles mit Sperrholzplatten verkleiden (direkt an die Streben kleben). Alle Fenster bleiben offen.
Einziges Inventar soll ein Holzofen sein der punktuell eingeheizt wird.
Fußboden wird parkett (schwimmend verlegt).

Bitte um eure Ideen! Hab etwas Angst das der Bus ohne Dämmung hinter der Verkleidung sich mit Wasser füllt und die Verkleidung sich zu wölben und zu schimmeln beginnt...


Danke!

Lg Dominik

2

Freitag, 12. Januar 2018, 10:51

Moin

Sollte nach meiner Ansicht kein Problem sein, wenn auf eine ausreichende Hinter-Lüftung der Verkleidung geachtet wird, und eventuell entstehendes Schwitzwasser nach unten weg kann, oder wieder abtrocknet.
Kannst ja evtl. Entwässerungen nach außen einbringen?


Meinst du mit "Fester bleiben offen" dass die Scheiben raus sind? Dann sollte die Belüftung ja auch passen. Ansonsten eben auf ausreichende Durchlüftung achten, damit die Luftfeuchtigkeit aus der Innenluft weg kann, und sich nicht an den kalten Außenwänden niederschlägt.

Grüße

Maik

    ----- N E
    -
    H

Beiträge: 2 976

Wohnort: 41541 Dormagen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: W906

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 12. Januar 2018, 18:29

Sperrholz oben Schlitz, Leichtbeton oder Estrich einfüllen fertig.
Gruß Inge und Klaus

4

Freitag, 12. Januar 2018, 23:48

Danke für die Antworten.

Fensterscheiben bleiben drinnen.
Werde den Bus also mal zubetonieren :thumbsup:

Lg Dominik

    T OE L
    -
    * * * * *

Beiträge: 8 749

Wohnort: 82544 Egling

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O404 RHD Bj.92

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 13. Januar 2018, 11:52

irgendwann muss der ja wieder da weg ... ich würde das mit dem Estrich oder Leichtbeton lassen ... Hinterlüftung der Wandverschalung mit Bohrungen bzw. Schlitzen unten und oben (Kaminwirkung) sollte vollkommen reichen ... wenn nur die Feuchtigkeit von Menschen und nicht Wasser vom Dach eingetragen wird
Gruß

Sputnik

O404 Ausbaublog: Umbau offiziell gestartet

Froh zu sein bedarf es wenig, und wer froh ist, ist ein König.
Derzeitige Fz.: MB O404 Wohnbus EZ.93; BMW 520D Touring EZ.14; Touran Cross 1,9TDI EZ.07; Audi A4 Avant 1,8T EZ.05
Frühere Fz. (Auszug): MB O307 Wohnbus exBücherbus mit O303 Front Bj.80; BMW (318is, 330xD, 520D)

    T R
    -
    H M * *

Beiträge: 726

Wohnort: Trier

Fahrzeug: Volvo

Typ: B10M

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 13. Januar 2018, 12:46

Wenn es nicht so ganz übel aussieht, dann würde ich die Wände einfach offen lassen.
Gruss,
Marco

7

Samstag, 13. Januar 2018, 19:04

Hinterlüften durch Bohrungen wäre mir am liebsten. Ist am wenigsten Aufwand. Das Gerippe auf Sicht belassen gibt nicht wirklich was her..
Danke lg

    W E S
    -
    * * * *

Beiträge: 8 722

Wohnort: 46499 Hamminkeln

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LK 1324 mit Clou Aufbau

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: James Cook 316 CDI

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 14. Januar 2018, 09:39

Einfach so lassen. Ist doch beim (Reise-) Bus im regulären Betrieb auch nicht anders. Wichtig wäre aber tatsächlich, einen Holzofen einzusetzen, die trockene Wärme vertreibt nahezu jegliche Feuchtigkeit.
Über eine Wellige Verkleidung mache ich mir deswegen auch keine sorgen, eher um Rost durch Kondenswasser. Wenn Du am besten ein paar Kanister Fluid Film hinter den Verkleidungen versprühst, solltest Du für lange Zeit Ruhe haben. Wo Fett ist, ist kein Wasser.
http://www.korrosionsschutz-depot.de/ros…utz/fluid-film/
Viele Grüße,
Martin
--
Ü-Wagen Umbaugalerie: http://ue34.de
(wird regelmässig erweitert)

9

Sonntag, 14. Januar 2018, 10:30

Danke Martin. Das ist das letzte Puzzelteil. Ich werde Hohlraumschutz versprühen, Sperrholz drauf, Lüftungsschlitze und fertig.
Danke euch.

    ----- N E
    -
    H

Beiträge: 2 976

Wohnort: 41541 Dormagen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: W906

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 14. Januar 2018, 10:41

Frag erst mal an ob Du ( auch auf eigenem Grundstück) so ein Teil in die Landschaft stellen darfst, dann sollten alle Teile ausgebaut werden die mit Flüssigkeiten behaftet sind (Motor, Getriebe, Tank, Leitungen u.s.w.)
Denk auch an eine Versicherung wenn etwas passiert, Schilder mit Warnung Eltern haften für ihre Kinder u,s,w, :wack:
Gruß Inge und Klaus

Ähnliche Themen