Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: wohnbusse.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 19. Januar 2017, 14:54

Oldiwomo Volvo B57-60

Bj: 1966

Modell B57-60

Km: 639.000

Startpreis ebay: 9.900 € - noch 28Tage
Harrislee, Flensburg

Auktion- Auktion



[MOD] Verlinktes Bild entfernt, Bild hochgeladen, verlinkung des Preises entfernt, ebay Auktion richtig verlinkt, Ort hinzugefügt.Ich hab ja sonst auch nichts zu tun...
»aufundavon« hat folgendes Bild angehängt:
  • s-l1600.jpg
Chaos ist eine Ordnung, welche noch nicht erforscht wurde.

    B C
    -
    O 3 0 2 H
    - B C
    -
    0 7 3 0 0

Beiträge: 1 830

Wohnort: 88451 Dettingen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O302

Fahrzeug 2: Setra

Typ: 215 HD

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 19. Januar 2017, 15:15

Super !!! Der große Bruder von Spiegelzerstörers Volvo ;)
... und ganz schön lang.
Haben will ... aber keine Zeit, Geld und Verwendung hab ;(
Schöne Grüße

Christian


Ich kenne zwar die Lösung nicht ........ bewundere aber das Problem

Unser Busblog: hetz-mich-nicht.net

Unser Jakobsweg-Blog: http://www.literadtour.com

    F D B
    -
    * * * * H
    A I C
    -
    * * * *

Beiträge: 1 087

Wohnort: Oberach

Fahrzeug: MAN

Typ: 8.136 mit Bawemo Casa-Nova Aufbau

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 22. Januar 2017, 15:43

Meiner ist noch zu haben und weit aus Billiger aber leer da kann man sich noch Austoben
Gruss Peter :)

Immer wissen was man will und doch nie wissen wohin das führt! :S


Fahrzeugbestand;Ba-We-Mo Casa-Nova auf MAN 8.136, Fiat TopViva, Clou Trent 670P, Volvo B54-47,

Beiträge: 836

Wohnort: Hildesheim

Fahrzeug: Magirus Deutz

Typ: 130 D7 FA Bj. 1978

Fahrzeug 2: Magirus Deutz

Typ: 160 R 81 Bj. 1981

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 8. Februar 2017, 22:19

Hallo,
nun steht er in NL-9723 Groningen und kostet 15.000 €, mobile

Markus

5

Samstag, 11. Februar 2017, 16:32

Auf ein holländische Facebook Gruppe gelesen wieso die jetzt wieder zum verkauf steht..

er bekomt kein holländische Zulassung wegen der lange. ist 7cm langer dan zugelassen ist für ein Womo (12,07m)

    * *
    -
    * * * * H
    - W N
    -
    0 6 * *

Beiträge: 2 354

Wohnort: Waiblingen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O 302

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 11. Februar 2017, 18:10

Den Reifen am Heck weg machen und dann neu vermessen lassen....
wir arbeiten daran
Grüße aus dem Remstal
Stefan WN-O 302

7

Samstag, 11. Februar 2017, 18:53

Den Reifen am Heck weg machen und dann neu vermessen lassen....
in holland wird oft gemessen ohne bumper. deswegen auch gemessen ohne den Reifen.

Beiträge: 86

Wohnort: 23820 Pronstorf

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O 305

Fahrzeug 2: Volvo

Typ: B10M Berkhof

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 17. Februar 2017, 12:03

was habt ihr für eine Meinung zu dem guten Stück?

Ich stehe mit dem Verkäufer in Kontakt, er hat mir einige Fotos zugesendet... und ganz ehrlich, rein optisch geht mir da so richtig einer ab. Von außen würde ich da garnichts verändern wollen, sieht so richtig rattig aus.

Was ist mit der Technik? Der Motor sitzt ja vorne längs, wird also ziemlich laut sein wenn man am fahren ist, Konversation mit den mitreisenden wahrscheinlich unmöglich oder?

    B C
    -
    O 3 0 2 H
    - B C
    -
    0 7 3 0 0

Beiträge: 1 830

Wohnort: 88451 Dettingen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O302

Fahrzeug 2: Setra

Typ: 215 HD

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 17. Februar 2017, 13:20

Also ich finde den auch Superschön :love: Hinfahren, Anschauen ...
Auch vorne eingebaute Motoren bekommt man durch Dämmung einigermaßen leise. Kein Vergleich zum Heckmotor, aber ich würds nicht überbewerten ;)
Schöne Grüße

Christian


Ich kenne zwar die Lösung nicht ........ bewundere aber das Problem

Unser Busblog: hetz-mich-nicht.net

Unser Jakobsweg-Blog: http://www.literadtour.com

10

Freitag, 17. Februar 2017, 15:07

Zur Not würd ich da mal hinfahren is ja nich soweit weg .Ausserdem könnt man den mal fahren :rolleyes: :D .Waere nicht der Erste der aus dem hohen Norden der als Wohnmobil weiter lebt ;)

Beiträge: 86

Wohnort: 23820 Pronstorf

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O 305

Fahrzeug 2: Volvo

Typ: B10M Berkhof

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 17. Februar 2017, 20:20

Und klar, ohne hin zu fahren wird das eh alles nichts... ABER, ihr scheint mich alle nicht zu verstehen 8| ich meinte eigentlich mehr eure Meinung zu dem Fahrzeugtyp! Ist das was? Ich habe gesehen das an dem Fahrzeug alles vernietet ist, ist das Alu oder Stahl? Sind die Fahrzeuge als "Empfehlenswert" bekannt oder eher nicht... Leider ist garnichts im Netz als Info zu den Bustypen zu finden, deshalb meine Frage an euch :prost:

    G M
    -
    * * * * *
    G M
    -
    * * * * *

Beiträge: 1 448

Wohnort: 4822 Untersee 55

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O404-10RHd

Fahrzeug 2: Setra

Typ: S208HM

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 17. Februar 2017, 20:36

"Okay Wiki gibt das her - nur das mit der Typenbezeichnung stellt mich jetzt vor ein Rätsel

Volvo B57 war ein frontbetriebenes Eindeckerbusfahrwerk, das von Volvo zwischen 1966 und 1982 gefertigt wurde. Seit 1970 war es auch als Volvo BB57 erhältlich , wobei der Motor oben auf der Vorderachse montiert wurde, was den Bussen einen sehr kleinen vorderen Überhang verlieh. Der BB57 wurde eine Art Ersatz für die kleinere B54 , aber da es größer war, bekam der B54 seinen wahren Ersatz später. Der Vorgänger der BB57, der B615 war 1965 aus der Produktion gegangen, doch offenbar war die Nachfrage nach einem derartigen Modell so hoch, dass sie es fast ein halbes Jahrzehnt später zurückbringen mussten, da die B54 zu klein war.

Beide B57 und BB57 könnten in drei verschiedenen Radstandslängen gebaut werden: 5 Meter (B57-50), 5,5 Meter (B57-55) und 6 Meter (B57-60).

Dieser Chassis-Typ war im Vereinigten Königreich selten, war aber sehr beliebt in ländlichen Gebieten der nordischen Länder .

Singapore Bus Services führte eine Flotte von Neuseeland Motor Body Körper B57s in den frühen 1980er Jahren. [2] Nach ihrem Ruhestand wurden alle 300 von Bus Éireann in Irland zwischen 1994 und 1998 für den Einsatz in Schulgebühren im ländlichen Raum bis zum Rückzug 2004 gekauft. Einige davon wurden von verschiedenen irischen Transportbegeisterten bewahrt.

In Pakistan stellte die Punjab Urban Transport Corporation 300 in Dienst in Lahore . [3]

In Australien wurden vier B57 von Neville's Bus Service erworben [4], während ein anderer von Cairnstrans gekauft wurde . [5]
"
Stephan + Maria

Unser Fuhrpark: Peugeot 403 Bj: 62; Puch-Mofa 3Gang Bj: 69; Setra S208H Bj: 80; Peugeot Cabrio Bj: 82; VW T3 Bj: 87; Merdes O404 Bj. 95; CBR1100XX Bj: 99; Peugeot 208 Bj: 07; Ford Mondeo Bj: 08;

Beiträge: 86

Wohnort: 23820 Pronstorf

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O 305

Fahrzeug 2: Volvo

Typ: B10M Berkhof

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 17. Februar 2017, 20:44

"Okay Wiki gibt das her - nur das mit der Typenbezeichnung stellt mich jetzt vor ein Rätsel

Volvo B57 war ein frontbetriebenes Eindeckerbusfahrwerk, das von Volvo zwischen 1966 und 1982 gefertigt wurde. Seit 1970 war es auch als Volvo BB57 erhältlich , wobei der Motor oben auf der Vorderachse montiert wurde, was den Bussen einen sehr kleinen vorderen Überhang verlieh. Der BB57 wurde eine Art Ersatz für die kleinere B54 , aber da es größer war, bekam der B54 seinen wahren Ersatz später. Der Vorgänger der BB57, der B615 war 1965 aus der Produktion gegangen, doch offenbar war die Nachfrage nach einem derartigen Modell so hoch, dass sie es fast ein halbes Jahrzehnt später zurückbringen mussten, da die B54 zu klein war.

Beide B57 und BB57 könnten in drei verschiedenen Radstandslängen gebaut werden: 5 Meter (B57-50), 5,5 Meter (B57-55) und 6 Meter (B57-60).

Dieser Chassis-Typ war im Vereinigten Königreich selten, war aber sehr beliebt in ländlichen Gebieten der nordischen Länder .

Singapore Bus Services führte eine Flotte von Neuseeland Motor Body Körper B57s in den frühen 1980er Jahren. [2] Nach ihrem Ruhestand wurden alle 300 von Bus Éireann in Irland zwischen 1994 und 1998 für den Einsatz in Schulgebühren im ländlichen Raum bis zum Rückzug 2004 gekauft. Einige davon wurden von verschiedenen irischen Transportbegeisterten bewahrt.

In Pakistan stellte die Punjab Urban Transport Corporation 300 in Dienst in Lahore . [3]

In Australien wurden vier B57 von Neville's Bus Service erworben [4], während ein anderer von Cairnstrans gekauft wurde . [5]
"

Das habe ich auch gefunden, aber so richtig verstehen kann ich das auch alles nicht. Sind mir auch zu wenig Informationen... :roll: Aber sei gedankt für deine Bemühungen :thumbup:

14

Samstag, 18. Februar 2017, 14:00

Wie aus dem Wikitext hervorgeht, wurde dieses Modell nur in Nordeuropa überwiegend gefahren. Daher wird Dir vermutlich aus Mitteleuropa kaum einer etwas zur Langlebigkeit des Motors, Zuverlässigkeit, Aufbau, Material oder Rost- oder Korrosionanfälligkeit usw. sagen können.

Aber eventuell bekommst Du über diese schwedische Seite Deine Fragen zum Modell beantwortet.
Chaos ist eine Ordnung, welche noch nicht erforscht wurde.

    U N
    -
    D A 1 1 0 1

Beiträge: 5 027

Wohnort: 59439 Holzwickede

Fahrzeug: MAN

Typ: ex Knackibus

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 20. Februar 2017, 17:18

Steht jetzt für 11.000€ bei mobile drin.
Sieger fahren MAN

"Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen"