Du bist nicht angemeldet.

Beiträge: 30

Wohnort: Filderstadt

Typ: (noch keiner)

  • Private Nachricht senden

21

Montag, 13. November 2017, 20:43

Das find' ich 'ne klasse Idee! :thumbup:

    -- * *
    -
    * * 4

Beiträge: 148

Wohnort: F-Herbitzheim

Fahrzeug: Mercedes

Typ: Vario 614 D Ehemaliges Info mobil mit Terrasse

Fahrzeug 2: [Auswahl]

Typ: Biermopped 24V 250 W 12Ah Batterie

  • Private Nachricht senden

22

Montag, 13. November 2017, 21:49

Hallo ihr Knuffels

Habt ihr jetzt den Neoplan gekauft?

Warum baut ihr den Vario nicht auf Handkupplung um.
So wie ich euch das gesagt habe müsste es gehen und auch vom TÜV einzutragen sein.

Zweiten Kupplungsgeberzylinder mittels eines Federspeichzylinders betätigen.
Die Ansteuerung des Federspeichers über ein normales Handbremsventil und das Handbremsventil am Schalthebel befestigen.
Dann könntest du mit der rechten Hand die Kupplung bedienen und gleichzeitig schalten.
Dabei bleibt die Fußkupplung erhalten, so das der Wagen auch ganz normal zu fahren ist.

Die Materialkosten schätze ich bei neuteilen auf ca. 1000€ mit gebrauchten Teilen solltest du mit 100€ und viel Zeitaufwand das schaffen können.

Grüße von Klaus
Ach Klaus wenn einem so viel durch den Kopf geht vergisst man die besten einfälle , ;(Stimmt wir hatten das besprochen und ich habs nicht mehr weiter vertieft,aber drück ich von dem Luftbetätigten nicht das öl am original Bremszylinder vorbei,wenn der in neutralstellund steht?
Geuß Floh

    W E S
    -
    * * * *

Beiträge: 9 545

Wohnort: 46499 Hamminkeln

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LK 1324 mit Clou Aufbau

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: James Cook 316 CDI

  • Private Nachricht senden

23

Dienstag, 14. November 2017, 08:44

Ich würd den Knuffel, wenn er für euch so OK ist, einfach auf Automatik umbauen und gut.
Die Lösung von Klaus scheint aber noch einfacher zu sein...
Viele Grüße,
Martin
--
Ü-Wagen Umbaugalerie: http://ue34.de
(wird regelmässig erweitert)

    -- * *
    -
    * * 4

Beiträge: 148

Wohnort: F-Herbitzheim

Fahrzeug: Mercedes

Typ: Vario 614 D Ehemaliges Info mobil mit Terrasse

Fahrzeug 2: [Auswahl]

Typ: Biermopped 24V 250 W 12Ah Batterie

  • Private Nachricht senden

24

Dienstag, 14. November 2017, 10:15

Da steckt viel Herzblut drin ;( ,aber ich frage mich immer noch :
Wenn ich am Rad die Bremszylinder zurück drehe läuft doch die Brühe über
Den Hauptbremszylinder zurück in den Behälter,dann müßte ich doch 2 Rückschlagventile einbauen,
Geht dann die Bremsen noch richtig auf :wacko: ?

    S B
    -
    L R * * * H

Beiträge: 397

Wohnort: Saarbrücken

Fahrzeug: Setra

Typ: S211 HD

Fahrzeug 2: Saurer

Typ: 3DUK, D2M

  • Private Nachricht senden

25

Dienstag, 14. November 2017, 11:03

Dafür gibts mit Sicherheit ne Lösung, und selbst wenn die so aussieht daß du eben 2 Absperrventile in die Leitung setzen musst. Gibt auch 3/2 wegeventile elektrisch angesteuert...
Wenn ichs richtig verstanden habe gehts doch um kupplung ?
leoforio

schone Umwelt, spar Verdruss, fahr mit dem Bus... :D

    - P E
    -
    F J * *

Beiträge: 5 824

Wohnort: 31249 Hohenhameln-Clauen

Fahrzeug: Volvo

Typ: B10M Bücherbus

  • Private Nachricht senden

26

Dienstag, 14. November 2017, 16:13

Ich würd den Knuffel, wenn er für euch so OK ist, einfach auf Automatik umbauen und gut.
Die Lösung von Klaus scheint aber noch einfacher zu sein...

Auch meine Meihnung,... :thumbup:

ein Neuer will auch ausgebaut werden, wenn er nicht schon ist,

evtl. noch umbauen. Wie sehen dann die Euros und Zeitkonto unterm Strich

gegenüber Knuffel 1 auf Automatic umbauen aus :?: :?: :!:

...und da kennst Du fast jede Schraube mit Vornamen. ;)
Einfälle kommen, wenn man schläft, oder darüber nachdenkt.

    B O R
    -
    S 9 6 5 H
    B O R
    -
    Q S 8 0 H

Beiträge: 1 048

Wohnort: Velen

Fahrzeug: Setra

Typ: S 80 noch nicht Angemeldet

Fahrzeug 2: Setra

Typ: S 9 A

  • Private Nachricht senden

27

Dienstag, 14. November 2017, 19:37

Es ist richtig das das System offen zum Ausgleichsbehälter ist wenn die Kupplung nicht betätigt ist.


Ich würde einen 3 Wege Kugelhan aus dem Hydraulikbereich einbauen.
Damit kann man wahlweise auf Fuß oder Handbetrieb umschalten.
Die vertragen über 300 bar und kosten ca. 50€ mit den Verschraubungen.


Mit Rückschlagventilen ist das nicht zu machen, damit baust du eine Einwegkupplung.

Grüße von Klaus

Beiträge: 30

Wohnort: Westerwald

Fahrzeug: Mercedes

Typ: Sprinter 412D

  • Private Nachricht senden

28

Mittwoch, 15. November 2017, 11:05

Das mit dem Umschalten wird nix, das trägt kein TÜV ein.
meiner Meinung gibt es 3 Lösungsansätze
- Umbau auf nur Handkupplung
- redudantes System wie im Fahrschulwagen (da hast du 2 Fußkupplungen aber ist im Prinz. das gleiche)
-oder ne Elegante Lösung: bei Valtra nennt sich das Hi-Shift, Fußkupplung + Handbetätigung über E-Taster am Schalthebel. http://www.valtra-traktor.de/produkte/a-…e-getriebe.html
keine Ahnung wie das genau funktioniert, es gibt oder gab Nachrüstlösungen verschiedener Frontladerhersteller zumindest für Trockenkupplungen.
Frag mal beim Landmaschinenhandel an (nicht Rasemäher, sondern richtige Traktoren) evtl. können die dir weiterhelfen.

    B O R
    -
    S 9 6 5 H
    B O R
    -
    Q S 8 0 H

Beiträge: 1 048

Wohnort: Velen

Fahrzeug: Setra

Typ: S 80 noch nicht Angemeldet

Fahrzeug 2: Setra

Typ: S 9 A

  • Private Nachricht senden

29

Mittwoch, 15. November 2017, 15:10

Westerwald
Das mit dem Umschalten wird nix, das trägt kein TÜV ein.


Woher kommt dein Wissen?
hast du öfter mit solchen Eintragungen zu tun?

Grüße von Klaus

Beiträge: 30

Wohnort: Westerwald

Fahrzeug: Mercedes

Typ: Sprinter 412D

  • Private Nachricht senden

30

Mittwoch, 15. November 2017, 16:32

Nur bei dem Überprüft werden, nicht bei der Eintragung.

Der Umschalter darf keine Fehlbedienung zulassen. Bei einem 3-wege Hahn sehe ich diese Sicherheit nicht.
zB. gibt es solche Umschalter für die Einzelradbremse, der muss nach einmaliger Betätigung auf Neutral zurückschalten um eine Fehlbedienung zu vermeiden.
Und: Jede Bedieneinheit muss Funktionfähig sein, bei einer entweder/oder Schaltung ist dies nicht gegeben.

Aber... jeden Morgen steht einer auf der die wunderlichsten Sachen einträgt, also TÜVler deines Vertrauens fragen und alles wird, irgendwie.

    S B
    -
    L R * * * H

Beiträge: 397

Wohnort: Saarbrücken

Fahrzeug: Setra

Typ: S211 HD

Fahrzeug 2: Saurer

Typ: 3DUK, D2M

  • Private Nachricht senden

31

Freitag, 17. November 2017, 10:31

Bei der modifizierung einer Bremsanalge sind die meisten Prüfer bißchen weinerlich, aber bei der Kupplung???

Ich schätze daß es kein Problem wär das einzutragen, aber braucht man das wirklich? Aus welchem Grund kommt ein Prüfer auf die Idee, nach einer zweiten Kupplungsbetätigung zu fragen?
ein dreiwegehahn ist ja was wenig fehleranfälliges.
Es ist ja nach wie vor noch nichtmal vorgeschrieben, wo ein kupplungs und wo ein Bremspedal zu sitzen hat. wenns einer rechts nebes gaspedal baut isses halt so.
leoforio

schone Umwelt, spar Verdruss, fahr mit dem Bus... :D

Beiträge: 30

Wohnort: Westerwald

Fahrzeug: Mercedes

Typ: Sprinter 412D

  • Private Nachricht senden

32

Freitag, 17. November 2017, 12:05

Der TÜV ist eh nicht das große Problem, eher der Gutachter nach nem Unfall mit Folgen.
Kann alles Ewig gut gehen, muss es aber nicht.

Übel ist, wenn ein anderer Fahrer verzweifelt aufs Kupplungspedal latscht und da tut sich nix.

Kann ja jeder machen wie er meint. Ich halte jedoch auch die Kupplung für Sicherheitsrelevant auch, wenn die keiner prüft.
Mir ist mal während der Fahrt der Nehmerzylinder verstorben, das Fahrzeug aus voller Fahrt anzuhalten war selbst mit Wandlergetriebe nicht ohne. :kotz:

Ich bin durchaus für machen Pfusch zu haben. Jedoch bei Sicherheitsrelevanten Bauteilen würde ich immer Versuchen auf zugelassene Systeme zurückzugreifen.
Und die gibt es im Bereich handbetätigter Kupplung zu hauf, zur Not sogar für handbetätigter Bremse.
Wenn der Betroffene seine Einschränkung aufgrund eines Arbeitsunfalles hat, besteht die Möglichkeit daß die BG den Umbau übernimmt, anderenfalls lohnt es sich bei der Krankenkasse einen Antrag auf Beihilfe zu stellen.

Wenn ich sehe für was am Bus/Womo Geld augegeben wird, ob da die geschätzt 1k€ für nem legalen Umbau den Kohl fett machen?

    B O R
    -
    S 9 6 5 H
    B O R
    -
    Q S 8 0 H

Beiträge: 1 048

Wohnort: Velen

Fahrzeug: Setra

Typ: S 80 noch nicht Angemeldet

Fahrzeug 2: Setra

Typ: S 9 A

  • Private Nachricht senden

33

Freitag, 17. November 2017, 21:25

Sehr geehrter Fred

Am 15.11 hast du gesagt: Das mit dem Umschalten wird nix, das trägt kein TÜV ein.

Heute sagst du: Der TÜV ist eh nicht das große Problem

Desweitern lese ich heraus, das du einen einfachen problemorientierten Lösungsansatz als Pfusch und illegal ansiehst.

Woher weist du das ?

    ----- N E
    -
    H

Beiträge: 3 124

Wohnort: 41541 Dormagen

Fahrzeug: [Auswahl]

  • Private Nachricht senden

34

Samstag, 18. November 2017, 08:51

Kann man zum Bus gratulieren? ;)
Gruß Inge und Klaus

Beiträge: 30

Wohnort: Westerwald

Fahrzeug: Mercedes

Typ: Sprinter 412D

  • Private Nachricht senden

35

Samstag, 18. November 2017, 12:03

Ach herje, da hab ich wohl jemanden auf den Schlips getreten. Dafür ersmal sorry, das war nicht meine Absicht.

Sehr geehrter Klaus1,

dann will ich dir Antworten.
Am 15.11 hast du gesagt: Das mit dem Umschalten wird nix, das trägt kein TÜV ein.
Um Missverständnissen Vorzubeugen: Ich habe das so Verstanden, das entweder die Hand- oder die Fußbetätigung mit der Kupplung verbunden wird.
Wenn das so gemeint war wie ich es Verstanden habe, dann ist diese Lösung meiner Meinung nach nicht Eintragungsfähig, da das zum einen nicht den "anerkannten Regeln der Technik" entspricht, und zum Anderen nicht den Regeln zur Inbetriebnahme eines KFZ entspricht, da ein Bedienelement auser Funktion gesetzt wird.
Heute sagst du: Der TÜV ist eh nicht das große Problem
Ich hätte sagen sollen: nicht das größte Problem, weil
eher der Gutachter nach nem Unfall mit Folgen
zum existentiellen Problem werden kann.
Desweitern lese ich heraus, das du einen einfachen problemorientierten Lösungsansatz als Pfusch und illegal ansiehst.

Ja. Diesen Ansatz sehe ich als Pfusch. Das um so mehr, als es bessere Lösungen gibt.
Woher weist du das ?
Wenns um juristisch Spitzfindigkeiten geht, weis ich nix, da solche Entscheidungen im Ermessen des Entscheidungsträgers liegen.
Diese Erkenntniss habe ich mir teuer erarbeiten dürfen X(

In diesem Sinne:
Mein Geschreibsel ist meine Persöhnliche Meinungsbekundung. Sie stellt keine Rechtsberatung dar und soll zu keinem tun oder lassen auffordern.
Ein jeder ist für sein eigenes Handeln selbst verantwortlich. Ich möchte lediglich dazu anregen vor dem Handeln zu Denken um danach die positiven wie negativen Konsequenzen des Handelns zu tragen.

Und nu: Feuer frei :pinch:

Kann man zum Bus gratulieren? ;)
Wenn du mich meinst, nein. Der TE hat wohl schon die Flucht ergriffen :sleeping:

P.S.: Wenn es unerwünscht ist das ich mich als noch nicht Busbesitzer äußere, dann bitte ich um Mitteilung, dann behalte ich meinen Senf für mich.

Allen eine gute Fahrt,
Fred