Du bist nicht angemeldet.

21

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 18:45

Alternative Rostbeseitigung, sofern die Möglichkeit gegeben ist, wären u.a. in einem Säurebad, oder mit Ultraschall möglich.

Zur Vorsorge, als Lesestoff, der Rostschutztest mit etwas Langzeiterfahrung vom Oltimer Markt.
Chaos ist eine Ordnung, welche noch nicht erforscht wurde.

Beiträge: 17

Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: Neoplan

Typ: N208

  • Private Nachricht senden

22

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 10:10

Hallo,

da ich auch gerade mit dem Rost beschäftigt bin...
Wie ist denn die Erfahrung mit dem MBX?

Gruß
William

    B C
    -
    O 3 0 2 H
    - B C
    -
    0 7 3 0 0

Beiträge: 1 856

Wohnort: 88451 Dettingen

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O302

Fahrzeug 2: Setra

Typ: 215 HD

  • Private Nachricht senden

23

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 10:21

Wie ist denn die Erfahrung mit dem MBX?


Naja, was soll ich sagen. Bei flächigen Roststellen oder Trägern an die man gut hinkommt, überzeugt er nicht wirklich.
Mit CSD-Scheiben gehts deutlich schneller und gründlicher. In Ecken kommt man damit auch nicht rein. Diese haben wir mit dem Nadelentroster gemacht. Funktioniert ganz gut.
Gut ist der MBX an Stellen, an denen Rohre aufeinander stoßen, an Schweißnähten, Sicken u.s.w

Als Zusatzmöglichkeit, wenn man wirklich viel zu entrosten hat also durchaus geeignet und sinnvoll. Allerdings ist er kein Wundergerät für alles.
Von mir also 3 Sterne ;)
Schöne Grüße

Christian


Ich kenne zwar die Lösung nicht ........ bewundere aber das Problem

Unser Busblog: hetz-mich-nicht.net

Unser Jakobsweg-Blog: http://www.literadtour.com

Beiträge: 17

Wohnort: Frankfurt

Fahrzeug: Neoplan

Typ: N208

  • Private Nachricht senden

24

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 10:27

Danke für die Antwort!
Ich bin am überlegen ob sandstrahlen nicht die beste Möglichkeit ist den Rost vollständig zu beseitigen, doch auch da gehen die Meinungen weit auseinander...
Was meint ihr?

Gruß
William

25

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 22:26

Also ich habe bis jetzt äußerst intensiv mit dem Nadelentroster gearbeitet und große Teile des Gerippes bis auf das Metall von der Beschichtung befreit. Den Rest mache ich am Wochenende mit einer Sponge-Jet Strahlanlage. http://www.sponge-jet.de/index.php/produkte/sponge-jet Das Verfahren soll ähnlich effektiv wie Sandstrahlen sein aber nur 10% an Staub verursachen. Da das Strahlcenter Erin bei mir um die Ecke ist werde ich am Wochenende ausführlich testen. Ich hoffe das meine simple Einhausung aus einem Partyzelt ausreichend ist, wenn nicht habe ich nächste Woche eine vollgestaubte Halle.

    W E S
    -
    * * * *

Beiträge: 9 548

Wohnort: 46499 Hamminkeln

Fahrzeug: Mercedes

Typ: LK 1324 mit Clou Aufbau

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: James Cook 316 CDI

  • Private Nachricht senden

26

Freitag, 20. Oktober 2017, 09:23

Ich bin am überlegen ob sandstrahlen nicht die beste Möglichkeit ist den Rost vollständig zu beseitigen,

Würde ich von abraten. Du hast den Sand hinterher überall wo du ihn nicht haben willst. Vor allem wenn er in die Rohre eindringt schubbert er dann für alle Zeit dort rum.
Viele Grüße,
Martin
--
Ü-Wagen Umbaugalerie: http://ue34.de
(wird regelmässig erweitert)

Beiträge: 65

Wohnort: Herne

Fahrzeug: DAF

Typ: FA 1300 DT 340

Typ: 1300 Turbo als Löschgruppenfahrzeug

  • Private Nachricht senden

27

Montag, 23. Oktober 2017, 22:45

SpongeJet

Mich hat das Verfahren an sich überzeugt! Nur das Personal mal wieder ;)
Bleibt gesund, euer Jürgen.

Ähnliche Themen