Du bist nicht angemeldet.

41

Freitag, 11. August 2017, 00:39

Hallo leoforio - wie heißt Du eigentlich?

Wenn wir hier weiter schreiben, können andere auch davon profitieren, bleiben wir also hier!
Das Deine Solarzellen "schlecht" sind, habe ich ja gar nicht sagen wollen, aber wenn Du davon 2 auf'm Dach hast, sind das ja 320Wp und nicht 160 wie ich angenommen hatte. Also erst mal ok!
Bus-Lima und -Elektrik sind also auf 24V, wie sieht es mit der Wohnelektrik aus? 12V vermutlich, weil Du weiter unten von 12V Blöcken und Calira Converter sprichst. 140A halte ich erst mal für ausreichend. Wenn irgendwann mehr, tut das bestimmt nicht weh!

Du schreibst 2,5 Tage freistehen, was passiert dann, Abschalten wg. Unterspannung? Oder weil die Batterien auf ca. 50% der Kapazität entladen wurden? Hast Du evt. einen Batteriemonitor verbaut, der die verbrauchten Ah angeben könnte? Wenn ja wieviel sind nach der Zeit entnommen?
Ich hatte bei meinem alten Sytem keinen Monitor verbaut und dementsprechend nie einen Überblick über den wirklichen Verbrauch. In meinem neuen System ist außer dem Victron BMV 700 auch im BMS sowas integriert und ich kann es über Bluetooth abfragen. Aber der intergrierte gibt mir im Vergleich zum Victron totale "Mondwerte" aus. Demnach hätte ich schon 5kWh eingespeist und 7kWh der Batterie entnommen. Dagegen sind die ca. 3,1 bzw. 2,9kWh vom Victron gemessen viel realistischer für die ca. 15 Tage, die ich jetzt damit unterwegs bin.
Deshalb ist das A und O der Verbrauchsüberwachung ein gescheiter Monitor, vor allem auch, weil man bei der LYPo Batterie nicht einfach an der Spannung ablesen kann, in welchem Ladezustand sie sich befindet.
Wenn ich mit Deinen - noch unvollständigen Angaben- ein Überschlagsrechnung mache, kommt folgendes rum:
Deine Batteriekapazität liegt bei 400Ah, richtig? Wenn nach 60 Std. 200Ah entnommen wären, sind das ungefähr 3,3Ah pro Std. bzw 80Ah pro Tag. Wenn Dein Kühli 250kWh/Tag verbraucht, also 700Wh/Tag, entspricht das ca. 60Ah/Tag. Mit Leistungsverlusten und den sonstigen Verbrauchern bist Du schnell bei diesem Verbrauch von 80 Ah. Wobei hierbei die Solaranlage noch nicht berücksichtigt ist. Die sollte ja einen großen Teil davon wieder einfahren. Bei 320Wp ist der Spitzenwert ca 25A. An einem sonnigen Tag müßte der Tageseintrag eigentlich den Verbrauch ausgleichen, oder Dein Verbrauch ist in Wirklichkeit noch höher. Ich glaube aber nicht, das es am Wirkungsgrad des WR liegt. Ich vermute oder spekuliere eher, das der Kühli - aus welchem Grund auch immer - viel mehr frißt als angegeben. Oder gibt es noch andere größere Verbraucher?
Ich muß aber zugeben, daß ich hier ziemlich im Nebel stochere, denn ohne genauere Werte hat es keinen Sinn irgend eine zufriedenstellende Analyse zu erwarten.
Es sei denn, Du willst "einfach" die Batteriekapazität verdoppeln, d.h. bei 5 Tagen 5x80=400 Ah einbauen. Dann ist es aber mit den 200Ah von Victron nicht getan.
Ich denke, Du kommst nicht umhin, den realen Verbrauch von dem Kühli (und auch den der anderen Verbrauchern) festzustellen. Dann können wir eine vernünftige Prognose und Bedarfsrechnung erstellen.

Zur Info: Bei mir ist die Anlage eine Nr. kleiner, ich habe in meinem Arnold jetzt 160Ah Winston, Solar 220Wp und einen Votronic VBCS 30/20/250 triple verbaut d.h. bei gleichem Gewicht die Kapazität im Vergleich zu vorher fast vervierfacht und bin sehr, sehr zufrieden damit.


Wenn es der Admin erlaubt, könnte ich hier auch einen Link zu einem anderen Forum einstellen, wo ich meine Anlage beschrieben habe. Dann müßte ich nicht nochmal alles wiederholen.

In diesem Sinne
Liebe Grüße
Nikolaus

    ----- N E
    -
    H

Beiträge: 3 020

Wohnort: 41541 Dormagen

Fahrzeug: [Auswahl]

  • Private Nachricht senden

42

Freitag, 11. August 2017, 08:12

Verbrauch der Victron !?
Gruß Inge und Klaus

43

Freitag, 11. August 2017, 11:26

Hallo Inge oder Klaus,

könntest Du Dein Unverständnis näher ausführen :huh: , ich verstehe nicht, was Du mit "Verbrauch der Victron !?" meinst.


Liebe Grüße
Nikolaus

Beiträge: 261

Wohnort: Northampton, Großbritannien

Fahrzeug: MAN

Typ: 19.403 FALSX

Typ: PACTON/FOKKER 1520DS

  • Private Nachricht senden

44

Freitag, 11. August 2017, 13:13

Ich denke die meinen den Leerlaufverbrauch deines Wechselrichters.

LiFePO ist echt eine feine Sache, besonders wenn man mit Solar lädt.
Die nehmen halt bis zu Abschalten den vollen Strom auf und nicht wie Blei-Nass oder Gel, wo das am Schluß nur eintröpfelt.
Gewichtsmäßig ist es mir egal ob da 500kg mehr oder weniger drauf sind, das macht das Kraut nicht fett.
Aber die Lade/Entladeeigenschaften sind es wert. Schon die kürzere Ladedauer ist für täglichen Gebrauch besser und die Ausnutzung der Sonne an schlechten Tagen, macht den Preis wieder wett.
Über die Haltbarkeit reden wir in 5 Jahren.

    ----- N E
    -
    H

Beiträge: 3 020

Wohnort: 41541 Dormagen

Fahrzeug: [Auswahl]

  • Private Nachricht senden

45

Freitag, 11. August 2017, 13:19

Hat mein Vorredner schon beantwortet, und der Leerlaufverbrauch liegt 24 Stunden an. ;(
Gruß Inge und Klaus

46

Freitag, 11. August 2017, 23:52

Hallo zusammen,
laut Datenblatt hat der Victron zwischen 10-20W Leerlaufleistung, je nach Modus. Das ist natürlich nicht zu vernachlässigen. Was mich aber auch überrascht, denn mein 20 Jahre alter Prowatt hat nur max. 0,3A (4W), wo ist denn da der technische Fortschritt geblieben :D?
Über die Haltbarkeit reden wir in 5 Jahren.

kennst Du die Diskussion aus dem Wohnmobil Forum, wo der "LYPo-Pabst" seit 6 oder 7 Jahren seine Batterien ein mal im Jahr zum Kapazität-testen mit einem Heizlüfter (hab's nicht mehr genau im Kopf, ich glaub' es sind 2kW an 400Ah) fordert? Bisher wohl noch keine Einbußen feststellbar. Je nach Beanspruchung könnte es schon etwas länger dauern, bis wir über die Haltbarkeit reden werden. :wink:

liebe Grüße
Nikolaus

Beiträge: 261

Wohnort: Northampton, Großbritannien

Fahrzeug: MAN

Typ: 19.403 FALSX

Typ: PACTON/FOKKER 1520DS

  • Private Nachricht senden

47

Samstag, 12. August 2017, 09:26

Ich hab so 20 bis 30W Leerlauf, weil daran mein Wechselrichter, der LTE Router und das CCGX läuft. Aber bei über 3kWp ist das leicht zu verkraften.
Vor 20 Jahren hat man einfach eine Wächterschaltung gebaut, heute läuft alles in embedded computing und der braucht mehr Strom.

Ähnliche Themen