Du bist nicht angemeldet.

Beiträge: 24

Wohnort: Rostock

Fahrzeug: [Auswahl]

Typ: VW LT 35 Selbstausbau

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 15. Juni 2017, 15:34

Import eines Busses von Österreich nach Deutschland: was wird benötigt?

Liebe Community!
Hat schon mal jemand von Euch einen Bus von Österreich nach Deutschland importiert? Was benötigt man, welche Kosten kommen auf mich zu, welche Papiere benötige ich, um den (Noch-)Bus hier in Deutschland anzumelden?
P.S. Er soll als Wohnmobil angemeldet werden.

Vielen Dank schon mal im Voraus aus der Nähe von Rostock!

2

Donnerstag, 15. Juni 2017, 18:02

Hai "Nordlicht", die Überführung eines Fahrzeuges ist mittlerweile recht einfach, dank europäischer Regelung.
Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Zum Einen, Du erledigst es selber, wenn Du die Zeit hast.....

Das ein Kaufvertrag und die Fahrzeugpapiere vorhanden sein müssen ist ja klar.
Für Fzg. aus Austria ist das "Pickerl" notwendig, entspricht dem TÜV, unabhängig ob angemeldet oder nicht.
Wenn das Fzg. nicht angemeldet ist, brauchst Du auch ein Überführungskennzeichen.
Entsprechende Infos gibt Dir der österreichische (Ausfuhr) und deutsche (Einfuhr) Zoll.
Ich meine, dass ich gelesen habe, dass ein Warenwert bis 6.000,- € privat keine Deklaration benötigt, muss ich nochmal mal nachschauen.

Zum Anderen, Du lässt es erledigen....
Hier im Forum gibt es einige, die solche Überführungen anbieten. Stöbere mal durch die Transportlogistik .

Des Weiteren, kannst Du bei einer entsprechenden Speditionen (z.B. Fehrenkötter , soll gute Tarife haben) anfragen und Dir ein Angebot erstellen lassen.

    G M
    -
    * * * * *
    G M
    -
    * * * * *

Beiträge: 1 385

Wohnort: 4822 Untersee 55

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O404-10RHd

Fahrzeug 2: Setra

Typ: S208HM

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 15. Juni 2017, 22:36

Deklaration ist erst bei 10.000,-- Barzahlung notwendig.
Bei Banküberweisung wird diese Deklaration durch die Bank durchgeführt.

Wenn Fzg. angemeldet u. mit österr. Kennzeichen überstellt wird ist Pickerl notwendig. Kann dann auch in Deutschland abgemeldet werden

Wenn Fzg. unangemeldet ist, ist österr. Pickerl ist "nicht" notwendig, denn dazu gibt es die "blauen" Kennzeichen aus Österreich. Jedoch Bremsen u. Beleuchtung sowie Bereifung müssen soweit in Ordnung sein, dass ein gefahrloses Fahren möglich ist. Diese Kennzeichen sind, jedoch sehr schwer zu bekommen. Vor allem diese müssen anschließend wieder zum Besitzer zurück.

Zoll weis ich jetzt nicht aber Märchensteuer ist keine notwendig.

Aber Achtung - was führ ein Fzg. führst du aus - es kann sein, dass du Anrecht hast eine österr. Sondersteuer zurückzubekommen. das können bis zu 20 % des Listenpreises des Fzg. sein.
Stephan + Maria

Unser Fuhrpark: Peugeot 403 Bj: 62; Puch-Mofa 3Gang Bj: 69; Setra S208H Bj: 80; Peugeot Cabrio Bj: 82; VW T3 Bj: 87; Merdes O404 Bj. 95; CBR1100XX Bj: 99; Peugeot 208 Bj: 07; Ford Mondeo Bj: 08;

Beiträge: 24

Wohnort: Rostock

Fahrzeug: [Auswahl]

Typ: VW LT 35 Selbstausbau

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 15. Juni 2017, 22:45

Aber Achtung - was führ ein Fzg. führst du aus - es kann sein, dass du Anrecht hast eine österr. Sondersteuer zurückzubekommen. das können bis zu 20 % des Listenpreises des Fzg. sein.
Na das wäre ja was, ich würde noch Geld erstattet bekommen, wenn ich einen alten Bus aus dem Land führe, das kann ich mir kaum vorstellen. Gerne würde ich das natürlich in Anspruch nehmen!
Es handelt sich um folgendes Exemplar:
Setra s 210 Baujahr 1989.
Wo hast Du deine Informationen her, wenn ich fragen darf?

Sonnige Grüße aus dem verregneten Nordosten der Republik!

    G M
    -
    * * * * *
    G M
    -
    * * * * *

Beiträge: 1 385

Wohnort: 4822 Untersee 55

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O404-10RHd

Fahrzeug 2: Setra

Typ: S208HM

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 15. Juni 2017, 22:56

Hmm - der ist ein Problem

Bei dem könnte ein Pickerl ein Problem werden. Egal in welchem techn. Zustand er ist.
Der derzeitige Besitzer muss gute Kontakte zu seiner Werkstätte haben wenn er ein Pickerl bekommen will.
1. Das Pickerl gibt's die nur für zugelassen Fzg. od. es war abgemeldet u. das Pickerl ist noch gültig
2. Hier ist es kein Bus mehr aber auch noch kein Womo - somit fällt das Prüfgutachten auch raus (was man bekommt um ein Pickerl zu erhalten) da der Prüfer nicht weis nach was soll er Prüfen.


Die Sondersteuer ist bei dem noch nicht angefallen daher gibt's keine zurück.

Information ist berufsbedingt - bin Polizist.
Stephan + Maria

Unser Fuhrpark: Peugeot 403 Bj: 62; Puch-Mofa 3Gang Bj: 69; Setra S208H Bj: 80; Peugeot Cabrio Bj: 82; VW T3 Bj: 87; Merdes O404 Bj. 95; CBR1100XX Bj: 99; Peugeot 208 Bj: 07; Ford Mondeo Bj: 08;

Beiträge: 24

Wohnort: Rostock

Fahrzeug: [Auswahl]

Typ: VW LT 35 Selbstausbau

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 15. Juni 2017, 23:01

Bei dem könnte ein Pickerl ein Problem werden. Egal in welchem techn. Zustand er ist.
Der derzeitige Besitzer muss gute Kontakte zu seiner Werkstätte haben wenn er ein Pickerl bekommen will.
1. Das Pickerl gibt's die nur für zugelassen Fzg. od. es ist abgemeldet u. noch gültig
2. Hier ist es kein Bus mehr aber auch noch kein Womo - somit fällt das Prüfgutachten auch raus (was man bekommt um ein Pickerl zu erhalten) da der Prüfer nicht weis nach was soll er Prüfen.
Information ist berufsbedingt - bin Polizist.
Das ist ja toll mal Infos aus erster Hand zu bekommen! :thumbsup:
Welche Möglichkeit gibt s denn überhaupt, das gute Stück auszuführen?

P.S. Mein Papa war auch ein Verkehrspolizist, ich bin aber Tischler geworden.

Gruß in die Nacht!

    G M
    -
    * * * * *
    G M
    -
    * * * * *

Beiträge: 1 385

Wohnort: 4822 Untersee 55

Fahrzeug: Mercedes

Typ: O404-10RHd

Fahrzeug 2: Setra

Typ: S208HM

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 15. Juni 2017, 23:02

Tja ich bin gelernter Tischler u. mach mir noch immer alles selber - habe eine ganze Tischlerei eingerichtet.

und na ja - so wie das leben spielt war ich dann gezwungen umzusteigen
Stephan + Maria

Unser Fuhrpark: Peugeot 403 Bj: 62; Puch-Mofa 3Gang Bj: 69; Setra S208H Bj: 80; Peugeot Cabrio Bj: 82; VW T3 Bj: 87; Merdes O404 Bj. 95; CBR1100XX Bj: 99; Peugeot 208 Bj: 07; Ford Mondeo Bj: 08;

8

Sonntag, 18. Juni 2017, 21:11

Der Bus ist noch nicht umtypisiert, daher ist es nach wie vor ein Omnibus M3.
Ein Anmeldegutachten also wenn nicht zugelassen ist auch im aktuellen Ausbauzustand möglich, allerdings mit dem Vermerk zugelassen 35 Sitzplätze, vorgeführt mit 7 Sitzplätzen in Reihen 1, 2 & ?
Begutachtungen sind ja Momentaufnahmen und sagen nicht über den Zustand des Fahrzeuges 100 Meter nach Verlassen des Betriebsgeländes des prüfenden Unternehmens aus.

Was ich so auf den Bildern sehe ergibt einen negativen Prüfbefund da Sitzreihe 2 zwar mir Beckengurten ausgestattet sind aber die Prallhemmnis also die Trennwand vor der Sitzreihe fehlt. Das ist nichts was man Übersehen könnte. Bei 3-Punkt wäre die Imho vernachlässigbar - müsste im Mängelkatalog nachsehen.

Alles in allem braucht es einen gut gesinnten Prüfer der das Fahrzeug positiv bewertet.
Wenn ich was zu bemängeln finden will, dann finde ich etwas... auch an einem 3 Jahre alten Fahrzeug.
Bei einem 28 Jahre alten Fahrzeug Gummilager, Schutzmanschetten, etc. zu finden welche nicht top in Schuss sind, wird kein Problem darstellen.
Frischer Unterbodenschutz ist etwas das jeden Prüfer stutzig macht - soll hier etwas versteckt werden (Mangel, unsachgemäße Reparatur, ..) ?
Sowas macht man immer erst nach erfolgreich bestandener Prüfung (wenn es die schwarze Pampe ist)

----


Moöglichkeiten der Ausfuhr:
Huckepack
Vorvertrag mit dem Verkäufer welcher bindend wird sobald das Fahrzeug die Überprufung positiv bestanden hat - dann mit grünen Zollkennzeichen

-----

In DE ist eine Vollabnahme nötig, dazu brauchts den Typenschein, den Kaufvertrag und die Rechnung.
Das Prüfgutachten aus Österreich dient lediglich zur Zulassung in Österreich - z.B. Ausfuhrkennzeichen / Zollkennzeichen


LG, Wolfgang

    S B
    -
    L R * * * H

Beiträge: 334

Wohnort: Saarbrücken

Fahrzeug: Setra

Typ: S211 HD

Fahrzeug 2: Saurer

Typ: 3DUK, D2M

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 19. Juni 2017, 01:11

Macht euch doch die Sache nicht so schwer : beauftragt einen Fahrzeugüberführer. Die haben die entsprechenden blauen oder deutschen roten Kennzeichen.
Zoll gibts keinen, ist ja EU. Dann in D Tüv nach Paragraph 21 machen. Am besten erst wenn er umgebaut ist, dann kostet es nur einmal.
leoforio

schone Umwelt, spar Verdruss, fahr mit dem Bus... :D

Beiträge: 2 666

Wohnort: Lahnstein

Fahrzeug: MAN

Typ: TGM 13.290

Fahrzeug 2: Mercedes

Typ: 1117

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 19. Juni 2017, 07:55

Macht euch doch die Sache nicht so schwer : beauftragt einen Fahrzeugüberführer. Die haben die entsprechenden blauen oder deutschen roten Kennzeichen.
Zoll gibts keinen, ist ja EU. Dann in D Tüv nach Paragraph 21 machen. Am besten erst wenn er umgebaut ist, dann kostet es nur einmal.
:thumbup: genau :!:
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.


www.bigtoy.eu

Beiträge: 1 478

Wohnort: Münchner in Amstetten/Österreich lebend

Fahrzeug: Neoplan

Typ: 8008

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 19. Juni 2017, 09:47

Wenn ich den in Deutschland haben will und er Technisch in Ordnung ist, wie von Stefan schon geschrieben,
rote Nummer von einer Werkstatt in deiner Nähe ausgeliehen,
runter nach Österreich und mit denen den Bus nach Deutschland überführt.
ich habe es so in umgekehrter Reihenfolge nicht nur gemacht :mrgreen:

Auf Landstraßen fahren,
in Bayern sagt man "scheißda net de Wadl o"

Sorry aber ihr macht euch das Leben immer selber schwer,
vor lauter überlegen was für Paragraphen zuständig sind und was alles passieren kann,
kommt ihr zu nichts.

Aber jeder macht das wie er will und kann :thumbup:
Der Weg beginnt wenn man ihn geht - http://direktgut.blogspot.co.at/

    - P E
    -
    F J * *

Beiträge: 5 352

Wohnort: 31249 Hohenhameln-Clauen

Fahrzeug: Volvo

Typ: B10M Bücherbus

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 19. Juni 2017, 18:32


Sorry aber ihr macht euch das Leben immer selber schwer,
vor lauter überlegen was für Paragraphen zuständig sind und was alles passieren kann,
kommt ihr zu nichts.

Aber jeder macht das wie er will und kann :thumbup:


Ohne Worte... :rolleyes:
Einfälle kommen, wenn man schläft, oder darüber nachdenkt.

Beiträge: 1 478

Wohnort: Münchner in Amstetten/Österreich lebend

Fahrzeug: Neoplan

Typ: 8008

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 19. Juni 2017, 19:24

Ohne Worte...


Erst lesen dann reden,
http://wko.at/ooe/fahrzeughandel/Probefa…hrt_Ausland.pdf
aber du hast ja gesagt "ohne Worte"
Der Weg beginnt wenn man ihn geht - http://direktgut.blogspot.co.at/

    - P E
    -
    F J * *

Beiträge: 5 352

Wohnort: 31249 Hohenhameln-Clauen

Fahrzeug: Volvo

Typ: B10M Bücherbus

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 19. Juni 2017, 20:56

Ohne Worte...


Erst lesen dann reden,
http://wko.at/ooe/fahrzeughandel/Probefa…hrt_Ausland.pdf
aber du hast ja gesagt "ohne Worte"

?( ?( ?(

Sehr verehrter Helmut,

mein "Aussage" bezog sich ausschließlich und nur auf Deinen von mir zitierten Satz,

nicht mehr und nicht weniger.

Also aus meiner Sicht,...alles gut. :)
Einfälle kommen, wenn man schläft, oder darüber nachdenkt.