Du bist nicht angemeldet.

Beiträge: 223

Wohnort: Northampton, Großbritannien

Fahrzeug: MAN

Typ: 19.403 FALSX

Typ: PACTON/FOKKER 1520DS

  • Private Nachricht senden

41

Dienstag, 21. Februar 2017, 21:05

Wenn es nur ein RCD ist, dann ist die Einbaurichtung egal.
Es gibt Kombigeräte mit Überspannungsschutz, bei denen ist es nicht egal. Es steht dann auch drauf. IN für Eingang und OUT für Ausgang.
Bei deinem Hager CD216d ist das kein Problem.

Nur N und L nicht vertauschen.

    B O R
    -
    S 9 6 5 H

Beiträge: 899

Wohnort: Velen

Fahrzeug: Setra

Typ: S 80 B noch nicht Angemeldet

Fahrzeug 2: Setra

Typ: S 9 A

  • Private Nachricht senden

42

Dienstag, 21. Februar 2017, 21:31

Hallo Arndt
Das sieht bei dir alles gut aus.
Also so lassen und weiter machen. :thumbup:
Ich könnte dir auch noch eine Tel. Nr. in Erkelenz geben bei der du Rat holen kannst!
Der scheint echt kompetent zu sein. :thumbsup:

Grüße von Klaus

Hallo mdoerr
Wo soll den der Unterschied zwischen N und L bei einer Anlage mit einer Phase sein?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klaus1« (21. Februar 2017, 21:44)


Beiträge: 223

Wohnort: Northampton, Großbritannien

Fahrzeug: MAN

Typ: 19.403 FALSX

Typ: PACTON/FOKKER 1520DS

  • Private Nachricht senden

43

Mittwoch, 22. Februar 2017, 08:01

Wo soll den der Unterschied zwischen N und L bei einer Anlage mit einer Phase sein?

Hallo Klaus,

Elektrisch gibt es keinen Unterschied, da die Summe immer gleich bleibt, aber mechanisch.
Einige RCDs haben beim Einschalten einen voreilenden N Leiter, der beim Ausschalten auch nacheilt. Daher ist die Abschaltzeit länger und potentiell gefährlicher.
Die sind auch mit N und L beschriftet und es steht im Datenblatt. Die sollten auch in Fahrzeugen nicht eingesetzt werden, falls die Gefahr von Vertauschung von N und L Leiter besteht.

Markus

Ähnliche Themen